London Aquatics Centre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
London Aquatics Centre
Das Aquatics Centre im April 2012
Das Aquatics Centre im April 2012
Daten
Ort Queen Elizabeth Olympic Park
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stratford, London
Koordinaten 51° 32′ 24,7″ N, 0° 0′ 38,5″ WKoordinaten: 51° 32′ 24,7″ N, 0° 0′ 38,5″ W
Betreiber Greenwich Leisure Limited
Baubeginn Juli 2008
Eröffnung 27. Juli 2011
Kosten 269 Mio. £
Architekt Zaha Hadid Architects
Kapazität 02.800 Plätze (seit 2014)
17.500 Plätze (2012)
Veranstaltungen

Das London Aquatics Centre in London ist eine von der Architektin Zaha Hadid entworfene Wassersportarena im Londoner Stadtteil Stratford (London Borough of Newham) im südlichen Teil des Queen Elizabeth Olympic Park. Sie war ein Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2012 und der Sommer-Paralympics 2012. Die Halle bot nach Fertigstellung 17.500 Zuschauern Platz.

Am 27. Juli 2011, genau ein Jahr vor der Eröffnung der Sommerspiele, wurde die Halle eröffnet. Nachdem die geplanten Baukosten von 75 Millionen £ dreimal erhöht werden mussten, beliefen sie sich am Ende auf c. 269 Millionen £.[1]

Ausgetragen wurden hier während der Olympischen Spiele die Wettkämpfe im Schwimmen, Synchronschwimmen und Wasserspringen sowie die Teildisziplin Schwimmen des Modernen Fünfkampfs. Auch bei den Paralympics fanden hier die Wettbewerbe im Schwimmen statt. Die Wettkämpfe im Wasserball wurden in der angrenzenden Water Polo Arena ausgetragen.

Gebaut wurden zwei 50-Meter-Becken und ein 25-Meter-Sprungbecken. Der Komplex war 160 Meter lang und 80 Meter breit. Architektonische Beachtung galt insbesondere dem 160 Meter langen Dach, das die Form einer Welle hat. Nach Abschluss der Wettkämpfe wurde die Halle auf 2.800 Plätze, plus 1.000 Plätze für große Veranstaltungen, zurückgebaut.[2] Die Anlage wurde am 1. März 2014 für die Öffentlichkeit freigegeben, wird durch Vereine und Schulen genutzt und wird als Trainingszentrum genutzt.[3]

Im Juli 2013 wurde die Schwimmhalle als Schauplatz der Schwimmeuropameisterschaften 2016 ausgewählt.[4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: London Aquatics Centre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. telegraph.co.uk: London 2012 Olympics: Sweltering temperatures in aquatic centre for test event satisfy FINA regulations Artikel vom 5. März 2012 (englisch)
  2. londonaquaticscentre.org: Heutige Hallenkapazität (englisch)
  3. designboom.com: Zaha Hadid opens London Aquatics Centre to the Public Artikel vom 26. Februar 2014 (englisch)
  4. bbc.com: Swimming: London to stage 2016 European Championships Artikel vom 26. Juli 2013 (englisch)