Marek Jankulovski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marek Jankulovski
Marek Jankulovski.jpg
Jankulovski, 2008
Spielerinformationen
Geburtstag 9. Mai 1977
Geburtsort OstravaTschechoslowakei
Größe 184 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1987–1994 Baník Ostrava
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1994–2000 Baník Ostrava 110 (15)
2000–2002 SSC Neapel 51 0(8)
2002–2005 Udinese Calcio 91 (15)
2005–2011 AC Mailand 117 0(4)
2011–2012 Baník Ostrava 1 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2009 Tschechien 78 (11)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Marek Jankulovski (* 9. Mai 1977 in Ostrava) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marek Jankulovski begann mit dem Fußballspielen bei Baník Ostrava. In der Saison 1994/95 wurde der Mittelfeldspieler zum ersten Mal in der ersten Mannschaft eingesetzt. In der Rückrunde 1995/96 wurde er an den Drittligisten VTJ Znojmo ausgeliehen und kehrte anschließend nach Ostrava zurück.

In den folgenden Jahren gehörte Jankulovski zu den besten Spielern bei Baník. In der Saison 1999/00 gelangen dem Linksfuß acht Tore in 27 Spielen, das machte ausländische Klubs auf ihn aufmerksam. Jankulovski wechselte zum SSC Neapel in die italienische Serie A, wo er zwei Jahre blieb. 2002 wurde er von Udinese Calcio verpflichtet, wo er zu den herausragenden Spielern gehörte. In drei Spielzeiten bestritt er 91 Partien und schoss 15 Tore.

Mehrere europäische Spitzenvereine waren an den Diensten des Tschechen interessiert, unter anderem Juventus Turin, schließlich sicherte sich Jankulovskis Dienste 2005 der AC Mailand. In Mailand saß Jankulovski im ersten Jahr nur auf der Ersatzbank, in der Saison 2006/07 gehörte er zur Stammformation.

In jener Saison gewann er mit dem AC Mailand die UEFA Champions League 2006/07. 2011 gewann er die italienische Meisterschaft. Im Jahr 2012 beendete er seine Karriere.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marek Jankulovskis Talent blieb den Trainern nicht lange verborgen. Er durchlief alle Juniorenmannschaften Tschechiens. In der A-Nationalmannschaft debütierte er am 8. Februar 2000 beim 2:1-Sieg gegen Mexiko im Carlsberg Cup. Seither gehörte Jankulovski zum festen Stamm der tschechischen Nationalmannschaft, in der er allerdings als linker Außenverteidiger in der Viererkette eingesetzt wird. Er spielte bei der Euro 2000, der Euro 2004 sowie bei der WM 2006 und der EM 2008. Nach dem Qualifikationsspiel zur Endrunde der Weltmeisterschaft 2010 am 14. Oktober 2009 gegen die Nordirische Nationalmannschaft erklärte er seinen Rücktritt aus der tschechischen Nationalmannschaft. [2]

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jankulovskis Stärken lagen in seiner Schnelligkeit, seiner herausragenden Technik und seinem harten Schuss mit dem linken Fuß. Auf diese Weise gelangen ihm nicht selten Treffer aus der zweiten Reihe per Weitschuss. Er konnte sowohl in der Abwehr als auch im Mittelfeld auf der linken Seite eingesetzt werden.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AC Mailand

Persönliche Auszeichnungen

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater Pando Jankulovski, gebürtiger Mazedonier, spielte lange Jahre in der 2. Tschechoslowakischen Liga für NHKG Ostrava und TJ TŽ Třinec und von 1962 bis 1965 für FC Zbrojovka Brno in der 1. Liga. Außerdem spielte er auch in der österreichischen Staatsliga A für den Kapfenberger SV.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marek Jankulovski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jankulowski hört auf kicker.de, vom 21. Februar 2012
  2. Jankulovski: "Mi ritiro dalla Nazionale"