Lin-Manuel Miranda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miranda im März 2016

Lin-Manuel Miranda (* 16. Januar 1980 in New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Komponist, Songwriter und Rapper. Er ist Komponist und Texter der mehrfach ausgezeichneten Musicals In the Heights und Hamilton. 2015 wurde Miranda in den MacArthur Fellowship aufgenommen.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miranda wuchs als Sohn puerto-ricanischer Eltern in Manhattan auf und studierte an der Wesleyan University. Im zweiten Jahr seines Studiums begann er die Arbeit an In the Heights.[2] Das Musical verbindet lateinamerikanische Musikstile und Hip-Hop mit herkömmlicher Musical-Musik.[3] Es thematisiert den Einfluss von Gentrifizierung und Aufwärtsmobilität auf ein Einwandererviertel.[1] Eine frühe Variante von In the Heights wurde 1999 uraufgeführt. 2007 war das Musical Off-Broadway und 2008 auf dem Broadway zu sehen. Miranda spielte darin die führende Rolle des Usnavi. Die Broadway-Produktion gewann vier Tony Awards[4], die zugehörige Aufnahme einen Grammy.[5]

Von 2007 bis 2015 arbeitete Miranda an Hamilton, einem Musical über das Leben des amerikanischen Gründervaters Alexander Hamilton. Hamilton verbindet Hip-Hop, Broadway-Musik und verschiedene populärmusikalische Stile.[3] Das Musical wurde im Januar 2015 Off-Broadway uraufgeführt und wird seit August 2015 auf dem Broadway gezeigt. Miranda spielte Alexander Hamilton. Die Broadway-Produktion gewann einen Pulitzer-Preis und elf Tony Awards,[6] die Aufnahme gewann einen Grammy.[7] Miranda erhielt Tonys für die beste Originalmusik eines Musicals oder Theaterstücks sowie für die Buchvorlage.

Miranda schrieb zwei Musikstücke für den Film Star Wars: Das Erwachen der Macht.[8] Auch an der Arbeit zur Filmmusik von Vaiana – Das Paradies hat einen Haken war Miranda beteiligt. Er schrieb u. a. Musik und Text für den Song „How Far I’ll Go“, der Miranda 2017 eine Oscar-Nominierung einbrachte.

2017 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt.[9]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lin-Manuel Miranda — MacArthur Foundation. In: www.macfound.org. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  2. Lin-Manuel Miranda: Scaling the Heights. In: Broadway.com. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  3. a b Rebecca Mead: All About the Hamiltons. In: The New Yorker. 9. Februar 2015, ISSN 0028-792X (newyorker.com [abgerufen am 25. Mai 2016]).
  4. The Broadway League: In the Heights | IBDB: The official source for Broadway Information. In: www.ibdb.com. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  5. Past Winners Search. In: The GRAMMYs. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  6. Michael Paulson: ‘Hamilton’ Makes History With 16 Tony Nominations. In: The New York Times. 3. Mai 2016, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 25. Mai 2016]).
  7. Past Winners Search. In: The GRAMMYs. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  8. Cameos and Secrets from 'Star Wars: The Force Awakens'. In: Entertainment Weekly's EW.com. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  9. „Class of 2017“. Zugegriffen 30. Juni 2017. http://www.app.oscars.org/class2017/.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]