Liste der größten Aluminiumproduzenten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die wichtigsten Aluminiumproduzenten

In der Liste der größten Aluminiumproduzenten werden Tabellen und Grafiken mit genauen Angaben zum Thema Aluminium dargestellt.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2016 war das bedeutendste Herstellerland von Aluminium mit großem Abstand die Volksrepublik China (31,0 Millionen Tonnen), gefolgt von Russland (3,6 Millionen Tonnen) und Kanada (3,3 Millionen Tonnen), die zusammen einen Anteil von 65,6 Prozent an den weltweit produzierten 57,6 Millionen Tonnen besaßen. In Europa waren Norwegen, Island und Deutschland die wichtigsten Produzenten.

Wegen des hohen Stromverbrauchs bei der Herstellung von Aluminium wurden in den letzten Jahren zahlreiche Produktionsanlagen in Staaten mit preiswerter Energie aufgebaut, beispielsweise in Venezuela, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten (Erdöl, Erdgas), Brasilien (Wasserkraft), Australien und Südafrika (Kohle) sowie Island (Wasserkraft, Geothermie). Dagegen wurden in Staaten mit hohen Strompreisen, beispielsweise in Deutschland, Produktionsanlagen abgebaut.

Die größten Aluminiumverbraucher sind die USA, Japan, die Volksrepublik China, Deutschland, Italien und Frankreich. Der wichtigste Abnehmer von Aluminium ist die Autoindustrie. Wegen seines geringen Gewichtes ist Aluminium auch in der Flugzeugindustrie, in der Verpackungsindustrie, im Maschinenbau und im Hochbau unverzichtbar.

Die Produktion von Aluminium ist extrem energieintensiv. Über 40 % der Produktionskosten sind Energiekosten, wobei zumeist elektrische Energie genutzt wird. Die Aluminiumhütte von Corus in Voerde zum Beispiel, die mit 500 Mitarbeitern 120.000 Tonnen Aluminium jährlich produziert, verbraucht so viel Strom wie eine Stadt mit 250.000 Einwohnern.

Die Branche leidet daher an den hohen Strompreisen in Deutschland. Die hohen Stromkosten sind der wichtigste Grund für die Schließung der Aluminiumwerke in Stade und Hamburg im Jahre 2005. Auch das niederländisch-britische Unternehmen Corus hat mit der Schließung seiner Aluminiumhüttenwerke in Deutschland gedroht, falls sich keine wettbewerbsfähigen Strompreise aushandeln ließen. Corus und die Trimet Aluminium AG haben Stromlieferverträge mit den Kraftwerkbetreibern E.ON und RWE abgeschlossen, um ihre Energiekosten zu senken und wettbewerbsfähiger zu werden.

Produktion und Kapazität nach Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Übersicht zeigt die Hüttenproduktion und die maximal mögliche Produktionsleistung der Hüttenwerke nach Ländern.

Angaben in Tausend Tonnen (2016)[1]
Rang Land Produktion Kapazität
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 31.000 40.100
2. RusslandRussland Russland 3.580 4.180
3. KanadaKanada Kanada 3.250 3.270
4. IndienIndien Indien 2.750 3.850
5. Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate 2.400 2.400
6. AustralienAustralien Australien 1.680 1.720
7. NorwegenNorwegen Norwegen 1.230 1.550
8. BahrainBahrain Bahrain 970 970
9. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 840 1.730
10. IslandIsland Island 800 840
11. BrasilienBrasilien Brasilien 790 1.400
12. Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien 520 740
13. SudafrikaSüdafrika Südafrika 690 715
14. KatarKatar Katar 640 640
Andere Länder 6.240 6.920
Welt 57.600 72.500

2011 hatte China mit 18 Mt/a einen Anteil von 40 % an der Weltproduktion[2].

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Hüttenproduktion in Tausend Tonnen[3]
Rang
(2015)
Land 1970 1980 1990 2000 2006 2007 2008 2015
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 127 360 850 2.800 9.360 12.600 13.200 31.400
2. RusslandRussland Russland 924 1.478 2.957 3.245 3.720 3.960 3.800 3.530
3. KanadaKanada Kanada 963 1.068 1.570 2.373 3.050 3.080 3.120 2.880
4. Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate 0 25 174 470 861 890 910 2.400
5. IndienIndien Indien 161 185 433 644 1.110 1.220 1.310 2.355
6. AustralienAustralien Australien 206 303 1.230 1.769 1.930 1.960 1.970 1.645
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3.607 4.654 4.048 3.668 2.284 2.554 2.658 1.587
8. NorwegenNorwegen Norwegen 530 653 845 1.026 1.330 1.360 1.360 1.225
9. BahrainBahrain Bahrain 0 126 213 509 872 865 865 961
10. IslandIsland Island 39 73 87 224 320 398 787 800
11. BrasilienBrasilien Brasilien 57 261 931 1.277 1.610 1.660 1.660 772
12. SudafrikaSüdafrika Südafrika 0 87 159 673 931 914 811 695
13. Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien 0 0 0 0 0 0 0 682
14. MosambikMosambik Mosambik 0 0 0 54 564 564 536 558
15. DeutschlandDeutschland Deutschland 369 791 740 644 516 551 550 530
16. ArgentinienArgentinien Argentinien 0 133 166 262 273 271 343 440
16. MalaysiaMalaysia Malaysia 0 0 0 0 0 0 120 440
18. FrankreichFrankreich Frankreich 381 432 326 441 442 428 389 420
19. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 155 260 328 337 353 316 333
20. AgyptenÄgypten Ägypten 0 120 179 189 252 258 260 300
21. RumänienRumänien Rumänien 101 241 168 179 258 286 290 271
22. IndonesienIndonesien Indonesien 0 0 186 160 250 242 243 250
23. IranIran Iran 0 16 60 140 205 204 210 250
24. SpanienSpanien Spanien 120 386 353 366 349 350 350 230
25. SlowakeiSlowakei Slowakei 31 38 70 137 180 190 190 171
26. GriechenlandGriechenland Griechenland 87 146 150 168 163 166 160 170
27. VenezuelaVenezuela Venezuela 23 328 590 571 610 610 610 110
28. TadschikistanTadschikistan Tadschikistan 137 219 438 269 414 419 339 100
29. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 7 24 52 95 136 122 123 100
30. NiederlandeNiederlande Niederlande 75 259 270 302 312 301 301 75
31. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 40 374 294 305 360 365 326 47
... ItalienItalien Italien 146 271 232 140 194 183 183 0

Nach Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2015 ist Hongqiao weltgrößter Aluminiumproduzent.[4]

Die Liste von 2016 unterscheidet sich deutlich von der folgenden Liste von 2007:

Aufgeführt sind das Unternehmen, das Land, in dem sich der Hauptsitz befindet, die Hüttenproduktion in Tausend Tonnen und der Anteil an der weltweiten Produktion in Prozent.

Hüttenproduktion in Tausend Tonnen (2007)[5]
Rang Unternehmen Land Menge Anteil in %
1. RUSAL RusslandRussland Russland 4.200 11,1
2. Rio Tinto Alcan KanadaKanada Kanada 4.176 11,0
3. Alcoa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3.693 9,7
4. Chinalco China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 2.425 6,4
5. Norsk Hydro NorwegenNorwegen Norwegen 1.705 4,5
6. BHP Billiton AustralienAustralien Australien

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

1.340 3,5

2010 stellten die sechs größten Aluminiumfirmen 38 % des weltweiten Primäraluminiums her.[6] Damit ist der Aluminiummarkt verglichen mit dem zersplitterten Stahlmarkt relativ konsolidiert.

Weltproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gezeigt ist die weltweite Hüttenproduktion von Aluminium seit 1900.[7]

Weltjahresproduktion von Rohaluminium seit 1900

Mitglieder des International Aluminium Institute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24 Unternehmen sind Mitglieder des International Aluminium Institute (IAI). Sie repräsentieren alle Teile der Welt und haben im weltweiten Aluminiummarkt zusammen einen Anteil von etwa 80 Prozent.[8]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alcoa Inc.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aleris International Inc.
ArgentinienArgentinien ALUAR Aluminio Argentino SAIC
AustralienAustralien Alumina Ltd.
BahrainBahrain Aluminium Bahrain B.S.C. (c)
China VolksrepublikVolksrepublik China Aluminum Corporation of China Ltd. (Chinalco)
AustralienAustralien/Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BHP Billiton
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Century Aluminum Co.
BrasilienBrasilien Companhia Brasileira de Alumínio (CBA)
GuernseyGuernsey Dadco Alumina and Chemicals Ltd.
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai Aluminium Company Ltd. (Dubal)
NorwegenNorwegen Elkem a/s
SchweizSchweiz Glencore International AG
IndienIndien Hindalco Industries Ltd.
AustralienAustralien Japan Alumina Associates (Australia) Pty. Ltd.
NorwegenNorwegen Norsk Hydro a.s.
JapanJapan Mitsubishi Corporation
JapanJapan Mitsui & Co., Ltd.
JapanJapan Nippon Light Metal Company Ltd.
IndonesienIndonesien PT Indonesia Asahan Aluminium
KatarKatar Qatar Aluminium (Qatalum)
KanadaKanada Rio Tinto Alcan Inc.
JapanJapan Sumitomo Chemical Company Ltd.
RusslandRussland United Company RUSAL (UC RUSAL)
BrasilienBrasilien Vale (früher CVRD)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fischer-Weltalmanach. Zahlen-Daten-Fakten. Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1960 ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Smelter Production and Capacity. United States Geological Survey, abgerufen am 4. Juni 2018.
  2. http://minerals.usgs.gov/minerals/pubs/commodity/aluminum/mcs-2013-alumi.pdf
  3. United States Geological Survey: Aluminum Statistics and Information
  4. Platz 1: Hongqiao. verlag moderne industrie GmbH. Abgerufen am 26. Juli 2019.
  5. Reuters: FACTBOX-Recent major base metals mergers
  6. http://www.world-aluminium.org/media/filer_public/2013/02/25/an_outlook_of_the_global_aluminium_industry_1972_-_present_day.pdf
  7. United States Geological Survey: World Production (PDF-Datei; 275 kB)
  8. International Aluminium Institute: Mitglieder