Pascal Groß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pascal Groß
Personalia
Geburtstag 15. Juni 1991
Geburtsort MannheimDeutschland
Größe 181 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2007 VfL Neckarau
2007–2010 1899 Hoffenheim
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2010 TSG 1899 Hoffenheim II 23 0(6)
2009–2010 TSG 1899 Hoffenheim 5 0(0)
2011–2012 Karlsruher SC 25 0(3)
2011–2012 Karlsruher SC II 11 0(1)
2012–2017 FC Ingolstadt 04 158 (17)
2017– Brighton & Hove Albion 38 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008–2009 Deutschland U18 10 0(2)
2009–2010 Deutschland U19 2 0(0)
2010–2011 Deutschland U20 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2017/18

Pascal Groß (* 15. Juni 1991 in Mannheim) ist ein deutscher Fußballspieler, der bei Brighton & Hove Albion unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler Groß erlernte das Fußballspielen beim Mannheimer Verein VfL Neckarau, bei dem zeitweise auch sein Vater, der vormals selbst als Fußballspieler aktive Stephan Groß, Jugendtrainer war. 2007 wechselte Groß gemeinsam mit sechs weiteren Jugendspielern des VfL, darunter auch Marco Terrazzino und Manuel Gulde, zur TSG Hoffenheim und spielte für diese in der Saison 2007/08 in der neu gegründeten U17-Bundesliga. Dabei erreichte die Hoffenheimer Mannschaft das Finale um die deutsche Jugendmeisterschaft, in dem Groß ein Tor zum 6:4-Sieg über Borussia Dortmund beisteuerte. Daraufhin rückte er in die U19-Mannschaft des Vereins auf, in der er sich für die deutsche U18-Auswahl empfahl, für die er am 18. November 2008 debütierte und bei seinem zweiten Einsatz zwei Tage später sein erstes Tor erzielte. Zum Jahresbeginn 2009 trainierte Groß zeitweilig mit der Bundesliga-Mannschaft Hoffenheims im Herrenbereich, für die er auch in einzelnen Freundschaftsspielen auflief. Im Pflichtspielbetrieb kam er aber zunächst weiterhin für die Jugendmannschaft in der Spielzeit 2008/09 der U19-Bundesliga zum Einsatz.

Am 30. Spieltag der Bundesliga-Saison 2008/09, ausgetragen am 2. Mai 2009, kam er erstmals in der höchsten deutschen Spielklasse zum Einsatz, als er bei der 0:4-Niederlage seines Teams gegen den VfL Wolfsburg in der Schlussphase eingewechselt wurde. Auch an den nachfolgenden vier Spieltagen lief Groß in der Bundesliga auf. 2009/10 absolvierte er für die Lizenzmannschaft der TSG nur noch ein Spiel in der Bundesliga und wurde vornehmlich wieder in der A-Jugend eingesetzt, die den Vereinspokal 2009/10 im Finale gegen Hertha BSC gewann. Mit Beginn der Saison 2010/11 gehörte Groß nicht mehr zum Bundesligakader der TSG Hoffenheim und wurde stattdessen Bestandteil der Reservemannschaft, die 2010/11 in der Regionalliga spielte.

Er wechselte am 28. Januar 2011 gemeinsam mit Marco Terrazzino zum Zweitligisten Karlsruher SC.[1] In seinem ersten Pflichtspiel für den KSC, dem 2:1-Auswärtssieg beim FSV Frankfurt am 20. Februar 2011, erzielte Groß sein erstes Tor für die Karlsruher. Nach Einsätzen in der Reservemannschaft des KSC kam Groß in der Saison 2011/12 auf 22 Einsätze im Zweitligakader.[2]

Nach dem Abstieg des KSC im Sommer 2012 verließ er den Verein und schloss sich dem FC Ingolstadt 04 an, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschrieb.[3] 2014 wurde die Vertragslaufzeit bis 2016 verlängert.[4] Beim FC Ingolstadt wurde Groß Stammspieler und hatte in der Saison 2014/15 mit sieben Toren und 23 Torvorlagen Anteil am Aufstieg der Ingolstädter in die 1. Bundesliga. In der folgenden Saison erzielte er am 8. Spieltag beim 2:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt mit seinem ersten Bundesligatreffer das erste Heimtor für Ingolstadt, das den ersten Bundesligaheimsieg für den Verein einleitete.

Nach dem Abstieg des FC Ingolstadt aus der Bundesliga im Jahr 2017 schloss sich Groß dem englischen Premier-League-Aufsteiger Brighton & Hove Albion an. Für diesen gab er am 12. August 2017 sein Debüt in der höchsten englischen Spielklasse bei der 0:2-Niederlage gegen Manchester City.[5] Mit seinem 1:0-Siegtor am 4. Mai 2018 (37. Spieltag) im Heimspiel gegen Manchester United sorgte er vorzeitig für den Klassenerhalt seiner Mannschaft.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Ingolstadt 04

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ksc.de, 28. Januar 2011: Terrazzino und Groß wechseln in den Wildpark, abgerufen am 28. Januar 2011
  2. http://www.transfermarkt.de/pascal-gross/leistungsdaten/spieler/82873/plus/0?saison=2011
  3. fcingolstadt.de, 1. Juni 2012: Vom Rhein an die Donau: Pascal Groß kommt, abgerufen am 1. Juni 2012
  4. http://www.fupa.net/berichte/engel-gross-gunesch-bleiben-beim-fci-155021.html
  5. kicker.de: Guardiola-Team startet mit Arbeitssieg (12. August 2017)
  6. Spielbericht auf weltfussball.de