North Yarmouth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
North Yarmouth
North Yarmouth (Maine)
North Yarmouth
North Yarmouth
Lage in Maine
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Cumberland County
Koordinaten: 43° 51′ N, 70° 14′ WKoordinaten: 43° 51′ N, 70° 14′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 3.565 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 64,8 Einwohner je km2
Fläche: 55,5 km2 (ca. 21 mi2)
davon 55,0 km2 (ca. 21 mi2) Land
Höhe: 69 m
Postleitzahl: 04097
FIPS: 23-53860
GNIS-ID: 00582642
Website: www.northyarmouth.org

North Yarmouth ist ein Ort (town) im Cumberland des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. North Yarmouth befindet sich leicht östlich jedoch zentral im Cumberland County. Im Jahr 2010 lebten dort 3565 Einwohner in 1354 Haushalten auf einer Fläche von 55,5 km².[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

North Yarmouth befindet sich leicht östlich jedoch zentral im Cumberland County. Im Norden grenzt North Yarmouth an New Gloucester, nordöstlichlich befindet sich Pownal, Gray grenzt im Westen, Cumberland im Südwesten und Yarmouth im Süden an. Östlich von North Yarmouth befindet Freeport. Die town ist annähern quadratisch. Walnut Hill, im westlichen Teil der town ist die höchste Erhebung. Der Royal River durchfließt die town von Nord nach Süd. Östlich des Flusses befand sich die Strecke der Grand Trunk Railway und westlich die der Maine Central Railroad.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftsbereiche der town waren die Holzwirtschaft, der Kutschenbau und Getreidebau. Das Land ist als Ackerland von guter Qualität und die Landwirtschaft war die Hauptbeschäftigung der Bewohner. Die Gegend um den Royal River wurde von den Abenaki Wescustego genannt. Dies war auch ihr Name für den Fluss.

North Yarmouth wurde im Jahr 1680 als Grant an Joseph Phippon und andere gegeben. Das Gebiet, welches dieses Grant umfasste, befand sich vom Meer 5 Meilen flussaufwärts und um siebeneinhalb Meilen auf jeder Seite des Flusses. Im selben Jahr wurde die town unter dem Namen North Yarmouth gegründet, die zusätzlich die Fläche zwischen diesem Grant und Falmouth, sowie Damariscove Island enthielt. Später wurde das Gebiet in vier towns aufgeteilt Freeport im Jahr 1789, Pownal im Jahr 1808, Cumberland im Jahr 1821 und schließlich wurde im Jahr 1849 North Yarmouth vom Meer getrennt und Yarmouth wurde gegründet.[2][3]

Nach John Mare, einem der frühen Siedler in North Yarmouth ist ebenso ein Gebiet benannt, welches sich heute in Brunswick befindet, wie nach William Royal, der im Jahr 1630 aus England kam und nach Salem, dann in die Region um Casco Bay zog und ein Gebiet am Wescustego River kaufte. Seitdem heißt der Fluss Royal River.[2] Durch den Zuzug von weiteren Siedlern stiegen die Spannungen mit den Abenaki. Derartige Konflikte flammten überall im Süden von New England auf und es kam zu den ersten Indianerkriegen. In Wescustogo wurden alle 65 Kolonisten von dem Land, auf dem sie sich niedergelassen hatten, vertrieben. Zwischenzeitliche, erneute Besiedlungsversuche schlugen fehl und erst im Jahr 1715 erfolgte eine erneute Besiedlung des Gebietes. Auch im späteren Siebenjähriger Krieg in Nordamerika wurden die Siedlungen angegriffen und viele europäische Siedler wurden gefangen genommen, getötet oder ihre Häuser wurden abgebrannt. Erst nach 1758 herrschte Frieden.[3]

Die meisten Familien in North Yarmouth waren Farmer und mussten ständig mit den Herausforderungen der Landwirtschaft umgehen. Es gab Missernten, harte Winter, holprige Straßen, Isolierung, Feuer, Stürme und vieles mehr. Hinzu kamen Probleme mit den expandierenden Betrieben im amerikanischen Westens wo die Bewirtschaftung einfacher war. Dennoch lohnt die Landwirtschaft in diesem Gebiet.[3]

Im ersten US Census aus dem Jahr 1790 lebten in der town 1905 Personen.[3] Die town entwickelte sich und weitere Wirtschaftszweige, Geschäfte und Schmieden entstanden. Später wuchs die town weiter, als die Eisenbahndepots entstanden. Im Jahr 1853 wurde eine neue Town Hall in der geographischen Mitte der town zwischen den Siedlungen von North Yarmouth und Walnut Hill errichtet. Diese Town Hall beherbergt heute die North Yarmouth Historical Society.[3]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als nach dem Zweiten Weltkrieg die Bevölkerung wuchs, waren die kleinen Schulhäuser nicht groß genug, um die steigende Anzahl von Kindern zu unterrichten. In Verbindung mit besseren Straßenverhältnissen, wurde es möglich, die Kinder in einem zentralen Gebäude zusammenzufassen. Die Ein-Raum-Schulen wurden mit der Eröffnung der Nord Yarmouth Memorial School im Jahr 1950 geschlossen. Doch auch diese Schule war schnell überfüllt und ein zusätzlicher Kindergarten wurde eingerichtet. Im Jahr 1975 brannte die North Yarmouth Memorial School nieder und wurde im Jahr 1977 erneut in Betrieb genommen. North Yarmouth besitzt keine eigene Highschool, so dass die Schüler entweder die North Yarmouth Academy oder das Greely Institute besuchen. Das Greely Institute wurde zur Greely High School und seit Cumberland und North Yarmouth zum Maine School Administrative District 51 zusammengelegt wurden, besuchen alle Schüler diese Schule.[3]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, p. 32/33
  2. a b History of North Yarmouth, Maine Aus A Gazetteer of the State of Maine von Geo. J. Varney herausgegeben von B. B. Russell, 57 Cornhill, Boston 1886
  3. a b c d e f Historical Society of North Yarmouth abgerufen am 8. April 2015