Lukáš Krajíček

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Lukáš Krajíček Eishockeyspieler
Lukáš Krajíček
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. März 1983
Geburtsort Prostějov, Tschechoslowakei
Größe 185 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #2
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 1. Runde, 24. Position
Florida Panthers
Spielerkarriere
bis 1999 HC Zlín
1999–2000 Detroit Compuware Ambassadors
2000–2003 Peterborough Petes
2003–2005 San Antonio Rampage
2005–2006 Florida Panthers
2006–2008 Vancouver Canucks
2008–2010 Tampa Bay Lightning
2010 Philadelphia Flyers
2010–2011 HC Oceláři Třinec
2011–2016 HK Dinamo Minsk
seit 2016 HC Oceláři Třinec

Lukáš Krajíček (* 11. März 1983 in Prostějov, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit November 2016 erneut beim HC Oceláři Třinec in der tschechischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lukáš Krajíček (November 2014)

Lukáš Krajíček begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner tschechischen Heimat, in der er bis 1999 in der Jugend des HC Zlín aktiv war. Anschließend wechselte er zu den Detroit Compuware Ambassadors in die Juniorenliga North American Hockey League, die er nach nur einem Jahr verließ, um von 2000 bis 2003 für die Peterborough Petes, die ihn beim CHL Import Draft 2000 mit ihrem ersten Pick als insgesamt dritten Spieler gezogen hatten, in der kanadischen Top-Juniorenliga Ontario Hockey League aufzulaufen. In diesem Zeitraum wurde der Verteidiger im NHL Entry Draft 2001 in der ersten Runde als insgesamt 24. Spieler von den Florida Panthers ausgewählt.

Für die Panthers gab er in der Saison 2001/02 sein Debüt in der National Hockey League, wobei er in seinem Rookiejahr in fünf Spielen punkt- und straflos blieb. Nachdem der Linksschütze von 2003 bis 2005 hauptsächlich für Floridas Farmteam aus der American Hockey League, die San Antonio Rampage, auf dem Eis stand, erzielte er in der Saison 2005/06 in seiner ersten kompletten NHL-Spielzeit in 67 Spielen insgesamt 16 Scorerpunkte, darunter zwei Tore.

Am 23. Juni 2006 wurde Krajíček zusammen mit Roberto Luongo und einem Sechtsrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2006 im Tausch für Todd Bertuzzi, Bryan Allen und Alex Auld an die Vancouver Canucks abgegeben, für die er in den folgenden beiden Jahren spielte. Im Sommer 2008 wurde der Tscheche von den Tampa Bay Lightning verpflichtet, für die er bis Januar 2010 spielte. Er unterschrieb danach einen Vertrag bei den Philadelphia Flyers, nachdem er eine Woche zuvor bei den Lightning als Free Agent freigegeben worden war.[1] Im September 2010 ging er zurück in seine tschechische Heimat und unterschrieb dort einen Vertrag beim HC Oceláři Třinec in der Extraliga. Mit diesem gewann er in der Saison 2010/11 die tschechische Meisterschaft, wozu er als bester Verteidiger und Spieler mit der besten Plus/Minus-Bilanz maßgeblich beitrug. Im Mai 2011 erhielt Krajíček einen Kontrakt beim HK Dinamo Minsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga. Nachdem er dort fünfeinhalb Jahre gespielt hatte, kehrte er zum HC Oceláři Třinec in die tschechische Extraliga zurück.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der tschechischen U20-Auswahl nahm Krajíček an den U20-Junioren-Weltmeisterschaften der Top-Division 2002 und 2003 teil.

Im Erwachsenenbereich spielte er für Tschechien bei den Weltmeisterschaften der Top-Division 2006, 2011 und 2012 teil und konnte dort 2006 die Silbermedaille und 2011 und 2012 jeweils die Bronzemedaille gewinnen. Zudem vertrat er seine Farben bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 6 278 10 59 69 210
NHL-Playoffs 1 12 0 2 2 12
KHL-Reguläre Saison 6 257 7 60 67 270
KHL-Playoffs 2 9 1 0 1 10

(Stand: Ende der Saison 2016/17)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Sports Network: FLYERS BRING IN DEFENCEMAN KRAJICEK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lukáš Krajíček – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien