Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.

Massenmarkt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Massenmarkt bezeichnet man eine Marktform, die sich durch starke Nachfrage und starke Konkurrenz auszeichnet. Daraus folgen in der Regel ein hohes Umsatzvolumen am Markt mit einhergehenden geringen Gewinnmargen für die Anbieter. Gelegentlich wird – im Gegensatz zum Nischenmarkt – auch der Aspekt der geringeren Produktdifferenzierung betont.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Massenmarkt. In: Fabian Simon, rechnungswesen-verstehen.de. 2019, abgerufen am 16. Oktober 2019.