Ludwigsturm (Donnersberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ludwigsturm
Bild des Objektes
Ludwigsturm
Basisdaten
Ort: Donnersberg, Dannenfels
Land: Rheinland-Pfalz
Staat: Deutschland
Höhenlage: 674,5 m ü. NHN
Koordinaten: 49° 37′ 29″ N, 7° 55′ 35,7″ O
Verwendung: Aussichtsturm
Zugänglichkeit: Aussichtsturm öffentlich zugänglich
Besitzer: Donnersbergverein
Turmdaten
Bauzeit: 1864–1865
Architekt: Carl Bleßmann
Baustoff: Stein
Letzter Umbau: 1952–1953; 1987; 2006
Gesamthöhe: 27 m
Weitere Daten
Anzahl an Treppenstufen: 142 Stufen

Positionskarte
Ludwigsturm (Rheinland-Pfalz)
Ludwigsturm (49° 37′ 29″ N, 7° 55′ 35,75″O)
Ludwigsturm
Lokalisierung von Rheinland-Pfalz in Deutschland
Ludwigsturm
Ludwigsturm, Eingangstür
Ludwigsturm, Scheitelstein der Eingangstür
Ludwigsturm (links) mit Fernmeldeturm des Senders Donnersberg (rechts)

Der Ludwigsturm nahe Dannenfels im rheinland-pfälzischen Donnersbergkreis ist ein 27 m[1] hoher und als Kulturdenkmal ausgewiesener Aussichtsturm auf dem Donnersberg.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ludwigsturm steht in der Gemarkung der Ortsgemeinde Dannenfels rund 1,2 km[2] westsüdwestlich von dessen Dorfkirche und etwa 860 m[2] (jeweils Luftlinie) östlich der Felsformation Königsstuhl, dessen höchste Stelle (686,5 m) den Gipfel des Donnersbergs bildet. Sein im Wald gelegener Standort liegt auf 674,5 m[2] Höhe. Etwa 210 m westlich steht der Fernmeldeturm des Senders Donnersberg.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1842 gab es Bestrebungen einen Aussichtsturm zu errichten, und es wurde schon der Grundstein gelegt, jedoch der Bau nicht vollendet. Die zweite Grundsteinlegung wurde 1864 durch das pfälzische Turmbaukomitee Ludwigsturm, im Beisein des Architekten Carl Bleßmann, vollzogen. Der Turm wurde als zinnenkranzbekrönter achteckiger Putzbau[3] errichtet. Seine Fertigstellung erfolgte 1865. Der bayerische König Ludwig II (1845–1886) erteilte die „Allerhöchste Genehmigung“, dass das Bauwerk nach ihm benannt werden durfte. Über 5000 Menschen nahmen an der Einweihungsfeier teil.[4]

1950 wurde der Ludwigsturm für baufällig erklärt. Daher wurde er 1952 von Grund auf durch den Turmbauverein Dannenfels restauriert, um ihn vor dem Abriss zu bewahren. Nach größeren Reparaturen 1987 wurde der Turm 2006 mit Landesmitteln erneut restauriert. Bis heute wird er vom Donnersbergverein, dem ehemaligen Turmbauverein Dannenfels, betreut.[1]

Der Ludwigsturm ist in die Denkmalliste des Donnersbergkreises als Kulturdenkmal eingetragen.[3][5]

Aussichtsmöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Aussichtsplattform des Ludwigsturms führen 142 Treppenstufen. Sie kann samstags ab 13 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ab 10 Uhr aufgesucht werden. In der Regel ist der Turm an Wochenenden und Feiertagen geöffnet. An den übrigen Tagen kann der Schlüssel in der Touristeninformation Dannenfels gegen ein Pfand entliehen werden.[1] Für die Turmerhaltung nimmt der Donnersbergverein einen Eintritt von 1 Euro pro Person ab einem Alter von 14 Jahren.

Bei klarem Wetter hat man von der Aussichtsplattform des Turms eine Rundumsicht über weite Teile Rheinhessens, des Nordpfälzer Berglandes und des Pfälzerwaldes. Der Blick reicht auch zum Hunsrück und zu den Nordausläufern des Schwarzwaldes. Man schaut zum Beispiel auch nach Osten nach Worms, in dem der rund 31 km[2] (Luftlinie) entfernte Wormser Dom auszumachen ist, dahinter ist der Odenwald mit dem etwa 52,5 km[2] entfernten Melibokus zu erkennen. Im Norden und Nordosten kann man bei sehr guten Sichtbedingungen den Taunus mit dem rund 78 km[2] entfernten Großen Feldberg und die Skyline des in etwa gleicher Entfernung, aber etwas weiter östlich, liegenden Frankfurt am Main erkennen; in umgekehrter Richtung ist der Donnersberg bei entsprechenden Verhältnissen auch von Frankfurt aus von den Aussichtsplattformen des Goetheturms und des Main Towers aus zu sehen.

Besonders hervorstechend sind insbesondere (im Uhrzeigersinn, beginnend im Westen):[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ludwigsturm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Der Ludwigsturm, auf donnersbergverein.de
  2. a b c d e f Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  3. a b Denkmalliste Donnersbergkreis (PDF; 1,4 MB)
  4. Foto der Informationstafel am Kiosk gegenüber dem Ludwigsturm, auf commons.wikimedia.org
  5. Geobasisinformation der Vermessungsverwaltung Rheinland-Pfalz
  6. Berechnetes 360°-Panorama (U. Deuschle; Hinweise) vom Ludwigsturm auf dem Donnersberg