Peacham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peacham
Town Hall von Peacham
Town Hall von Peacham
Lage in Vermont
Peacham (Vermont)
Peacham
Peacham
Basisdaten
Gründung: 31. Dezember 1763
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Caledonia County
Koordinaten: 44° 20′ N, 72° 11′ WKoordinaten: 44° 20′ N, 72° 11′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 732 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 6,1 Einwohner je km2
Fläche: 123,5 km2 (ca. 48 mi2)
davon 120,8 km2 (ca. 47 mi2) Land
Höhe: 215 m
Postleitzahl: 05862
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-54400
GNIS-ID: 1462171
Website: peacham.netVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Peacham[1] ist eine Town im Caledonia County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 732 Einwohnern (laut Volkszählung des Jahres 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peacham liegt im Südwesten des Caledonia Countys, in den Green Mountains an der Grenze zum Washington County. Mehrere kleinere Flüsse durchfließen die Town in südöstlicher Richtung. Sie münden im Connecticut River. Es gibt mehrere Seen auf dem Gebiet der Town, der Größte ist der im Westen gelegene Peacham Pond, zentral auf dem Gebiet der Town befindet sich der Martins Pond und etwas nördlich von ihm der Foster Pond. Die Oberfläche der Town ist hügelig, die höchste Erhebung ist der 780 m hohe Cow Hill.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Peacham liegt zwischen -9,44°C (15° Fahrenheit) im Januar und 20,0°C (68° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Grant für Peacham wurde von Benning Wentworth am 31. Dezember 1763 als Teil der New Hampshire Grants an Landspekulanten vergeben. 1773 wurde das Gebiet zwischen den Siedlern aufgeteilt. Die Besiedlung startete 1774.[6] Es ist nicht klar, woher der Name der Town stammt.[7] Die konstituierende Versammlung der Town fand am 18. März 1783 statt. Die Kongregationale Kirche gründete sich 1794.[6]

Die Caledonia County Grammer School, auch Peacham Academy genannt, wurde am 27. Oktober 1795 durch einen Akt der Legislative von Vermont in Peacham gegründet und im Jahr 1800 eröffnet. Sie war die weiterführende Schule für das Caledonia County.[6]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] – Town of Peacham
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 365
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 873 1301 1294 1351 1443 1377 1247 1141 1041 892
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 794 777 657 620 543 501 433 446 531 627
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 665 732

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U.S. Highway 2 führt an der nördlichen Ecke der Town vorbei. Von ihm zweigt die Vermont State Route 232 in südlicher Richtung ab. Die Interstate 89 verläuft nicht weit der Town in nordsüdlicher Richtung des Connecticut Rivers.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt in Peacham kein Krankenhaus. Das nächstgelegene Krankenhaus für die Bewohner der Town ist das Central Vermont Medical Center in Berlin.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peacham Library

In Peacham bietet die Peacham Elementary School Klassen von Pre-Kindergarten bis zum sechsten Schuljahr an.[9]

Die Peacham Library wurde 1810 durch eine Gruppe Studenten der Caledonia County Grammar School, auch Peacham Academy genannt, gegründet. Sie nannten sie The Peacham Juvenile Library Society. In den ersten 100 Jahren ihres Bestehens gab es kein eigenes Gebäude für die Bibliothek. Die Büchersammlung befand sich in den unterschiedlichsten Geschäften des Villages Peacham Corner. 1855 ging die Bibliothek ins Eigentum der Town über durch das Gesetz 108 der General Assembly. Der Name wurde in Peacham Library, Inc. geändert. Heute ist sie die letzte verbliebene Bibliothek, die auf diese Gesetzesinitiative zurückgeht.

1909 bekam die Bibliothek ein Gebäude in Peacham Corner. Dieses brannte im Januar 1959 mit den bis dahin angeschafften Büchern ab. 1960 wurde ein neues Gebäude errichtet und durch Spenden neue Bücher angeschafft. Durch eine Spende von Horace Gilmore und einem Grant des Bundesstaates Vermont konnte im Jahr 2001 die Bücherei deutlich erweitert werden.[10]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Mattocks (1777–1847), Gouverneur des Bundesstaates Vermont

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Band III. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 136 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer, Band 1. Burlington 1867.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Newark, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peacham im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 20. Juni 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Cow Hill auf Peakery.com, abgerufen am 20. Juni 2017
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Peacham auf dem Portal City Daty, abgerufen am 20. Juni 2017
  6. a b c History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical. For the author, by C. Goodrich, 1842 (books.google.de).
  7. Peacham, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 20. Juni 2017.
  8. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. Peacham Elementary School, abgerufen am 20. Juni 2017
  10. Peacham Library. In: peachamlibrary.org. Peacham Library, abgerufen am 20. Juni 2017 (amerikanisches englisch).