Kernkraftwerk Paluel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Paluel
Das Gelände des Kernkraftwerks
Das Gelände des Kernkraftwerks
Lage
Kernkraftwerk Paluel (Frankreich)
Kernkraftwerk Paluel
Koordinaten 49° 51′ 29″ N, 0° 38′ 8″ O49.8580555555560.63555555555556Koordinaten: 49° 51′ 29″ N, 0° 38′ 8″ O
Land: Frankreich
Daten
Eigentümer: EDF
Betreiber: EDF
Projektbeginn: 1977
Kommerzieller Betrieb: 22. Juni 1984

Aktive Reaktoren (Brutto):

4  (5.528 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2006: 34.402 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 689.640 GWh
Website: Seite des Betreibers
Stand: 22. Juli 2007
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Paluel liegt nahe der französischen Gemeinde Paluel in der Region Haute-Normandie im Département Seine-Maritime. Das Kernkraftwerk, das aus vier Druckwasserreaktoren besteht, liegt etwa 40 Kilometer von der Stadt Dieppe (Seine-Maritime) und sechs Kilometer südwestlich von Saint-Valery-en-Caux entfernt, an der Küste des Ärmelkanals und beschäftigt ca. 1.250 Personen. Betreiber ist die französische Gesellschaft EDF. Zur Kühlung wird Wasser aus dem Ärmelkanal genutzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau des ersten Reaktorblockes wurde am 15. August 1977 begonnen, dieser ging am 22. Juni 1984 in Betrieb. Zwischen den Jahren 1978 und 1980 wurde mit dem Bau dreier weiterer Reaktorblöcke begonnen, die dann am 4. September 1984, am 30. September 1985 und am 11. April 1986 in Betrieb genommen wurden.[1]

Leistung[Bearbeiten]

Reaktorblöcke des Kernkraftwerks Paluel

Die vier Druckwasserreaktoren haben eine Nettoleistung von jeweils 1.330 Megawatt (MW) und eine Bruttoleistung von 1.382 MW.[1] Die installierte Gesamtleistung liegt bei 5.528 MW, womit die Reaktoreneinheit zu den leistungsstärksten Kernkraftwerken in Frankreich zählt (zweite Stelle) und weltweit an fünfter Stelle steht. Pro Jahr speist es durchschnittlich 32 Milliarden Kilowattstunden in das öffentliche Stromnetz ein.

Sicherheit[Bearbeiten]

In der Vergangenheit führten saisonale Algenbildungen im Ärmelkanal zur Blockierung des Wasserzulaufs und es kam mehrfach zu Problemen mit der Kühlung der Anlage und dadurch zur automatischen Schnellabschaltung der Anlage. Diese ausgedehnten Notabschaltungen führten zu Reparaturarbeiten an den Komponenten des Zulaufs und hatten Auswirkungen auf die Notkühlsysteme. Im September 2009 brach im nichtnuklearen Anlagenteil ein Feuer an einem Generator aus, weshalb ein Reaktor abgeschaltet werden musste.[2]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Paluel hat insgesamt vier Blöcke:

Reaktorblock[1] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Paluel 1 Druckwasserreaktor 1.330 MW 1.382 MW 15.08.1977 22.06.1984 01.12.1985 (2025 geplant)
Paluel 2 Druckwasserreaktor 1.330 MW 1.382 MW 01.01.1978 04.09.1984 01.12.1985 (2025 geplant)
Paluel 3 Druckwasserreaktor 1.330 MW 1.382 MW 01.02.1979 30.09.1985 01.02.1986 (2026 geplant)
Paluel 4 Druckwasserreaktor 1.330 MW 1.382 MW 01.02.1980 11.04.1986 01.06.1986 (2026 geplant)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Power Reactor Information System der IAEA: „France (French Republic): Nuclear Power Reactors“ (englisch)
  2. http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/welt/franzoesischer-atomreaktor-nach-feuer-abgestellt-477010.html

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Paluel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien