Liste der Kulturdenkmäler in Serrig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmäler in Serrig sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Serrig aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 6. Juni 2017).

Denkmalzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Friedhof Hauptstraße 7
Lage
Friedhof um die ehemalige Pfarrkirche; romanischer Chorturm mit Pyramidenhelm, nach Abriss des Kirchenschiffs 1899 zur Friedhofskapelle umgestaltet, auf dem Friedhof neugotischer Kriegergrabstein
Denkmalzone Kelter- und Weinbergshaus nordöstlich des Ortes
Lage
Ende des 19. Jahrhunderts aufwändig gestaltete historisierende Gebäudegruppe: zweiteiliger sandsteingegliederter Putzbau, Schaufront mit Treppengiebel, Ende des 19. Jahrhunderts
Denkmalzone Staatliche Weinbaudomäne Serrig nordöstlich des Ortes
Lage
1904–12 ehemaliger preußischer Musterbetrieb; 1904–12 durch Kreisbauinspektor Jaffke sukzessive errichtete historisierende Gebäudegruppe: Schmiede und Werkstätte bezeichnet 1906, Kelterhaus, Wohnflügel und Wohnhaus des Weinbergvogts bezeichnet 1904, hoch aufragender Treppenturm, Stall-Scheunengebäude; bauliche Gesamtanlage mit Weinbergsbahn, Domänensiedlung und, ebenfalls landschaftsprägend, Domänen-Dependance „Heiligenborn“ (Lage), 1920er Jahre, und 40 ha Rebland Denkmalzone Staatliche Weinbaudomäne Serrig

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Wegekreuz Hauptstraße, bei Nr. 9
Lage
1806 Altarkreuz, bezeichnet 1806
Wegekreuz Hauptstraße, bei Nr. 29
Lage
1812 Altarkreuz, bezeichnet 1812
Katholische Pfarrkirche St. Martin Hauptstraße 61
Lage
1895/96 neugotische Hallenkirche, 1895/96, Architekt Victor Hendler
Katholisches Pfarrhaus Hauptstraße 66
Lage
1905 neugotischer Krüppelwalmdachbau, 1905
Wegekreuz östlich des Ortes; Distrikt Beim Heiligen Born
Lage
1768 in eine Wegekapelle eingemauertes Wegekreuz, bezeichnet 1768
Wegekreuz östlich des Ortes an der K 139
Lage
1874 Wegekreuz, Sandsteinpfeiler, bezeichnet 1874
Weingut Schloss Saarfels östlich des Ortes (Saarfels ohne Nummer)
Lage
1912/14 großbürgerliches Weingut; auf zwei übereinanderliegenden Kellern aufgesockelte burgenromantische Hofanlage, 1912/14, Architekt Christoph Ewen; bauliche Gesamtanlage mit Weinberg Weingut Schloss Saarfels
Weingut Schloss Saarstein nördlich des Ortes (Saarstein 30)
Lage
1900 dreiflügelige neubarocke Hofanlage, 1900; eingeschossige Mansardwalmdach-Villa mit zweigeschossigem Treppenturm, Ausstattung; bauliche Gesamtanlage mit Kelterhaus und Weinberg Weingut Schloss Saarstein
Weingut Würzberg südöstlich des Ortes (Römerstraße 63)
Lage
1899 ummauerte Hofanlage, 1899; eingeschossige Neurenaissance-Gebäudezeile (Wohnhaus, Kelterhaus und Remise) über doppelgeschossiger Kelleranlage
Widdertshäuschen südöstlich des Ortes am Saarufer gegenüber der Kasteler Klause
Lage
römisches Grabdenkmal

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmäler in Serrig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien