Muriel Wimmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muriel Wimmer (* August 1994) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Muriel Wimmer spielte 2008 ihre erste Rolle in der Fernsehserie KDD – Kriminaldauerdienst. Es folgten Auftritte in der Fernsehreihe Tatort mit Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär und dem Dokudrama Die Kinder von Blankenese. Im Jahr 2012 war sie in dem Spielfilm Little Thirteen[1] in der Figur der Sarah und 2013 in dem Filmdrama Spieltrieb von Gregor Schnitzler mit Maximilian Brückner, Richy Müller und Ulrike Folkerts als Prinzessin Joe zu sehen. In der Fernsehreihe Schimanski verkörperte sie in der Folge Loverboy die 14-jährige Jessica Pollack.[2][3] In der Regie von Kaspar Heidelbach spielten neben ihr Götz George, Denise Virieux und Chiem van Houweninge. In dem Zweiteiler Die Pilgerin von Philipp Kadelbach mit Josefine Preuß, Friedrich von Thun und Jacob Matschenz stellte sie 2014 die Rolle der Radegund Gürtler dar.[4] Muriel Wimmer wurde 2012 für den Förderpreis Neues Deutsches Kino und 2013 für den Jupiter Award jeweils im Bereich Schauspiel nominiert.

Muriel Wimmer lebt in Berlin, wo sie 2013 die Abiturprüfung ablegte.[5][6]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hauptsache cool auf Der Tagesspiegel online (7. Juli 2012); abgerufen am 31. Mai 2015
  2. Loverboy auf daserste.de in web.archive.org; abgerufen am 5. Juli 2015
  3. "Loverboy": So war Goetz George in "Schimanski" auf Abendzeitung online; abgerufen am 11. November 2013
  4. Faszination Mittelalter auf ZDF online; abgerufen am 5. Januar 2014
  5. Profil von Muriel Wimmer auf Schauspielervideos online; abgerufen am 10. November 2013
  6. Jetzt dreht Muriel (18) mit Götz George auf bild.de (28. Mai 2013); abgerufen am 31. Mai 2015