Minnesota Twins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Baseball und Softball eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Baseball und Softball auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen und beteilige dich an der Diskussion! Adam Jones baseball.jpg



Minnesota Twins
gegründet 1894
Minnesota Twins Logo.svg
Abkürzung
MIN
frühere Name(n)
  • Washington Nationals/Senators (1901–1960)
  • Kansas City Blues (1894–1900)
Spitzname(n)
Twinkies
Vereinsfarben
Navy-Blau, Rot, Weiß

  

Liga

  • American League (seit 1901)
    • West Division (1969–1993)
    • Central Division (seit 1994)
Ballpark(s)

Erfolge

  • World Series (3):
    1924, 1987, 1991
  • American-League-Titel (6):
    1924, 1925, 1933, 1965, 1987, 1991
  • Central Division-Titel (6):
    1924, 1925, 2002, 2003, 2004, 2006, 2009, 2010
  • West Division-Titel (4):
    1969, 1970, 1987, 1991
  • Wild Card (1):
    2017
Website: http://minnesota.twins.mlb.com/
Jubel der Twins-Spieler nach einem Sieg gegen die Baltimore Orioles
TC – Maskottchen der Twins

Die Minnesota Twins sind ein Major League Baseball-Team aus Minneapolis, Minnesota. Sie spielen in der Central Division der American League. Das Team gehört dem in Minnesota ansässigen Geschäftsmann Jim Pohlad, der nach dem Tod seines Vaters Carl Pohlad im Januar 2009 die Geschäfte einschließlich der Twins übernahm. Ihre Heimspiele tragen die Twins seit 2010 im Target Field in Minneapolis aus.

Als Kansas City Blues 1894 gegründet, zog das Team 1900 nach Washington, D.C. um und wurde zu den „Washington Senators“, bis sie schließlich 1961 nach Minneapolis umsiedelten und ihren heutigen Namen annahmen. Neben drei World-Series-Titeln (1924, 1987, 1991) waren sie sechs Mal bestes Team der American League (zuletzt 1991) und errangen zehn Divisions-Titel (zuletzt 2010).

Platzierungen der letzten Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American League Central 2008 – 2015
Jahr 1. 2. 3. 4. 5. Postseason
2008 CWS (1.0) 88 – 75 CLE (6.5) KC (12.5) DET (13.5) ––
2009 87 – 76 DET (1.0) CWS (7.5) CLE (21.5) KC (21.5) ALDS
2010 94 – 68 CWS (6.0) DET (13.0) CLE (25.0) KC (27.0) ALDS
2011 DET (23.0) CLE (17.0) CWS (16.0) KC (8.0) 63 – 99 ––
2012 DET (22.0) CWS (19.0) KC (6.0) CLE (2.0) 66 – 96 ––
2013 DET (27.0) CLE (26.0) KC (20.0) 66 – 96 CWS (3.0) ––
2014 DET (20.0) KC (19.0) CLE (15.0) CWS (3.0) 70 – 92 ––
2015 KC (12.0) 83 – 79 CLE (2.0) CWS (7.0) DET (9.0) ––
2016 CLE (35.5) DET (27.5) KC (22.0) CWS (19.0) 59 – 103 ––

Die farbig unterlegten Zellen beschreiben das eigene Abschneiden in der AL Central, die Zahlen in Klammern die Abstände zu den anderen Teams am Ende der Saison.
WC = Wild Card, ALDS = AL Division Series erreicht, ALCS = AL Championship Series erreicht, AL = AL Pennant (World Series verloren), WSC = World Series Champion

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name „Minnesota Twins“ anstelle „Minneapolis“, wo das Team ja eigentlich spielt, rührt aus dem Umstand, dass das Team beabsichtigt, die beiden Zwillings-Städte (englisch: „twin cities“) Minneapolis und St. Paul (und hierdurch den ganzen amerikanischen Bundesstaat Minnesota) zu repräsentieren. Der Name „Twins“ leitet sich aus den „Twin Cities“ ab (Minneapolis und St. Paul werden nur durch den Mississippi River voneinander getrennt). Dies wird auch in Form des stilisierten Buchstabenlogos „TC“ (Twin Cities) auf den Heim-Baseball-Mützen symbolisiert.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MVP's[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Most Valuable Player Gewinner


Cy Young Gewinner


World Series MVP


League Championship Series MVP


All-Star Game MVP

Manager des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rookie des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Batting Champions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silver Slugger Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triple Crown Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold Glove Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fireman des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reliever des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Target Field (ab 2010)

  • Kapazität: 000000000040000.000000000040.000
  • Dimensionen:
Outfield
Entfernung in Fuss
Entfernung in Metern
Left Field 328 99,97
Left Field Power Alley 371 113,08
Center Field 402 122,53
Right Field Power Alley 371 113,08
Right Field 331 100,89
  • Untergrund: Rasen

Stadiongeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Washington, D.C.

  • 1901–1903 American League Park
  • 1904–1910 Washington Park (Umbenennung des American League Park, auch bekannt als National Park und Boundary Field)
  • 1911–1960 Griffith Stadium (Umbenennung des Washington Park)


In Minnesota

  • 1961–1981 Metropolitan Stadium
  • 1982–2009 The Hubert H. Humphrey Metrodome
  • ab 2010 Target Field

Mitglieder der Baseball Hall of Fame[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minnesota Twins Hall of Famers
Zugehörigkeit zur National Baseball Hall of Fame
Washington Senators
Stan Coveleski
Joe Cronin
Ed Delahanty
Rick Ferrell
Lefty Gomez
Goose Goslin
Clark Griffith
Bucky Harris
Whitey Herzog
Walter Johnson
Heinie Manush
Sam Rice
Al Simmons
George Sisler
Tris Speaker
Early Wynn

als Funktionär

Clark Griffith

Minnesota Twins

Bert Blyleven Rod Carew
Steve Carlton
Harmon Killebrew
Paul Molitor
Jack Morris
Kirby Puckett
Jim Thome
Dave Winfield

als Manager

Bucky Harris
Fettgedruckte Spieler sind auf ihren Hall of Fame-Tafeln mit Twins oder Senators-Abzeichen abgebildet.



Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler der Twins 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minnesota Twins Spieler
Aktive Spieler (25-Spieler-Kreis) Inaktive Spieler (40-Spieler-Kreis) Trainer/Andere

Pitcher

Starting rotation

Bullpen

Closer

Catcher

Infielder

Outfielder


Pitcher


Infielder

Outfielder


Manager

Trainer



Injury icon 2.svg Verletztenliste (7 oder 10 Tage)
* Gesperrt
Roster aktualisiert am 5. Mai 2016
TransfersAufstellung

Minor-League-Teams der Minnesota Twins[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teamnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Teamnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1900–1904 Washington Senators
  • 1905–1955 Washington Nationals (trotz des offiziellen Namens Nationals war der vorherige Name Senators immer noch weit gebräuchlicher)
  • 1956–1960 Washington Senators
  • seit 1961 Minnesota Twins

Nicknames[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Washington, D.C.

  • Washingtons
  • Washington Americans
  • Nats
  • Senators (1905–1955)

In Minnesota

  • Twinkies

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Minnesota Twins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Affiliate History – Minnesota Twins. In: The Baseball Cube. Abgerufen am 27. November 2018 (englisch).