Kernkraftwerk Gravelines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Gravelines
Kernkraftwerk Gravelines
Kernkraftwerk Gravelines
Lage
Kernkraftwerk Gravelines (Frankreich)
Kernkraftwerk Gravelines
Koordinaten 51° 0′ 49″ N, 2° 8′ 10″ OKoordinaten: 51° 0′ 49″ N, 2° 8′ 10″ O
Land: Frankreich
Daten
Eigentümer: EDF
Betreiber: EDF
Projektbeginn: 1974
Kommerzieller Betrieb: 13. März 1980

Aktive Reaktoren (Brutto):

6  (5.706 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2010: 36.625,43 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 1.013.646,01 GWh
Website: Seite des Betreibers
Stand: 3. Juni 2011
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Gravelines besteht aus sechs Druckwasserreaktoren gleichen Typs, mit einer Nettoleistung von jeweils 910 MW. Betreiber ist das französische Unternehmen Électricité de France (EDF). Zur Kühlung wird Wasser aus dem Ärmelkanal genutzt, an dessen Küste das Kernkraftwerk liegt.

Es liegt bei der französischen Stadt Gravelines in der Region Hauts-de-France im Département Nord, jeweils etwa 20 Kilometer von den Städten Dünkirchen und Calais entfernt. Es beschäftigt ca. 1.700 Personen und ist das leistungsstärkste Frankreichs.

In der Hauptwindrichtung liegen Städte wie Gent, Brüssel (157 km), Antwerpen (160 km), Maastricht, Aachen und Köln/Bonn. London liegt 167 km westnordwestlich entfernt.

Zur Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kernkraftwerk Gravelines

Die sechs Druckwasserreaktoren haben eine Nettoleistung von jeweils 910 Megawatt (MW) und eine Bruttoleistung von 951 MW.[1] Es ist (Stand 2012) mit einer Leistung von 5.706 MW brutto das leistungsstärkste Kernkraftwerk Frankreichs und eines der ältesten noch in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke in Frankreich. In Europa ist es das zweitgrößte Kernkraftwerk.[2] Pro Jahr speist es durchschnittlich 37 Milliarden Kilowattstunden in das öffentliche Stromnetz ein. Die jährliche Produktion entspricht etwa neun bis zehn Prozent des in französischen Kernkraftwerken erzeugten Stroms.

Der Bau des ersten Reaktorblockes wurde am 1. Februar 1975 begonnen, in den folgenden 47 Monaten wurde mit dem Bau von fünf weiteren Reaktorblöcken begonnen. Der erste wurde am 13. März 1980 in Betrieb genommen; der letzte am 1. August 1985.[1]

Am 18. Oktober 2016 teilte die Atomaufsichtsbehörde (ASN) mit[3], dass EDF binnen drei Monaten außerplanmäßig die Funktionstüchtigkeit von Dampferzeugern am Kernreaktor Gravelines 4 und von vier weiteren bis dato laufenden Kernreaktoren prüfen muss.[4][5]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Gravelines hat insgesamt sechs Blöcke:

Reaktorblock[1] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Gravelines 1 Druckwasserreaktor 910 MW 951 MW 01.02.1975 13.03.1980 25.11.1980 (2020 geplant)
Gravelines 2 Druckwasserreaktor 910 MW 951 MW 01.03.1975 26.08.1980 01.12.1980 (2020 geplant)
Gravelines 3 Druckwasserreaktor 910 MW 951 MW 01.12.1975 12.12.1980 01.06.1981 (2021 geplant)
Gravelines 4 Druckwasserreaktor 910 MW 951 MW 01.04.1976 14.06.1981 01.10.1981 (2021 geplant)
Gravelines 5 Druckwasserreaktor 910 MW 951 MW 01.10.1979 28.08.1984 15.01.1985 (2025 geplant)
Gravelines 6 Druckwasserreaktor 910 MW 951 MW 01.10.1979 01.08.1985 25.10.1985 (2025 geplant)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Gravelines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Power Reactor Information System der IAEA: „France (French Republic): Nuclear Power Reactors“ (englisch)
  2. Nuclear Power in Ukraine (englisch)
  3. www.asn.fr: L’ASN prescrit la réalisation sous trois mois de contrôles sur les générateurs de vapeur de cinq réacteurs d’EDF dont l’acier présente une concentration élevée en carbone (Pressemitteilung)
  4. Décision n° 2016-DC-0572 de l’ASN du 18 octobre 2016
  5. FAZ.net 19. Oktober 2016