Melchers (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C. Melchers & Co. KG
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1806
Sitz Bremen
Leitung Matthias Claussen

Nicolas C. S. Helms
Dirk Sänger
Mitarbeiter 1700 weltweit[1]
Umsatz > 600 Mio. EUR (2014)[1]
Branche Handel und Dienstleistungen
Website www.melchers.de

C. Melchers & Co. KG ist ein deutsches, weltweit agierendes Unternehmen, das 1806 in Bremen gegründet wurde und bis heute dort seinen Hauptsitz hat. Die C. Melchers & Co. KG bietet individuelle Dienstleistungen und Infrastrukturen zur Entwicklung von Märkten und Geschäften. Außerdem verfügt das Unternehmen seit nunmehr 150 Jahren über ein Netzwerk von über 20 Niederlassungen und Repräsentanzen in Asien, einhergehend mit einer ausgeprägten Marktkompetenz.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1806 bis 1866[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Melchers (1781–1854) gründete 1806 mit Carl Focke die Firma Focke & Melchers als Segelschiff-Reederei und Handelshaus. Schwerpunkte lagen bei Auswanderern in die USA und dem Transport von Waren aus Kuba, Mexiko und den USA. Die Reederei betrieb über 30 Schiffe zwischen den Häfen Europas, Amerikas und in den pazifischen Gewässern und war dann auch im Walöl-, Woll- und Tabakhandel tätig. Zwischen 1846 und 1853 gründeten die drei Melchers-Brüder Heinrich (1822–1893), Georg (1827–1907) und Gustav (1830–1902) eine Niederlassung in Mazatlán, Mexiko. Sieben Jahre später folgte eine weitere Niederlassung in Honolulu, Hawaii (das Melchers Building ist heute das älteste erhaltene Geschäftsgebäude in Honolulu[2]). Nach dem Tod des Firmengründers übernahm 1854 dessen ältester Sohn Laurenz Heinrich Carl Melchers die Leitung der Firma C. Melchers & Co.

1866 bis 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portal des Hauptgebäudes an der Schlachte (Bremen), Detail
Gedenktafel an der Schlachte 39–40 (Bremen)

Seit den 1860er Jahren etablierte sich das Unternehmen in Asien, betrieb Chinahandel und gründete 1866 eine Niederlassung in Hongkong. Der Handel konzentrierte sich nun auf China und die Firma trennte sich deshalb vom Reedereigeschäft. Das Unternehmen hatte in Asien außerordentliche Erfolge und eröffnete in dieser Periode weitere elf Niederlassungen in China, in denen über 2000 Mitarbeiter beschäftigt waren. Seit dessen Gründung 1857 am Norddeutschen Lloyd beteiligt, übernahm Melchers 1887 die Vertretung der Reederei in China und Hong Kong.

Durch den Ersten Weltkrieg hatte das Unternehmen Rückschläge hinzunehmen. So wurde das gesamte Melchers-Eigentum in China und Hongkong beschlagnahmt. Nach dem Krieg erholte sich das Unternehmen wieder und das Asiengeschäft wurde neu aufgebaut. Mit dem Tod von Hermann Melchers endete 1918 die Familienführung des Unternehmens. Bis zum Zweiten Weltkrieg war die Firma sowohl im Chinahandel als auch bei der Produktion von Waren wie Getränken tätig. Nach China wurden Laternen, Uhren, Kameras, Werkzeuge und Eisenwaren exportiert. Nach Europa wurden vor allem Eiprodukte, Häute und Felle, Saatgut, Tierhaare und Holzöl importiert. Zudem betrieb Melchers Hafenanlagen und unterhielt Schifffahrtsvertretungen.

Seit 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zweite Weltkrieg führte zum fast völligen Stillstand der Geschäfte. Es folgten die Enteignungen durch die Kuomintang und nachfolgend durch die chinesischen Kommunisten. In den frühen 1950er Jahren baute Melchers den Fernosthandel wieder auf. Es wurden die ersten Niederlassungen in Hongkong, Singapur und Kuala Lumpur wiedereröffnet und das Niederlassungsnetz schrittweise auf ganz Asien ausgedehnt.

1960 wurde Melchers Alleinimporteur von Sony Unterhaltungselektronik, weitere Vertretungen (Pioneer, Citizen) folgten. Für den Maschinenexport in die kommunistischen Länder Asiens, allen voran China, wurde 1968 eine gemeinsame Tochterfirma mit der Ferrostaal AG in Essen gegründet. Diese verband das Wissen der Ferrostaal AG im Anlagengeschäft mit den Kenntnissen und Erfahrungen der Firma Melchers im komplexen China-Geschäft. Ab den 70er Jahren wurden in vielen Ländern Asiens – Korea, Taiwan, Thailand, Philippinen, Indonesien, Singapur, Malaysia, Sri Lanka – eigene Vertriebsbüros gegründet. Nach der erneuten Öffnung Chinas Ende der 70er Jahre entstanden auch dort wieder Niederlassungen.

In den 1980er Jahren wurde die Niederlassung San Francisco und damit der Handel zwischen den USA und Asien aufgebaut. 1990 eröffnete Melchers als eine der ersten deutschen Firmen Niederlassungen in den vietnamesischen Städten Hanoi und Saigon. 1994 kam eine Niederlassung in Yangon, Myanmar hinzu.

Von 2000 an entwickelte sich Melchers vom Handelshaus zum internationalen Dienstleister für Markterweiterung und Handel – organisiert nach einem Holding-Konzept. Weitere Expansionen erfolgten durch Akquisitionen von Marken, Know-how und Marktpräsenz in Europa und Asien. Verstärkte M&A-Aktivitäten beschleunigten das kontinuierliche Wachstum. In Südafrika gründete Melchers mit Stucken & Co. ein Gemeinschaftsunternehmen in Port Elizabeth. Weiterhin erfolgte ein Ausbau des Büronetzes in Asien und zwar in den Second-Tier-Städten Dalian, Urumqi, Changchun, Chongqing, Harbin, Bogor, Penang, Johor Bahru und Taichung. Die R. T. Rubber Foam Indonesia nahm 2006 ihren Betrieb auf – mit der Produktion von Naturlatex-Kissen und –Matratzen. 2011 eröffnete Melchers eine Repräsentanz in Phnom Penh, Kambodscha. Die in China ansässigen Repräsentanzen wurden 2012 in Kapitalgesellschaften umgewandelt – zum Ausbau der Marktentwicklungs-Dienstleistungen.

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C. Melchers GmbH & Co. KG ist eine private, inhabergeführte Personengesellschaft. Zu der Holding gehören über 50 operativ tätige Tochtergesellschaften an 74 Standorten in 23 Ländern, wie zum Beispiel der Volksrepublik China, Deutschland, Hongkong, Indonesien, Kambodscha, Korea, Malaysia, Myanmar, den Niederlanden, den Philippinen, Polen, Singapur, Südafrika, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, dem Vereinigten Königreich, Pakistan und Vietnam. Persönlich haftende Gesellschafterin ist die Melchers Management GmbH mit Sitz in Bremen.[1]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland

  • elephant bambusprodukte GmbH
  • Eurasdaun GmbH
  • Happy People GmbH & Co. KG
  • IGEL Technology GmbH
  • Inspirion GmbH
  • Melchers Inlett & Outdoor GmbH
  • Melchers Techexport GmbH
  • mySWOOOP GmbH
  • Melchers Techimport GmbH
  • Melchers Travel GmbH
  • Overseas Automotive Auto-Ersatzteile-Export GmbH
  • Sky Vision Satellitenempfangstechnik GmbH
  • Stucken Melchers GmbH & Co. KG
  • TIB Heyne & Co. GmbH
  • Topico Handels GmbH & Co. KG
  • Melchers Immobilien
  • HP HandelsGut GmbH
  • APA Kant GmbH
  • Scoretex GmbH

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C. Melchers & Co. ist ein weltweit operierendes Unternehmen mit einem breiten Portfolio an Dienstleistungen und Handelskompetenz in unterschiedlichsten Geschäftsbereichen. Dazu gehören unter anderem die Beschaffung von Rohstoffen und Waren, die Herstellung von Waren und Gütern, Im- und Export, Marketing und Vertrieb, Markterschließung und Zielmarktauswahl für Ein- und Verkauf, Logistik vor Ort, Qualitätssicherung, Vernetzung von Geschäftspartnern sowie strategische Beratung und Begleitung der Umsetzung in den Zielmärkten. Das Unternehmen sieht sich selbst in der Tradition des Ehrbaren Kaufmanns und fühlt sich den Werten Verantwortung (gewissenhaftes Agieren), Offenheit (Kultur geprägt durch Ehrlichkeit und Respekt), Loyalität (unbedingte Zuverlässigkeit gegenüber Kunden und Partnern) und Entschlossenheit verpflichtet.[3]

Melchers ist in folgenden Branchen aktiv:

  • Maschinen und Industriebedarf: Maschinen und Anlagen, Ersatzteile und After-Sales-Services, Halbzeuge und Rohstoffe, Sport und Unterhaltungstechnologie
  • Digitale Technologie: Thin Client Hardware und Software, Vertrieb Softwarelösungen, Satellitenempfangstechnik
  • Roh- und Naturstoffe: z. B. textile Naturrohstoffe, Diamanten und Edelsteine, Steine und Mineralien, Bambus für Möbel und Bodenbeläge, Bettwaren
  • Konsumprodukte: Mode und Textilien, Geschenkartikel und Spielwaren, Party- und Saisonartikel, Garten + Freizeitmöbel, Haushaltswaren, Gartengeräte, Werbemittel, Möbel und Bodenbeläge aus Bambus, Latex-Matratzen, Inlets, Bettenhüllen und Aktionsware
  • Luxusgüter: Markengerechter Vertrieb und selbständiges Flagship-Store-Management in den Bereichen hochwertiger Uhrenmarken und Schmuck, Musikinstrumente und High-End Fashion.

Das Melchers Dienstleistungsportfolio umfasst:

  • Beschaffung und Produktion: Rohstoffe, halbfertige Produkte, Lieferanten, Produzenten, Qualitätsmanagement, Lagerung und Lieferung.
  • Vertrieb und Vermarktung: durch eigenes weltweit etabliertes Vertriebsnetzwerk über Produktdistribution bis zu Risikomanagement und After-Sales-Service.
  • Weiterer Service: Logistik, Qualitätskontrolle, Risikomanagement, Administration

Dies und Das[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melchersbrücke im Bürgerpark
Melchers Logo2.svg

In Bremer Ortsteil Lesum (lat. Lesmona) steht die Villa Haus Lesmona, die früher der Familie Melchers gehörte. Magdalene Pauli, geborene Melchers, schrieb unter dem Pseudonym Marga Berck den Roman Ein Sommer in Lesmona, der von Radio Bremen verfilmt wurde. Ihr Mann war der Direktor der Kunsthalle Gustav Pauli.

Vor dem ersten Weltkrieg bauten Melchers auch eine Villa Lesmona in Shanghai.

Im Bremer Bürgerpark stiftete Melchers 1881 eine Brücke.

Das Logo des Unternehmens stellt eine freie Transkription des Wortes Melchers ins Chinesische dar. Die drei Schriftzeichen lassen sich nach Angaben des Unternehmens als „schön“, „sehr“, „Zeit“ oder zusammengefasst als „ewige Schönheit“ übersetzen. Die chinesischen Schriftzeichen finden sich im Firmenlogo der Melchers Gruppe wieder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: C. Melchers & Co. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Melchers: Zahlen & Fakten
  2. Melchers is Honolulu’s oldest commercial building. In: Starbulletin, 19. Oktober 2003.
  3. Melchers: Leitbild

Koordinaten: 53° 4′ 43,5″ N, 8° 47′ 53,6″ O