M11 motorway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GB-M
M11 motorway im Vereinigten Königreich
M11 motorway
Karte
Verlauf der M11
Basisdaten
Betreiber: Highways Agency
Gesamtlänge: 80,0 km (49.7 mi)

Länder:

England

Ausbauzustand: AS 4–8: sechsspurig
AS 8–14: vierspurig
M11 from Junction 10, Duxford, Cambs - geograph.org.uk - 101777.jpg
Die Motorway M11 bei Duxford, Richtung Cambridge

Der M11 motorway (englisch für ‚Autobahn M11‘) ist eine Hauptverkehrsstraße, die ungefähr vom Süden in nördliche Richtung verläuft und die A406 (auch Nördliche Ringstraße genannt) im nordöstlichen Londoner Stadtteil South Woodford mit der A14 in Cambridge verbindet.

Die Autobahn wurde in den 1970er Jahren gebaut, hauptsächlich zur schnellen Anbindung von London an den neu gebauten Flughafen bei Stansted. 1975 wurde der Abschnitt Harlow–Stansted eröffnet, an den 1977 südlich der Anschluss nach London anschloss. Weitere Abschnitte nach Norden wurden 1979 (Stansted–Stump Cross) und 1980 (Westumgehung von Cambridge) eröffnet.

Ursprünglich sollte die Autobahn im Innenraum London im Stadtteil Hackney beginnen, was sich bis heute in der Anschlussstellen-Nummerierung widerspiegelt. Diese Pläne wurden zwar nie verwirklicht, in den 1990er Jahren wurde aber eine autobahnähnliche Straße (Teil der A12) auf ungefähr gleichen Trasse gebaut und erfüllt damit die Funktion des nicht gebauten Teilstücks.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: M11 motorway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien