Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelMama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt
OriginaltitelPapa ou Maman
ProduktionslandFrankreich, Belgien
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr2015
Länge85 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
Stab
RegieMartin Bourboulon
DrehbuchMatthieu Delaporte,
Alexandre de La Patellière
ProduktionAlexandre de La Patellière,
Dimitri Rassam
MusikJérôme Rebotier
KameraLaurent Dailland
SchnittVirginie Bruant
Besetzung
Synchronisation

Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt ist eine französisch-belgische Filmkomödie des Regisseurs Martin Bourboulon aus dem Jahr 2015.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vincent und Florence Leroy wollen sich scheiden lassen. Zunächst sind sie sich darüber einig, als sich aber für beide die Möglichkeit bietet, einen Traumjob anzunehmen, bei dem die gemeinsamen Kinder hinderlich wären, entbrennt ein Kampf darum, dem jeweils anderen das Sorgerecht für die Kinder zukommen zu lassen, um selber frei für den Job zu sein.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt wurde in Varengeville-sur-Mer, Pourville und Dieppe gedreht. Die Uraufführung war am 16. Januar 2015 im Rahmen des L’Alpe d’Huez International Comedy Film Festivals. In Frankreich kam der Film am 4. Februar 2015 in die Kinos, in Deutschland am 9. Juli 2015.

2016 wurde die Fortsetzung Glücklich geschieden – Mama gegen Papa 2 produziert.

2017 erschien das deutsches Remake Schatz, nimm Du sie!, im gleichen Jahr wurde zudem das italienische Remake Mamma o papà? von Riccardo Milani veröffentlicht.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt wurde von der Splendid Synchron synchronisiert.[2] Die Dialogregie führte Michael Nowka, der auch das Dialogbuch schrieb.[2]

Darsteller Deutscher Sprecher[2] Rolle
Laurent Lafitte Marcus Off Vincent Leroy
Marina Foïs Victoria Sturm Florence Leroy
Alexandre Desrousseaux Mathias Leroy
Anna Lemarchand Vivien Gilbert Emma Leroy
Achille Potier Arne Kapfer Julien Leroy
Judith El Zein Anna Grisebach Virginie
Michaël Abiteboul Michael Iwannek Paul
Vanessa Guide Marieke Oeffinger Marion
Michel Vuillermoz Bernd Vollbrecht Coutine
Anne Le Ny Isabella Grothe Richterin
Yves Verhoeven Gerald Schaale Henri
Yannick Choirat Peter Lontzek Xavier
Jean-Baptiste Fonck Patrick Baehr Simon
Eric Naggar Helmut Gauß Prof. Malinvaud
Pierre Samuel Jaron Löwenberg Makler
Lily-Fleur Pointeaux Maria Hönig Elodie
Anne Le Nen Katharina Spiering Krav-Maga-Lehrerin

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Attackiert die Komödie anfangs noch scharfzüngig Sexismen und gesellschaftliche Erwartungshaltungen, werden die Angriffe der Eltern bei aller koketten politischen Unkorrektheit bald immer grenzüberschreitender und büßen an Glaubwürdigkeit ein.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Mai 2015 (PDF; Prüf­nummer: 151 696 K).
  2. a b c Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 26. Juli 2016.
  3. Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt. In: Filmdienst. Abgerufen am 26. Juli 2016.