Latsch GR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GR ist das Kürzel für den Kanton Graubünden in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Latschf zu vermeiden.
Latsch
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Bezirk: Albulaw
Kreis: Bergün
Gemeinde: Bergün/Bravuogni2w1
Postleitzahl: 7482
Koordinaten: 777107 / 16731746.63369.75181589Koordinaten: 46° 38′ 1″ N, 9° 45′ 6″ O; CH1903: 777107 / 167317
Höhe: 1'589 m ü. M.
Karte
Latsch GR (Schweiz)
Latsch GR
wwww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 1912
Latsch

Latsch ist eine Ortschaft im Kreis Bergün, Bezirk Albula, Kanton Graubünden, Schweiz. Sie gehört zur Gemeinde Bergün/Bravuogn.

Lage[Bearbeiten]

Latsch liegt weitherum sichtbar auf einer Kuppe oberhalb Bergün/Bravuogn auf ca. 1'590 m ü. M. im oberen Tal der Albula. Die Dorfsilhouette ist wegen des schroff abfallenden Südhanges besonders beeindruckend. Durch die kaum veränderte Grösse und Bebauung wirkt dieses Dorf Latsch wie ein Blick in die Vergangenheit. Heute ist Latsch, wie Stugl und Preda, ein Teil der Gemeinde Bergün/Bravuogn.

Geschichte[Bearbeiten]

Haus in Latsch

Erstmals wurde in Latsch als Lacis im Jahre 1154 ein bischöfliche Hof urkundlich erwähnt. Die Siedlung ist entlang einer Gasse mit Abzweigungen als reines Strassendorf gewachsen und dürfte um 1500 bereits die heutige Grösse erreicht haben. 1523 wurde die Kapelle St. Nikolaus errichtet und 1590 die Reformation eingeführt. 1891 wurde mit dem Bau einer Fahrstrasse nach Bergün begonnen. Unklarheiten über den genauen Grenzverlauf mit der Gemeinde Bergün/Bravuogn führten dazu, dass Latsch im Jahre 1912 mit der Nachbargemeinde fusionierte. 1983 bestand das Dorf aus 30 Bauernhöfen, wovon jedoch nur noch drei bewirtschaftet wurden.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

  • 1579: 113 Einwohner
  • 1808: 112 Einwohner
  • 1910: 112 Einwohner
  • 2001: 61 Einwohner

Heute ist die Einwohnerzahl rückläufig.

Dorf[Bearbeiten]

Dorfbrunnen

Das Dorf wirkt baulich noch sehr geschlossen und authentisch. Der Ort bildete die Kulisse des 1952 gedrehten Schweizer Films Heidi bzw. des 1955 gedrehten Schweizer Films Heidi und Peter. Einzig in den 60er Jahren wurden einige wenige Ferienhäuser gebaut. Zurzeit gibt es keinen Lebensmittelladen, kein Hotel, kein Restaurant, nur eine Pension.

Verkehr[Bearbeiten]

Latsch ist mit dem Postauto täglich von Bergün/Bravuogn zu erreichen. Von Latsch führt ein Weg über den öffentlichen Parkplatz durch Wald und Wiesen nach Stugl.

Weblinks[Bearbeiten]