Scarborough (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scarborough
Bahnhof der Portland Railroad
Bahnhof der Portland Railroad
Lage in Maine
Scarborough (Maine)
Scarborough
Scarborough
Basisdaten
Gründung: 14. Juli 1658
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Cumberland County
Koordinaten: 43° 34′ N, 70° 20′ WKoordinaten: 43° 34′ N, 70° 20′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 18.919 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 153,4 Einwohner je km2
Fläche: 182,9 km2 (ca. 71 mi2)
davon 123,3 km2 (ca. 48 mi2) Land
Höhe: 6 m
Postleitzahl: 04074
FIPS: 23-66145
GNIS-ID: 00582714
Website: www.scarboroughmaine.org

Scarborough[1] ist eine Town im Cumberland County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 18.919 Einwohner in 8617 Haushalten auf einer Fläche von 182,9 km².[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem United States Census Bureau hat der Ort eine Gesamtfläche von 182,9 km2, von denen 123,3 km2 Land sind und 59,6 km² aus Gewässern bestehen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scarborough ist die südlichste town im Cumberland County. Östlich grenzt die Town an den Spurwink River und die Saco Bay des Atlantischen Ozeans. Die Fläche der Town ist annähernd quadratisch.[3] Einige kleinere Flüsse durchziehen die Town, alle münden in den Atlantischen Ozean. Es gibt nur wenige kleine Seen in Scarborough. Die Oberfläche ist eben, ohne nennenswerte Erhebungen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Scarborough gibt es mehrere Siedlungen: Black Point, Blue Point, Eight Corners, Grand Beach, Higgins Beach, North Scarborough (North Scarboro; ehemals Coal Kiln Corner, oder Coal Kiln Corners), Oak Hill, Pine Point, Pleasant Hill, Prouts Neck, Rigby, Scarborough (Scarboro), West Scarborough (West Scarboro), Dunstan, Dunstan Corners, (Dunstan's Corner) und West Scarboro Station (ehemalige Eisenbahnstation).[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Scarborough liegt zwischen −7,8 °C (18° Fahrenheit) im Januar und 20,0 °C (68° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Besiedlung durch europäische Siedler fand etwa 1630 durch Stratton, auf einigen Inseln, die später seinen Namen trugen, statt. Das Land wurde von der Massachusetts Bay Colony als Grant an Capitain Thomas Cammock, einem Neffen des Earl of Warwick, gegeben. Scarbourough wurde im Jahr 1658 zur town und bekam seinen Namen in Anlehnung an die Stadt Scarborough in England. Die town umfasste die Gebiete Black Point, Blue Point sowie Strattons Island und reichte etwa 8 Meilen zurück von der Küste. Der Indianische Name des Gebiets war Owascoag. Dies bedeutete Platz mit viel Gras.[3]

Die Besiedlung von Scarborough war eine der ersten, die an der Küste von New England erfolgte. John Jocelyn, Schriftsteller, Botaniker und englischer Adliger, erreichte im Jahr 1663 Scarborough, um seinen Bruder Henry Jocelyn, der am Prouts Neck lebte, zu besuchen. Dieser Besuch dauerte acht Jahre. Seine Schriften bieten eine der besten Geschichten der damaligen Zeit. Er schrieb über die Provinz Maine, dass diese viele Richter, Weinbauern und Pflanzer besäße, aber sehr nur sehr wenige erfahrene Handwerker.[6]

Zu Beginn des ersten indischen Kriegs führten die Abenaki einen Angriff auf Captain Scottows Garnison auf einer Klippe und eroberten sie. Danach gaben die Bewohner diese Gegend zunächst wieder auf. Im Jahr 1677 trafen sich etwa zweihundert Indianer und etwa vierzig englische Soldaten unter Capitain Benjamin Swett am Black Point. Die englischen Soldaten erreichten Black Point per Schiff. Gemeinsam mit einigen der Bewohner, etwa neunzig Personen, traten sie den Indianern entgegen. Sie wurden von den Indianern in eine Falle gelockt und bis auf dreißig starben alle anderen, unter ihnen Capitain Swett.[3]

Im Jahr 1681 wurde eine Festung am Black Point errichtet, doch die Bewohner waren so von den Angriffen der Indianer gezeichnet, dass Scarborough um 1690 vollständig aufgegeben wurde. Nach Friedensverhandlungen durch die Province of Massachusetts Bay im Jahr 1699 mit den Abenaki erfolgte eine erneute Besiedlung im Jahr 1702 durch eine kleine Gruppe von sieben Personen, die von Lynn in einer Schaluppe Scarborough erreichten. Der Frieden währte nicht lang, bereits im August 1703 wurden sie von 500 französischen Soldaten und Indianern unter Sir Beaubarin angegriffen, der einen plötzlichen Ausfall entlang der Küste von Casco Wells machte. Das Fort von Scarborough war nur besetzt durch eine kleine Gruppe bestehend aus 7 Personen aus Lynn. Der Forderung nach Kapitulation wurde nicht nachgekommen und der Feind umstellte das Fort. Sie fingen an, einen Tunnel unter den Wällen durch zu graben. Bevor das Fort eingenommen werden konnte, setzte ein starker Regen ein, der Tunnel brach ein und die Angreifer waren dem Beschuss aus der Garnison ausgesetzt. Sie entkamen, um sich ein einfacheres Ziel zu suchen. Seit dieser Zeit blühte die Siedlung auf, auch wenn noch gelegentlich Überfälle durch die Indianer erfolgten.

Als nach dem Frieden von 1749 die Nachfrage nach Schnittholz anstieg, wurden etwa ein Dutzend Sägewerke errichtet. Scarborough folgte dem Aufruf des Kontinentalkongresses und nach der Schlacht von Lexington senden sie 50 Männer nach Cambridge. Viele der Bewohner von Scarborough waren auch an den Kämpfen gegen die Briten in Castine im Jahre 1779 beteiligt. Die zweite Gemeinde wurde im Jahr 1734 von Richard Elvin aus Salem organisiert. Elvin, von Beruf Bäcker, unter dem Einfluss der Predigten von George Whitefield konvertiert, wurde zum ersten Priester dieser Gemeinde.[3][7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] - Town of Scarborough, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 2099 2094 2232 2106 2172 1837 1807 1692 1847 1794
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1865 1945 1832 2445 2842 4600 6418 7845 11347 12518
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 16970 18919

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portland RR Co 1911

Fünf Gebäude stehen unter Denkmalschutz und wurden ins National Register of Historic Places aufgenommen.

Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Süden von Scarborough, auf der Halbinsel Prouts Neck befindet sich der Scarborough Beach State Park, der vor allem für seine guten Bademöglichkeiten bekannt ist.[9]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Interstate 95 führt von Südwesten nach Nordosten durch die Town. Sie verbindet Scarborough mit Boston im Süden mit Augusta im Norden. Parallel zur Interstate verläuft der U.S. Highway 1.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Scarborough gibt es mehrere medizinischen Einrichtungen.[5] Die Scarborough Public Library entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts nachdem sich sieben Bewohner von Scarborough fanden, die im Jahr 1899 die Scarboro Public Library Corporation gründeten.[10]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schulbildung in der Town wird durch die Scarborough Public Schools organisiert.[11]

Folgende Schulen stehen zur Verfügung:

  • Scarborough High School (Klassen 9 bis 12)
  • Scarborough Middle School (Klassen 6 bis 8)
  • Wentworth School (Klassen 3 bis 5)
  • Pleasant Hill Primary School (Klassen K bis 2)
  • Blue Point Primary School (Klassen K bis 2)
  • Eight Corners Primary School (Klassen K bis 2)
  • Scarborough Adult Learning Center

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scarborough, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Scarborough im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 18. März 2018
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, p. 34/35
  3. a b c d History of Scarborough, Maine Aus A Gazetteer of the State of Maine von Geo. J. Varney herausgegeben von B. B. Russell, 57 Cornhill, Boston 1886
  4. Scarborough, Cumberland County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  5. a b Scarborough, Maine (ME 04074) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  6. About our town (Memento vom 13. Oktober 2013 im Internet Archive) von der Homepage von Scarbourough
  7. A History and Description of New England, General and Local von Austin Jacobs Coolidge,John Brainard Mansfield Ausgabe 1, Boston 1859
  8. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. Scarborough Beach State Park, a Maine park located near Biddeford, Falmouth and Gorham. In: stateparks.com. Abgerufen am 19. März 2018.
  10. Scarborough Public Library | Imagine. Discover. Connect. In: scarboroughlibrary.org. Abgerufen am 19. März 2018 (englisch).
  11. Scarborough Public Schools. In: scarboroughschools.org. Abgerufen am 19. März 2018.