Oizon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oizon
Oizon (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Centre-Val de Loire
Département (Nr.) Cher (18)
Arrondissement Vierzon
Kanton Aubigny-sur-Nère
Gemeindeverband Sauldre et Sologne
Koordinaten 47° 29′ N, 2° 31′ OKoordinaten: 47° 29′ N, 2° 31′ O
Höhe 184–326 m
Fläche 62,03 km²
Einwohner 668 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km²
Postleitzahl 18700
INSEE-Code

Oizon ist eine französische Gemeinde mit 668 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Cher in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Vierzon und zum Kanton Aubigny-sur-Nère.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oizon liegt etwa 35 Kilometer nordnordöstlich von Bourges. Die Gemeinde wird vom Fluss Oisenotte durchquert, der gerne auch Oizenotte geschrieben wird. Umgeben wird Oizon von den Nachbargemeinden Blancafort im Norden, Concressault im Nordosten, Dampierre-en-Crot im Osten, Villegenon im Südosten, Ivoy-le-Pré im Süden, Ennordres im Westen und Südwesten sowie Aubigny-sur-Nère im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 806 701 660 725 776 752 734 706
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Oizon

Schloss La Verrière

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Cher. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-088-4, S. 102–106.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oizon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien