Mecklenburgisches Niederdeutsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mecklenburgisch)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mecklenburgisches Niederdeutsch[1][2][3], kurz Mecklenburgisch, ist eine Dialektgruppe der vom Altsächsischen abstammenden niederdeutschen (plattdeutschen) Sprache und der Teil des mecklenburgisch-vorpommerschen Dialektkontinuums, der dessen lautliche Besonderheiten am umfassendsten beinhaltet. Das Mecklenburgische wird im westlichen Teil Mecklenburg-Vorpommerns gesprochen. Im Osten geht die Mecklenburgische Dialektgruppe in die Westpommersche bzw. Vorpommersche über, welche stärkere kaschubische (d. h. pomoranischen oder slawisch-pommerschen) Substrate aufweist und – wie das Mecklenburgische – zum Ostniederdeutschen gehört. Es existiert aber keine scharfe Grenze zwischen den im Westen und den im Osten gesprochenen Mundarten, sondern nur fließende Übergänge. Mecklenburgisch konnte sich – begünstigt durch die ländliche Struktur des Landes – zum Teil sehr gut erhalten.

Eins der Kennzeichen des Mecklenburgischen, wie auch der vorpommerschen Dialekte ist der Gebrauch des Diminutivsuffix -ing, z. B. in Poot ‘Pfote’ > Pöting ‘Pfötchen’, Änning ‘Ännchen’, lies’ ‘leis’, ‘langsam’, ‘vorsichtig’ > liesing ‘mucksmäuschenstill’, ‘ganz vorsichtig’.

Der Wortschatz der mecklenburgischen Dialekte ist erfasst und beschrieben im Mecklenburgischen Wörterbuch – siehe auch Richard Wossidlo und Niederdeutsche Sprache.

Hörspiele / Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franz Hirsch: Geschichte der Weltliteratur in Einzeldarstellungen. Band V: Geschichte der Deutschen Literatur. Geschichte der Deutschen Literatur: Von ihren Anfängen bis auf die neuste Zeit, Dritter Band: Von Goethe bis zur Gegenwart, Verlag Wilhelm Friederich, 1883, S. 50, Googlebook, abgerufen am 24. Juli 2022.
  2. Claudia Scharioth: Regionales Sprachen und Identität – Eine Studie zum Sprachgebrauch, zu Spracheinstellungen und Identitätskonstruktionen von Frauen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, S. 260, Googlebook, abgerufen am 24. Juli 2022.
  3. Renate Kröger: Mecklenburg. Wege eines Landes, Googlebook, abgerufen 24. Juli 2022.
  4. Plattdütsch Gistern Un Hüt (1980, Vinyl). Abgerufen am 5. April 2021.