Marina Hoermanseder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marina Hoermanseder (2014)

Marina Hoermanseder (* 1986 in Wien[1]) ist eine österreichische Modedesignerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marina Hoermanseder ist die Tochter des langjährigen Vorstandschefs von Mayr-Melnhof Karton, Wilhelm Hörmanseder, und einer aus Frankreich stammenden Übersetzerin.[2][3] Nach der Matura im Jahr 2004 studierte sie Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL) an der Wirtschaftsuniversität Wien.[1] Das Studium schloss sie 2010 mit der Diplomarbeit zum Thema Der japanische Ansatz des wissensbasierten Managements und seine Einbettung in die Wirtschaftsgeschichte und die Kultur Japans ab.[4][5] 2008 bis 2009 besuchte sie Kurse am Central Saint Martins College of Art and Design in London, von 2010 bis Juni 2013 studierte sie Modedesign an der ESMOD Modeschule in Berlin.[6]

2012 absolvierte sie ein viermonatiges Praktikum bei dem von Alexander McQueen gegründeten Modeunternehmen. Dort wurde sie inspiriert sich mit Korsetts zu beschäftigen. In weiterer Folge stieß sie auf orthopädische Korsetts.[2][7] Im November 2013 gründet sie ihr eigenes Modelabel, im Jänner 2014 präsentierte sie ihre erste eigene Kollektion auf der Berlin Fashion Week.[6][1][7] Im September 2014 eröffnete sie während der Fashion Week zum ersten Mal einen Showroom in Paris.[2] 2015 beschäftigt sie 16 Mitarbeiter in ihrem Berliner Atelier.[5][7]

Uniformen für die Austrian Airlines, entworfen von Marina Hoermanseder (2015)

Hoermanseder entwarf 2015 für die Austrian Airlines neue Uniformen, die ursprünglich ab 2016 zum Einsatz kommen sollten.[8][9][5][10] Im September 2015 eröffnete sie die siebente MQ Vienna Fashion Week. Die Kollektion Frühling/Sommer-Kollektion 2016 ist von Trachten und Uniformen der österreichisch-ungarischen Monarchie inspiriert.[9][11][12] Im Juli 2017 stellte sie die neuen Postuniformen vor, die schrittweise bis 2019 eingeführt werden sollen.[13] Im August 2017 präsentierte sie ihre erste, gemeinsam mit dem Münchner Trachtenunternehmen Angermaier entworfene, Dirndl-Kollektion.[14]

Ihre Entwürfe werden unter anderem von Lady Gaga, Rihanna und FKA Twigs öffentlich getragen.[15] Darüber hinaus gibt es eine Korporation mit Nike.[7][5] Ein Entwurf ihrer ersten Kollektion steht im New Yorker Museum des Fashion Institute of Technology.[7] Ihre Kollektionen sind mit Fetisch-Elementen durchsetzt und von orthopädischen Produkten inspiriert. Markenzeichen sind Lederstriemen-Röcke, Lederkorsetts und Lederschnallen, neben schwarz setzt sie auch auf haut- und cremefarbenen Lederteile.[5][6][7][2][12]

Hoermanseder lebt und arbeitet in Berlin.[2] Im September 2015 war sie im ORF bei Stöckl zu Gast, im Oktober 2016 bei Wir sind Kaiser. Seit November 2017 fungiert sie bei der achten Staffel von Austria’s Next Topmodel als Jury-Mitglied.[16]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Modepreis der Stadt Wien der Austrian Fashion Awards (AFA)[9]
  • 2015: Nominierung durch Die Presse zur Österreicherin des Jahres in der Kategorie Erfolg international[17]
  • 2016: look! Women of the Year-Award in der Kategorie Visionärinnen[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marina Hoermanseder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Lebenslauf: Marina Hoermanseder bei Kastner & Öhler. Abgerufen am 12. September 2015.
  2. a b c d e derStandard.at - Lederkorsetts: Besuch bei Designerin Marina Hörmanseder. Artikel vom 16. November 2014, abgerufen am 12. September 2015.
  3. Marina Hörmanseder: Der Mayr-Melnhof-Chef kann stolz auf seine Tochter sein. Abgerufen am 12. September 2015.
  4. Verbundkatalog: Der japanische Ansatz des wissensbasierten Managements und seine Einbettung in die Wirtschaftsgeschichte und die Kultur Japans. Diplomarbeit 2011, abgerufen am 12. September 2015.
  5. a b c d e profil.at - Modedesignerin Marina Hörmanseder über Leder, Lady Gaga und die AUA. Artikel vom 10. Juni 2015, abgerufen am 12. September 2015.
  6. a b c Berliner Morgenpost: Bei dieser jungen Designerin bestellt auch Lady Gaga. Artikel vom 17. Jänner 2014, abgerufen am 12. September 2015.
  7. a b c d e f Der Spiegel: Designerin Marina Hoermanseder: Raus aus dem Korsett. Artikel vom 10. Juli 2015, abgerufen am 12. September 2015.
  8. derStandard.at - Marina Hörmanseder: "Wäre schade, die roten Strümpfe aufzugeben". Artikel vom 19. Mai 2015, abgerufen am 12. September 2015.
  9. a b c diepresse.com - Modepreis geht an Hoermanseder. APA-Meldung vom 8. September 2015, abgerufen am 12. September 2015.
  10. orf.at - Neue AUA-Uniformen kommen doch nicht. Artikel vom 30. Oktober 2015, abgerufen am 31. Oktober 2015.
  11. derStandard.at - Marina Hoermanseder eröffnete die Vienna Fashion Week. Artikel vom 8. September 2015, abgerufen am 12. September 2015.
  12. a b derStandard.at - Marina Hoermanseder: "Meine Geschichte ist perfekt". Artikel vom 6. September 2015, abgerufen am 12. September 2015.
  13. Neue Post-Uniformen von Stardesignerin auf ORF vom 26. Juli 2017 abgerufen am 26. Juli 2017
  14. Kurier: Marina Hoermanseders erste Dirndl-Kollektion. Artikel vom 30. August 2017, abgerufen am 2. September 2017.
  15. Die Welt: Lady Gagas neue Kleider sind von Marina Hoermanseder. Artikel vom 20. Jänner 2014, abgerufen am 12. September 2015.
  16. diepresse.com: Eveline Hall moderiert mit 71 Jahren "Austria's Next Topmodel". Artikel vom 23. August 2017, abgerufen am 24. August 2017.
  17. diepresse.com - Austria 15. Abgerufen am 12. September 2015.
  18. Die „Frauen des Jahres“ wurden in Wien ausgezeichnet. Artikel vom 1. Dezember 2016, abgerufen am 30. Dezember 2016.