Liste der größten Wasserkraftwerke Albaniens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Liste der größten Wasserkraftwerke Albaniens (Albanien)
Fierza (42° 15′ 0″ N, 20° 2′ 30″O)
Fierza
Koman (42° 6′ 23″ N, 19° 49′ 37″O)
Koman
Vau-Deja (42° 0′ 49″ N, 19° 38′ 9″O)
Vau-Deja
Ashta (42° 1′ 4″ N, 19° 32′ 44″O)
Ashta
Fang (41° 44′ 18″ N, 19° 47′ 4,5″O)
Fang
Peshqesh (41° 52′ 4″ N, 19° 57′ 35″O)
Peshqesh
Shkopet (41° 41′ 28″ N, 19° 49′ 49″O)
Shkopet
Ulza (41° 40′ 47″ N, 19° 53′ 35″O)
Ulza
(Skavica) (41° 54′ 37″ N, 20° 19′ 57″O)
(Skavica)
(Kalivaç) (40° 24′ 1″ N, 19° 47′ 58″O)
(Kalivaç)
(Dragot-Tepelena) (40° 17′ 18″ N, 20° 4′ 16″O)
(Dragot-Tepelena)
(Kaludha) (40° 16′ 27″ N, 20° 16′ 41″O)
(Kaludha)
Banja (40° 57′ 51″ N, 20° 4′ 9″O)
Banja
(Kokël) (40° 46′ 1″ N, 20° 18′ 49″O)
(Kokël)
Moglica (40° 41′ 23″ N, 20° 26′ 59″O)
Moglica
(39° 55′ 0″ N, 20° 8′ 15″O)
(39° 54′ 42″ N, 20° 6′ 17″O)
Bistrica 1–3 (39° 54′ 0″ N, 20° 5′ 8″O)
Bistrica 1–3
Lengarica (40° 12′ 45″ N, 20° 24′ 50″O)
Lengarica
Okshtun (41° 30′ 40″ N, 20° 24′ 55″O)
Okshtun
Okshtun (41° 23′ 49″ N, 20° 22′ 53″O)
Okshtun
Lanabregas (41° 20′ 35″ N, 19° 53′ 43″O)
Lanabregas

Die folgende Liste stellt die größten Wasserkraftwerke Albaniens dar. Die ersten größeren Wasserkraftwerke wurden in Albanien nach dem Zweiten Weltkrieg durch die Kommunisten von Enver Hoxha mit sowjetischer und chinesischer Hilfe gebaut. Nach dem Sturz der Diktatur 1991 öffnete sich das Land sowohl politisch als auch ökonomisch. In Folge sind durch Investitionen ausländischer Unternehmen einige Kraftwerke erbaut worden, sind in Bau oder in der Planungsphase.

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet nur diejenigen Kraftwerke ab einer Gesamtleistung von 20 Megawatt.

Talsperre Bashkia Bauzeit Nennleistung der Turbinen
in Megawatt
Fluss Status
Koman Vau-Deja 1979–1986 600 Drin in Betrieb
Fierza Fushë-Arrëz / Tropoja 1971–1978 500 Drin in Betrieb
Vau-Deja Shkodra / Vau-Deja 1968–1973 250 Drin in Betrieb
Qafë Molla Mirdita 2013–2019 74,6 Großer Fan in Betrieb
Banja Cërrik 2013–2016 73 Devoll in Betrieb
Ashta Vau-Deja 2010–2013 50 Drin in Betrieb
10 Wasserkraftwerke am Bach Okshtun bei Okshtun i Madh Bulqiza 2010–2019 30,65[1] Okshtun in Betrieb
Peshqesh Mirdita 2013–2017 27,94 Großer Fan in Betrieb
Ulza[2] Mat 1957 25,2 Mat in Betrieb
Shkopet Kurbin 1963 24 Mat in Betrieb
Bistrica 1[2] Finiq 1960–1966 22,5 Bistrica in Betrieb
Bistrica 2[2] Finiq 1960–1966 5 Bistrica in Betrieb
Bistrica 3 Finiq im Bau 1,57 Bistrica im Bau
Kokël Gramsh noch unbekannt 280* Devoll Konzession erteilt
Moglica Maliq 2015–2020 280* Devoll in Betrieb
Kalivaç Memaliaj / Selenica im Bau 94 Vjosa Bauarbeiten eingestellt
Kaludha Përmet noch unbekannt 75 Vjosa in Planung
Skavica Kukës noch unbekannt noch unbekannt Weisser Drin in Planung
Lengarica Përmet 2011–2015 9 Lengarica in Betrieb
Lanabregas Tirana 1949–1951 5 Quellwasser in Betrieb
* Die Devoll-Staudämme werden zusammen eine Gesamtleistung von 280 Megawatt haben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DITEKO. In: OpenCorporates.al. Abgerufen am 22. Juni 2020 (albanisch).
  2. a b c Fillimet e Energjisë (Anfänge der Energie). In: Offizielle Internetseite von KESH. Archiviert vom Original am 29. Mai 2014; abgerufen am 11. Mai 2014 (albanisch).