Cape Elizabeth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cape Elizabeth
Portland-Head-Lighthouse, Cape Elizabeth
Portland-Head-Lighthouse, Cape Elizabeth
Lage in Maine
Cape Elizabeth (Maine)
Cape Elizabeth
Cape Elizabeth
Basisdaten
Gründung: 1628/1765
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Cumberland County
Koordinaten: 43° 34′ N, 70° 12′ WKoordinaten: 43° 34′ N, 70° 12′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 9.015 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 236 Einwohner je km2
Fläche: 151,3 km2 (ca. 58 mi2)
davon 38,2 km2 (ca. 15 mi2) Land
Höhe: 19 m
Postleitzahl: 04107
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-10180
GNIS-ID: 0582387
Website: www.capeelizabeth.com

Cape Elizabeth[1] ist eine Town im Cumberland County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 9015 Einwohner in 3963 Haushalten auf einer Fläche von 151,3 km².[2][3]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Angaben des United States Census Bureaus hat Brunswick eine Fläche von 151,3 km², wovon 38,2 km² aus Land und 113,1 km² aus Gewässern bestehen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cape Elizabeth liegt südlich von South Portland und östlich von Scarborough, an der Casco Bay des Atlantischen Ozeans. Zwei Inseln gehören zum Gebiet der Town, das landwirtschaftlich genutzte Richmond Island und das unbewohnte Ram Island. Portland Head Light, der älteste Leuchtturm von Maine, liegt im zu Cape Elizabeth gehörenden Fort Williams Park. Im Süden liegt auf dem Gebiet der Town der Great Pond. Die Oberfläche der Town ist eben, ohne größere Erhebungen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Cape Elizabeth gibt es mehrere Siedlungen: Birch Knolls, Bowery Beach (ehemaliges Village), Brentwood, Broad Cove, Cape Cottage, Cape Elizabeth (ehemals Cushing's Point Village), Crescent Beach, Delano Park, Elizabeth Park, Fort Williams, Oakhurst, Pond Cove, Queen Acres, Sherwood Forest und Shore Acres.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Cape Elizabeth liegt zwischen −6,1 °C (21° Fahrenheit) im Januar und 20,0 °C (68° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richmond Island wurde ungefähr 1605 von Samuel de Champlain bereist. John Smith erforschte und kartografierte das Gebiet bei seiner Neuengland-Expedition 1615. Karl I., dem er die Karte vorlegte, wählte den Ortsnamen nach seiner Schwester Elisabeth Stuart.

Die erste Besiedelung erfolgte durch Walter Bagnall, der 1628 einen Handelsposten auf Richmond Island errichtete. Seine betrügerischen Methoden erregten den Zorn der Indianer, die ihn im Oktober 1631 töteten und seine Behausung niederbrannten.

Zwei Monate später überließ die Plymouth Company Richmond Island den Händlern Robert Trelawney und Moses Goodyear, die dort einen Fischereibetrieb aufbauten. Die ersten Siedler auf dem Festland, George Cleeve und Richard Tucker, ließen sich 1630 nieder. Zwei Jahre später ließ sie der englische Parlamentarier Alexander Rigby vertreiben, in dessen Besitz das Gebiet gelangt war. Cleeve und Tucker zogen daraufhin in das Gebiet des heutigen Portland.

Die Siedlung Porpooduck, die danach am For River entstand, wurde in den Indianerkriegen angegriffen und schließlich 1703 zerstört. 1719/20 entstand eine neue Siedlung, die 1765 das Stadtrecht erhielt.

Von 1899 bis 1962 gab es um den Portland Head Light eine Artilleriebasis names Fort Williams, die dem Schutz des Hafens von Portland diente und heute in einen Park umgewandelt ist.

Schiffswracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor Cape Elizabeth sind mindestens 15 Schiffe gestrandet, darunter im Jahr 1916 der Raddampfer Bay State. Etwa 7 Wracks sind noch unter Wasser sichtbar.[6]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[7] - Town of Cape Elizabeth, Maine
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 1356
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1275 1415 1688 1696 1666 2082 3278 5106 5302 5459
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 887 1857 1534 2376 3172 3816 5505 7873 7838 8854
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 9068 9015

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cape Elizabeth Lights

Sieben Gebäude, die meisten sind Leuchttürme und eine historische Stätte in Cape Elizabeth stehen unter Denkmalschutz und wurden ins National Register of Historic Places aufgenommen.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1998 findet das Rennen Beach to Beacon 10K statt, ein Straßenlauf über zehn Kilometer vom Crescent Beach State Park zum Portland Head Light.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Maine State Route 77 ist Cape Elizabeth mit South Portland und Portland im Norden und Scarborough im Westen verbunden. Weitere größere Straßen gibt es nicht, jedoch führen durch die benachbarten Gebiete der Maine Turnpike, die Interstate 95 mit ihrem Zubringer Interstate 295 nach South Portland und der U.S. Highway 1.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Cape Elizabeth an der Scott Dyer Road befindet sich die Thomas Memorial Library.[8]

Es gbit in Cape Elizabeth zwei medizinische Einrichtungen für die Bewohner. Krankenhäuser befinden sich in Portland und South Portland.[5]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Cape Elizabeth School Department ist für die Schulbildung der Schülerinnen und Schüler in Cape Elizabeth zuständig.[9] Folgende Schulen stehen in Cape Elizabeth zur Verfügung:

  • Cape Elizabeth High School
  • Cape Elizabeth Middle School
  • Pond Cove Elementary School

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joan Benoit (* 1957), Langstreckenläuferin
  • Clare Egan (* 1987), Biathletin, Skilangläuferin und Leichtathletin
  • John Ford (1894–1973), Filmregisseur

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cape Elizabeth, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cape Elizabeth im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 4. März 2018
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, S. 22/23
  3. American FactFinder - Results. In: census.gov. factfinder.census.gov, abgerufen am 1. März 2018 (englisch).
  4. Cape Elizabeth, Cumberland County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 5. März 2018 (englisch).
  5. a b Cape Elizabeth, Maine (ME 04107) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 4. März 2018 (englisch).
  6. mainememory.net
  7. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  8. Thomas Memorial Library - Welcome to TML! In: thomasmemoriallibrary.org. Abgerufen am 4. März 2018 (amerikanisches Englisch).
  9. Cape Elizabeth Schools. In: me.us. www.cape.k12.me.us, abgerufen am 4. März 2018 (britisches Englisch).