Papiss Demba Cissé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Papiss Cissé
Spielerinformationen
Voller Name Papiss Demba Rodney Cissé
Geburtstag 3. Juni 1985
Geburtsort DakarSenegal
Größe 183 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
AS Génération Foot
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2005
2005–2009
2005–2006
2008
2010–2012
2012–
AS Douanes Dakar
FC Metz
AS Cherbourg (Leihe)
LB Châteauroux (Leihe)
SC Freiburg
Newcastle United
26 (23)
71 (25)
26 (11)
15 0(6)
65 (37)
117 (37)
Nationalmannschaft2
2009– Senegal 32 (16)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. Juni 2016

2 Stand: 23. Juni 2016

Papiss Demba Rodney Cissé (* 3. Juni 1985 in Dakar) ist ein senegalesischer Fußballspieler. Er spielt für Newcastle United.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cissé begann zunächst, auf der Straße Fußball zu spielen.[1] Nachdem er auf einem örtlichen Turnier gesichtet wurde, kam er zum AS Douanes Dakar in die Hauptstadt seiner senegalesischen Heimat. Er wurde in der dortigen Fußballschule ausgebildet und gewann später den Meistertitel. [2]

Zwischen erster und dritter Liga in Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über das Ausbildungszentrum des französischen Klubs SC Bastia gelangte er im Sommer 2005 zum damaligen Erstligisten FC Metz. Nach nur einem Monat wurde Cissé für die Saison 2005/06 vom FC Metz an den Drittligisten AS Cherbourg ausgeliehen. In dieser Spielzeit absolvierte er 26 Partien und erzielte dabei elf Tore.

Zur Saison 2006/07 kehrte der Senegalese zum FC Metz (stieg zuvor aus der Ligue 1 ab) zurück, wobei zur nächsten Saison der direkte Wiederaufstieg in die Ligue 1 gelang. Nach neun Spielen in der Ligue 1 wurde er zur Rückrunde der Saison 2007/08 an den Zweitligisten LB Châteauroux verliehen, um dann wieder ab dem Sommer 2008 mit dem FC Metz eineinhalb Jahre (bis zur Winterpause 2009/10) in der zweiten Liga zu spielen. In den letzten 16 Spielen mit dem FC Metz erzielte Cissé acht Tore, darunter sechs Tore in den letzten sechs Spielen.

SC Freiburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Dezember 2009 unterzeichnete Cissé einen ab 2. Januar 2010 laufenden Vertrag beim deutschen Bundesligisten SC Freiburg.[3] Die Freiburger Vereinsführung wollte Cissé bereits im Sommer 2009 verpflichten, als Cissé bei dem 2:1-Sieg des FC Metz in einem Testspiel gegen den SC Freiburg ein Tor selbst schoss und ein weiteres vorbereitete. Doch konnte man sich nicht über die Höhe der Ablösesumme einigen.[4] Dies gelang schließlich zur Winterpause 2009/10. In den 16 Spielen der Rückrunde erzielte Cissé sechs Treffer.

In der Spielzeit 2010/11 erzielte Cissé in 32 Bundesligaeinsätzen 22 Tore und war damit hinter Mario Gómez vom FC Bayern der zweitbeste Torschütze der Saison. Außerdem schoss er zwei Treffer im DFB-Pokal 2010/11. Am 2. Spieltag der Folgesaison erzielte er in seinem 50. Spiel in der 91. Minute das Tor zum 1:2-Endstand gegen den 1. FSV Mainz 05 und gleichzeitig seinen 30. Treffer für Freiburg, was einen neuen Vereinsrekord bedeutete und Aleksandre Iaschwili als Rekordtorschützen des SC ablöste.[5] Insgesamt erzielte Cissé 37 Bundesligatore für Freiburg.

Newcastle United[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Winterpause der Saison 2011/12 wechselte Cissé zu Newcastle United.[6] Er unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2017 gültigen Vertrag und erhielt die Rückennummer 9.[7] Er erzielte in den ersten sieben Spielen für Newcastle United sieben Saisontreffer. In seinem achten Spiel beim 2:0-Auswärtssieg gegen Swansea City traf er im dritten Spiel nacheinander zweimal. Am 2. Mai 2012 erzielte Cissé beim 2:0-Sieg gegen den FC Chelsea an der Stamford Bridge erneut beide Treffer. Sein 2:0 bezeichnete die Presse als „Marke Tor des Jahres“.[8] Insgesamt kam er in der Premier League-Rückrunde auf 14 Spiele und 13 Tore.

In den nächsten beiden Saisons stand Cissé fast in allen Spielen in der Mannschaft, traf jedoch nicht mehr so häufig wie in den Saisons zuvor, insgesamt sieben Tore in 60 Premier-League Spielen.[9] In der Saison 2012/13 spielte Newcastle United in der Europa League, in der man im Viertelfinale gegen Benfica Lissabon ausschied; Cissé spielte zehn Spiele in diesem Wettbewerb und erzielte vier Treffer.

In der Saison 2014/15 erzielte er u. a. bei den Ligaspielen gegen Hull City (2:2), Swansea City (2:2) und gegen den FC Chelsea (2:1, am 6. Dezember 2014) jeweils die beiden Treffer für Newcastle United.

Am 7. März 2015 sperrte die Disziplinarkommission des englischen Fußball-Verbandes FA Cissé für sieben Premier-League-Spiele, da er am 4. März 2015 im Ligaspiel gegen Manchester United (0:1) seinen Gegenspieler Jonny Evans bespuckt habe; auch Evans wurde für sechs Spiele gesperrt. Cissés Strafe fiel höher aus, da er bereits im Dezember 2014 wegen eines Fouls mit dem Ellbogen für drei Spiele suspendiert worden war. [10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cissé ist senegalesischer Nationalspieler und nahm an der Afrikameisterschaft 2012 teil. Beim 7:0-Sieg gegen Mauritius in der Qualifikation erzielte er drei Treffer.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Ich mache nur meine Arbeit", Interview in der Badischen Zeitung vom 1.Oktober 2010
  2. Mein Vater wollte nicht, dass ich Fußball spiele www.express.de vom 1.Oktober 2010
  3. Freiburg holt Cissé, kicker.de
  4. „SC-Neuzugang Cissé sucht die Herausforderung“, Badische Zeitung vom 7. Januar 2010
  5. Die Suche nach der Form und nach der richtigen Viererkette, 16. August 2011
  6. Papiss Demba Cissé wechselt zu Newcastle
  7. Newcastle Sign Papiss Cisse
  8. WELT online: Champions League in Gefahr- Cissé stürzt Chelsea in Nöte
  9. Leistungsdetails auf www.transfermarkt.de
  10. Spiegel.de vom 7.März 2015
  11. Statistik des Spiels auf www.transfermarkt.de