Olympische Sommerspiele 1900/Turnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Turnen bei den
II. Olympischen Spielen
Olympic rings without rims.svg
Gymnastics (artistic) pictogram.svg
Information
Austragungsort FrankreichFrankreich Bois de Vincennes
Wettkampfstätte Vélodrome municipal
Nationen 8
Athleten 135 (135 Männer)
Datum 29.–30. Juli 1900
Entscheidungen 1
Athen 1896

Die in der französischen Hauptstadt Paris im Rahmen der Weltausstellung (Exposition Universelle et Internationale de Paris) ausgetragenen Internationalen Wettbewerbe für Leibesübungen und Sport (Concours Internationaux d’Exercices Physiques et de Sports) umfassten einen Wettbewerb im Turnen, der Bestandteil der Olympischen Spiele 1900 (Spiele der II. Olympiade) war.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plakat mit Vorankündigung für die olympischen internationalen Turnmeisterschaften

Turnen während der Weltausstellung war auf drei große Turnfeste verteilt, an der zahlreiche Sportler beteiligt waren. Zwei dieser Feste hatten nationalen Charakter, nur für die internationalen Turnmeisterschaften am 29. und 30. Juli, in denen der Titel eines champion du monde de 1900 (Weltmeisters) vergeben wurde, waren ausländische Teilnehmer zugelassen.

Im Gegensatz zu den heutigen Turnwettkämpfen, bei denen die Sportler meist nur an einem einzigen Turngerät ihr Geschick und Können in höchst komplexe Bewegungsformen umsetzen, war das damalige Turnen eine fast interdisziplinäre Sportart, bei der die Vielseitigkeit von Körperübungen an diversen Geräten und die Fähigkeiten im Kraft- und Geschicklichkeitssport im Vordergrund standen. So ist zu erklären, dass nur ein Wettbewerb im Mehrkampf ausgetragen wurde, der jedoch 16 Einzelübungen verlangte. So waren je eine Pflicht- und eine Kürübung an den Turngeräten Reck, Barren, Ringe, Pauschenpferd und ohne Gerät am Boden (Freiübung) erforderlich sowie ein beliebiger Sprung über das Längspferd. Weitere geforderte Sprungübungen waren ein Grätsch- und ein Hocksprung über zwei aufeinanderfolgende Hindernisse, ein Weitsprung über 5 m und ein Sprung mit einer Stange über eine Latte in 2,20 m Höhe. Schließlich folgte noch Seilhangeln an einem 6 m langen Tau und das 10-malige Steinheben mit einem Gewicht von 50 kg. Kampfrichter bewerteten die technische Ausführung und die Harmonie des Bewegungsablaufes. Für jede Übung gab es maximal 20 Punkte, so dass ein Athlet auf 320 Punkte kommen konnte.

An diesem einen Wettbewerb, der vom IOC dem olympischen Programm der Spiele der II. Olympiade zugerechneten wurde, beteiligten sich 135 Sportler aus 8 Nationen. Von den lediglich 27 ausländischen Turnern kamen 14 aus Deutschland. Austragungsort war das Vélodrome Municipal auf dem Gelände der Weltausstellung im Bois de Vincennes. Es wurde also unter freiem Himmel geturnt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnmehrkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik FRA Gustave Sandras 302
2 Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik FRA Noël Bas 295
3 FrankreichFrankreich FRA Lucien Démanet 293
4 FrankreichFrankreich FRA Pierre Payssé 290
FrankreichFrankreich FRA Jules Rolland
6 FrankreichFrankreich FRA Gustave Fabry 283

Datum: 29. und 30. Juli 1900
135 Teilnehmer aus 8 Ländern

Die ersten 18 Plätze wurden von Franzosen belegt. Bester Ausländer war der Schweizer Jules Ducret. Bester Deutscher auf Platz 29 war Hugo Peitsch.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik I. Athen 1896 – Berlin 1936. Sportverlag Berlin, Berlin 1997, ISBN 3-328-00715-6.
  • Karl Lennartz, Walter Teutenberg: II. Olympische Spiele 1900 in Paris. Darstellung und Quellen. AGON Sportverlag, Kassel 1995, ISBN 3-928562-20-7.
  • Bill Mallon: The 1900 Olympic Games. McFarland & Company, Inc., Jefferson, North Carolina 1998, CIP 97-36094.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]