Kyrill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kyrill bzw. Cyril ist ein männlicher Vorname griechischen Ursprungs.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Kyrill geht auf den altgriechischen Namen κύριλλος Kýrillos zurück, was wiederum von κύριος kýrios „Herr“ abgeleitet wird, und bedetuet vermutlich „herrschaftlich“.[1][2]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

κύριλλος Kýrillos war der Name mehrerer Heiliger und Theologen aus der Zeit der Alten Kirche.[2]

Kyrill[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Kyrill ist in erster Linie in der Schweiz und Österreich verbreitet, kommt dort jedoch nicht sehr häufig vor.[3]

In Österreich wurde der Name seit 1984 nie häufiger als fünfmal im Jahr vergeben. Im Jahr 2020 wurde Kyrill kein einziges Mal als Vorname gewählt.[4]

Cyril[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Frankreich war der Name Cyril vor allem in den 1970er und 1980er Jahren beliebt. Von 1968 bis 1998 gehörte er zu den 100 beliebtesten Jungennamen. Heute wird der Name nur noch sehr selten vergeben.[5]

In England und Wales zählte Cyril zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 1940er Jahre hinein zu den 100 beliebtesten Jungennamen.[6]

Kirill[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirill ist vor allem in Belarus, Russland, der Ukraine und Moldawien verbreitet.[7] In Moskau zählt er nach wie vor zu den meistvergebenen Jungennamen.[8]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männliche Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weibliche Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geistliche und Herrscher (alle Varianten)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Varianten in diverser Umschrift, nach Geburts-(oder Sterbe-)datum:

  • Kyrillos I. (Antiochia) († 299), Bischof von Antiochia
  • Cyrill von Gortyna († 3. Jh.), Bischof von Gortyna
  • Kyrill von Jerusalem (313–386), Kirchenvater der Orthodoxie und Kirchenlehrer
  • Kyrill von Alexandria († 444), Patriarch von Alexandria, Heiliger, Kirchenvater und Kirchenlehrer
  • Cyrillus von Trier, seit Anfang der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts Bischof von Trier
  • Kyrillos von Skythopolis (~524–~558), Hagiograph
  • Kyrill von Saloniki (auch Konstantin-Kyrill; † 869), Slawenapostel, Namensgeber und vermeintlicher Erfinder des kyrillischen Alphabets
  • Kyrill I. (Kiew), wahrscheinlich Metropolit von Kiew (1050)
  • Kyrill von Turau (weißrussisch Кіры́ла Ту́раўскі, Kiryla Turauski; ~1130–~1182), Bischof der Orthodoxen Kirche
  • Kyrill von Konstantinopel (1138–1234), Karmelit
  • Kyrill Terlecki (um 1540–1607), orthodoxer und unierter Bischof in Polen-Litauen, Mitinitiator der Union von Brest
  • Kyrillos Loukaris (1572–1638), griechischer Theologe und als Kyrillos I. Patriarch von Konstantinopel
  • Kyrillos VI. Tanas (1680–1760), Patriarch der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche*
  • Kyrillos II. (1792–1877), von 1845 bis 1872 griechisch-orthodoxer Patriarch von Jerusalem
  • Kirellos IV. von Alexandria (1816–1861), Patriarch von Alexandrien und Patriarch des Stuhles vom Heiligen Markus (Koptische Kirche)
  • Kirellos V. (1831–1927), Patriarch von Alexandrien und Patriarch des Stuhles vom Heiligen Markus (Koptische Kirche)
  • Kyrillos IX. Moghabghab, (1855–1947), 1925–1947 Patriarch von Antiochia der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche
  • Kyrill von Bulgarien (1895–1945), bulgarischer Prinzregent
  • Kirellos VI. (Geburtsname: Azar Yussef Atta; 1902–1971), Patriarch von Alexandrien und Patriarch des Stuhles vom Heiligen Markus (Koptische Kirche)
  • Kyrill von Pittsburgh (Ilia Manchov Yonchev; 1920–2007), bulgarischer Erzbischof
  • Kyrill I. (* 1946), Patriarch von Moskau und Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche
  • Kyrillos Kamal William Samaan (* 1946), koptisch-katholischer Bischof von Assiut
  • Kiril (Patriarch) (bürgerlich Konstantin Markow Konstantinow, 1901–1971), Metropolit von Sofia und Plowdiv, Patriarch von Bulgarien
  • Kiril (Metropolit) (bürgerlich Bogomil Petrow Kowatschew; 1954–2013), Metropolit von Warna und Weliki Preslaw

Kirill/Kyrill[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cyril[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cyrill[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cirilo/Cirillo/Cyrillo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cyrillus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktive Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Namensverwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Hanks, Kate Hardcastle, Flavia Hodges: Cyril. In: A Dictionary of First Names. Oxford University Press, 2006, ISBN 978-0-19-861060-1, doi:10.1093/acref/9780198610601.001.0001/acref-9780198610601-e-773 (oxfordreference.com [abgerufen am 7. Juli 2022]).
  2. a b Cyril. In: Dictionary of Medieval Names from European Sources. Dr. Sara L. Uckelman, abgerufen am 7. Juli 2022 (englisch).
  3. Kyrill. In: Vornamen Weltweit. Matthias Grönert, abgerufen am 7. Juli 2022.
  4. Vornamen der Geborenen. In: STATISTIK AUSTRIA. STATISTIK AUSTRIA Bundesanstalt Statistik Österreich, abgerufen am 7. Juli 2022.
  5. Popularity in France. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 7. Juli 2022.
  6. Popularity in England and Wales. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 7. Juli 2022.
  7. Kirill. In: Vornamen Weltweit. Matthias Grönert, abgerufen am 7. Juli 2022.
  8. Popularity in Moscow. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 7. Juli 2022.