Michael Souvignier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claudia Kleinert und Michael Souvignier bei der Verleihung zur Auszeichnung 2015, durch die Deutsche Akademie für Fernsehen, im November 2015.

Michael Souvignier (* 31. Oktober 1958 in Essen) ist ein deutscher Filmproduzent, Regisseur und Fotograf.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur 1979 begann Michael Souvignier ein Studium als Foto-Film-Designer und schloss dieses 1984 mit Diplom ab. Während seiner Studienzeit zeigten erste Ausstellungen in Essen, Münster und Osnabrück, später auch in Zürich und Paris seine Fotografien. Kurz nach Beendigung seines Studiums gründete er im Jahre 1985 die Filmproduktionsfirma Zeitsprung Pictures GmbH. Neben anfänglichen Regiearbeiten für nichtfiktionale TV-Formate (z. B. Talk im Turm) und Werbespots wandte Michael Souvignier sich mit der Zeit immer mehr auch der Arbeit als Produzent zu. Mit Fernsehfilmen wie Die Mädchenfalle – Der Tod kommt online mit Alexandra Maria Lara und Thomas Kretschmann etablierte er die Firma Zeitsprung am deutschen Film- und TV-Markt.

Ein besonderer Erfolg gelang Michael Souvignier mit dem Sat.1 Zweiteiler Das Wunder von Lengede, der mit einer Quote von 36,2 % in der Zielgruppe und insgesamt 11 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Event-Produktion im deutschen Fernsehen war. Für einiges mediale Aufsehen sorgte der Zeitsprung-Film Contergan über die Auswirkungen des in den 1960er Jahren verbreiteten Schlafmittels, dessen Ausstrahlung durch eine einstweilige Verfügung verhindert wurde und erst nach einer langen juristischen Auseinandersetzung möglich war. Contergan hat Geschichte geschrieben. Das Pharmaunternehmen Grünenthal GmbH ging gegen Zeitsprung vor bis zum Bundesverfassungsgericht. Zeitsprung gewann den Prozess und einer Fernsehausstrahlung des Films stand nichts mehr im Wege. Dieser Rechtsstreit dauerte 2,5 Jahre und führte im Ergebnis nicht nur zu einem mehrfach preisgekrönten Film und hervorragenden Zuschauerquoten, sondern es wurde in der ARD eine Themenwoche mit Talkshows und Dokumentationen ausgelöst. Innerhalb von 3 Monaten nach der Ausstrahlung haben sich die Sonderrenten für die Contergan-Geschädigten verdoppelt. Grünenthal hat sich zudem bereit erklärt 50 Millionen Euro an die Betroffenen zu zahlen.[1]

Seit 2010 hat Michael Souvignier neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer und Produzent auch seine Arbeiten als Fotograf wieder aufgenommen und seine Bilder in mehreren erfolgreichen Ausstellungen in Düsseldorf, Berlin und Köln gezeigt.

Im Juli 2012 verstarb seine Frau Ica Souvignier, mit der er viele Jahre die Firma Zeitsprung leitete. Inzwischen ist er mit der Wettermoderatorin Claudia Kleinert liiert.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Werke von Michael Souvignier als Produzent wurden vielfach mit Preisen ausgezeichnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Michael Souvignier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grünenthal will Opfern 50 Millionen zahlen in Die Welt am 8. Mai 2008.
  2. ARD-Wettermoderatorin: Claudia Kleinert von Ex-Freund mit drei Frauen betrogen - DIE WELT. Abgerufen am 5. März 2016.