Liste der Kulturdenkmäler in Klüsserath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmäler in Klüsserath sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Klüsserath aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 6. Juni 2017).

Denkmalzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Burg Klüsserath Burgweg 1, 3 und 4, Hauptstraße 184, Mittelstraße 95
Lage
17. Jahrhundert von der ehemaligen Burg in Burgweg 4 erhalten das Burghaus (Mansardwalmdachbau, 17. Jahrhundert, Umbau im 18. Jahrhundert), Kelterhaus 1744; zur ehemaligen Burg zugehörig: der Bereich der Häuser Burgweg 1 und 3 und Hauptstraße 184 Denkmalzone Burg Klüsserath

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Hofanlage Burgweg 3
Lage
19. Jahrhundert Streckhof, 19. Jahrhundert, traufständiger Krüppelwalmdachbau mit giebelseitig erschlossenem Wohnteil
Einhaus Eichergasse 11
Lage
Ende des 18. Jahrhunderts Einhaus, Ende des 18. Jahrhunderts
Wegekreuz Hauptstraße, bei Nr. 2
Lage
1866 neugotisches Pfeilerkreuz, bezeichnet 1866
Wirtschaftsgebäude Hauptstraße 33a
Lage
um 1850 angeblich die ehemalige Synagoge, diese befand sich jedoch im Haus Hauptstraße 33;[1] ehemalige Bäckerei, Schieferbruchsteinbau, um 1850 Wirtschaftsgebäude
Wohnhaus Hauptstraße 48
Lage
18. Jahrhundert Krüppelwalmdachbau, 18. Jahrhundert, Umbau im frühen 19. Jahrhundert; spätgotische Spolien Wohnhaus
Bürgerhaus Hauptstraße 50
Lage
18. Jahrhundert ehemalige Pfarrscheune; Krüppelwalmdachbau, 18. Jahrhundert
Katholische Pfarrkirche St. Maria Hauptstraße 54
Lage
1783 Saalbau, 1783, Architekt Le Blanc; spätgotischer Chor, Ende des 15. Jahrhunderts; neubarocker Querbau, 1934, Architekt Josef Monz; zugehörig Kirchhof mit Friedhofskreuz, bezeichnet 1911; Kriegerdenkmal, 1922, Entwurf Daniel Krencker Katholische Pfarrkirche St. Maria
Quereinhaus Hauptstraße 57
Lage
Mitte des 19. Jahrhunderts Quereinhaus mit Krüppelwalmdach, Mitte des 19. Jahrhunderts, im Kern älter
Hofanlage Hauptstraße 60
Lage
Ende des 18. Jahrhunderts Winkelhof, Ende des 18. Jahrhunderts
Hofanlage Hauptstraße 67
Lage
1624 Winkelhof, Renaissance-Giebelbau, bezeichnet 1624
Wappenstein Hauptstraße, an Nr. 109
Lage
1661 Wappenstein des Domstifts Trier, bezeichnet 1661
Marienkapelle Hauptstraße, bei Nr. 119
Lage
1894 Kreuzdachbau, bezeichnet 1894
Hofanlage Hauptstraße 145
Lage
18. Jahrhundert Winkelhof, teilweise Fachwerk, 18. Jahrhundert, Umbau im 19. Jahrhundert
Echternacher Hof Hauptstraße 187
Lage
frühes 18. Jahrhundert Hofanlage, frühes 18. Jahrhundert
Heiligenhäuschen Hauptstraße, bei Nr. 187
Lage
1935 Heiligenhäuschen, Kielbogennische, 1935
Bildstock Lindenstraße, Ecke Hauptstraße
Lage
1679 Schaftbildstock, bezeichnet 1679, Schafterneuerung im 19. Jahrhundert Bildstock
Dorfplatz Lindenstraße, Ecke Hauptstraße
Lage
19. Jahrhundert Dorfplatz mit Brunnen, Dorflinde; Brunnenstock aus dem 19. Jahrhundert Dorfplatz

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmäler in Klüsserath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klüsserath (VG Schweich an der Römischen Weinstraße, Kreis Trier-Saarburg). Jüdische Geschichte/Betraum/angebliche Synagoge. In: Alemannia judaica. 10. September 2013, abgerufen am 28. Juni 2017.