Liste historischer Krankheitsbezeichnungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste ordnet historischen Bezeichnungen für Krankheiten aktuelle Bezeichnungen zu.

Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass sich eine medizinhistorische Diagnose in kaum einem Fall mit Sicherheit einer modernen Krankheit zuordnen lässt, selbst wenn die Symptome ähnlich erscheinen. Ein prominentes Beispiel ist der Patient Ludwig van Beethoven, dessen „Schwindsucht“ je nach neuerer Quelle durch Typhus, Leberzirrhose, Sarkoidose oder Bleivergiftung verursacht gewesen sein soll. In jedem Fall muss mit der direkten Übersetzung historischer Krankheitsbezeichnungen vorsichtig umgegangen werden.

Historischer Name

Heutige Krankheiten, die mit gewisser Wahrscheinlichkeit den Symptomen zugeordnet werden können

Abzehrung siehe #Auszehrung
Albschoss Rheuma, Hexenschuss
Antoniusfeuer
Antoni Rache
Mutterkornvergiftung, auch Milzbrand, Pest
Apostem(a) lat. für Abszeß[1] oder Geschwür[2]
Aussatz Generalisierte Ekzeme, Tinea, Lepra, Schuppenflechte, Krätze
Auszehrung Krankheitsbilder mit Kräfteverfall und starkem Untergewicht, z. B. Krebs, Tuberkulose; siehe auch #Schwindsucht
Bangigkeit Krampfanfälle, Epilepsie
Bauchwassersucht Aszites
Blattern Pocken
Blutsturz Bluterbrechen, Blutdurchfall; häufig als Todesursache genannt
Blutlauf Ruhr, Cholera und ähnliche schwere Durchfallerkrankungen
Brand Gangrän; periphere arterielle Verschlusskrankheit
Bräune Diphtherie
bresthaft körperlich oder geistig behindert, altersschwach, gebrechlich
Consumptio siehe #Auszehrung
Darre „Austrocknen der Säfte“ nach der Humoralpathologie, siehe auch #Auszehrung
Dusel Pest, Typhus, Grippe; auch Schwindelgefühl
Englische Krankheit Rachitis
Epidemischer Katarrh
epidemisches Katarrhalfieber[3]
Grippe; vgl. auch #russischer Katarrh
epidemischer Schnupfen[3] Grippe
Fallsucht
fallende Sucht[4]
Epilepsie
Fluss[5] Rheuma; Menstruation;
vgl. auch #Schlagfluss, #Steckfluss
Fraisen Epilepsie, Krampfanfälle
Friesel, Frieselfieber[6] Miliaria;[7] im weiteren Sinne jede Art von Fieber mit Ausschlag
Französische Krankheit
(auch: Spanische, Gallische K., German disease)
Syphilis
Gallische Krankheit siehe #Französische Krankheit
Gallsucht Gelbsucht
German disease
(engl. für „Deutsche Krankheit“)
Syphilis; vgl. #Französische Krankheit
Geschwulst Tumor, Kropf, Hühneraugen, Überbein, Warzen
Glasfriesel Windpocken („Wasserpocken“)
Gliederschwund Krebs
Gliedschwamm Gelenkschmerzen
Grüner Star Glaukom
Halsbräune Diphtherie; vgl. #Bräune
Influenza alle Infektionen; später Grippe
Kachexie siehe #Auszehrung
Krebs Geschwür, Tumor, jede um sich fressende Krankheit, also auch eine vernachlässigte Wunde oder Nekrose
Krupp[8] Diphtherie
Marasmus siehe Auszehrung
Maselsucht Lepra (Aussatz)[9] oder Syphilis[10]
Melancholie Depressionen; vgl. auch #Schwarze Galle
Milzsucht siehe #Schwarze Galle
Mondsucht Somnambulismus
Nervenfieber Typhus oder Dysenterie
Parentialfieber Typhus
Phthisis siehe #Auszehrung
Rotlauf Erysipel, Gürtelrose, Neurodermitis, Akne und andere Hautausschläge
Ruhr Dysenterie
Russische Krankheit[11] Grippe; später auch Typhus[12]
Russischer Katarrh[3] Grippe; vgl. auch #russische Krankheit
Satthals Struma
Scharbock Skorbut
Schlagfluss Schlaganfall
Schleimfieber Typhus
Schnupfenfieber[3][11] Grippe
Schüttellähmung Parkinson-Krankheit
Schwarzer Tod Pestepidemie
Schwindsucht Tuberkulose, Krebs
Seitenkrankheit Pleuritis, Gelbsucht
Spanische Krankheit siehe #Französische Krankheit oder Spanische Grippe
Star[13] verschiedene Augenkrankheiten; siehe auch grüner Star, grauer Star, schwarzer Star
Steck- oder Stickfluß Asthma, Lungenödem
Sucht allg.: Krankheit; vgl. beispielsweise #Fallsucht, #Gallsucht, #Maselsucht, #Milzsucht, #Mondsucht, #Schwindsucht, #Wassersucht, #Weiße Sucht
Tabes siehe #Auszehrung
Tanzwut
Veitstanz
mit Muskelzuckungen einhergehende Nervenkrankheiten, z. B. Chorea Huntington, Chorea minor, Epilepsie, Mutterkornvergiftung
Wasserscheu Tollwut
Wassersucht Hydrops; Ödem; Anasarka
Weiße Sucht Syphilis
Wolf siehe #Krebs
auch: Intertrigo; Feigwarzen; Wundrötung; Narbenflechte
Wurm um sich fressendes (Haut-)Geschwür (bei Pferden auch Lymphangitis bei Rotz).[14] Auch allgemein: Krankheit[15]
Wurmfieber Darm­entzündungen (Enteritis)
Ziegenpeter Mumps
Zips Grippe
Zipperlein Fußgicht

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Max Höfler: Deutsches Krankheitsnamen-Buch. Piloty & Loehle, München 1899 (Reprografischer Nachdruck: Olms, Hildesheim und New York 1970 und 1979, ISBN 1-174-35859-9).
  • Jörg Riecke: Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen. Bd. 2: Wörterbuch. De Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 3-11-017828-1.
  • Wolfgang Schindler, Jürgen Untermann: Grippe, Kamm und Eulenspiegel – Festschrift für Elmar Seebold zum 65. Geburtstag. De Gruyter, 1999.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in Herders Konversationslexikon 1854 (Online)
  2. Angela Sendlinger: Deutsch Fremdwörter.. Compact Verlag GmbH, May 2008, ISBN 978-3-8174-7728-9, S. 72 (Zugriff am 11 October 2012).
  3. a b c d Grippe. In: Meyers. 6. Auflage. Band 8, S. 346–347.
  4. fallend. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).
  5. Flusz. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).
  6. Michael Brendler: Mozart starb an Frieselfieber. Aber was ist das? In: NZZ am Sonntag vom 23. Juni 2017
  7. Friesel. In: Heinrich August Pierer, Julius Löbe (Hrsg.): Universal-Lexikon der Gegenwart und Vergangenheit. 4. Auflage. Band 6. Altenburg 1858, S. 744–745 (zeno.org).
  8. Krupp. In: Meyers Großes Konversations-Lexikon. 6. Auflage. Band 11, Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1907, S. 750.
  9. Maselsucht In: Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe, Leipzig 1793-1801 (online verfügbar bei woerterbuchnetz.de)
  10. Liste historischer Krankheitsbezeichnungen auf danzig.de
  11. a b Grippe. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).
  12. Johann Georg Krünitz: Oeconomische Encyclopädie. Bd. 129, Berlin 1821, S. 62.
  13. Star. In: Meyers Großes Konversations-Lexikon. 6. Auflage. Band 18, Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1909, S. 855–856.
  14. Hans-Peter Hils: Meister Albrants Roßarznei. Über eine unbekannte Abschrift von Meister Albrants Roßarznei aus dem 16. Jahrhundert. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen. Band 3, 1985, S. 77–99, hier: S. 88 („So daz ros den wurm hat zwischen der haut in dem vleisch“) und 91 f.
  15. Der Wurm wurde als Krankheitserreger oder „-dämon“ gedacht; vgl. Wurm. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier). und Jörg Riecke: Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen. Band 1: Untersuchungen. De Gruyter, Berlin / New York 2004, ISBN 3-11-017828-1, S. 530.