Pomona (Neuss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen von Neuss
Pomona
Bezirk 13 von Neuss
Lage von Pomona in Neuss
Koordinaten 51° 10′ 51″ N, 6° 41′ 41″ OKoordinaten: 51° 10′ 51″ N, 6° 41′ 41″ O
Fläche 1,7 km²
Einwohner 3524 (30. Jun. 2014)
Bevölkerungsdichte 2073 Einwohner/km²
Postleitzahl 41464
Vorwahl 02131
Stadtbezirk Pomona (13)
Verkehrsanbindung
Autobahn A57
DB-Anschluss Neuss Süd S 11
Bus-Linien 843 844 848 852
Quelle: Fahrplanauskunft Stadtwerke Neuss

Pomona ist ein Stadtteil von Neuss und liegt in der Nähe des Stadtkerns. Er zählt rund 3500 Einwohner (Stand 31. Dezember 2014) und besteht sowohl aus Gewerbeflächen, als auch einem Wohnviertel, dazu einem Schulzentrum und einer Bezirkssportanlage.[1][2][3] Den Namen verdankt der Stadtteil der römischen Obstgöttin Pomona. Es ist ein Hinweis auf die früher im heutigen Wohngebiet gelegenen Obstgärten.[4]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pomona liegt rund 3 km südlich der Neusser Innenstadt. Im Norden grenzt es an das Dreikönigenviertel, im Nordosten an das Augustinusviertel, im Osten an Gnadental, im Süden an Selikum und Reuschenberg und im Westen an das Stadionviertel. Im Süden wird Pomona durch die Bundesautobahn 57 begrenzt. Die Anschlussstelle 21 Neuss-Reuschenberg ermöglicht eine direkte Zufahrt.

Ludwig-Wolker-Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ludwig-Wolker-Anlage ist eine Bezirkssportanlage am Jean-Pullem-Weg in direkter Nachbarschaft des Schulzentrums. Die Anlage soll um ein Leichtathletikzentrum ergänzt werden.[5][6] Sie ist Heimat der DJK (Novesia) Rheinkraft.[7] Zusätzlich ist eine Tribüne bis zum Sommer 2015 erbaut worden. Die Sportanlage verfügt seit dem Umbau 2015 über zwei Tartanlaufbahn (davon eine überdachte Sprintlaufbahn), zwei Rasenfußballplätze und einen Hartplatz. Außerdem liegt neben der Fußball- und Leichtathletikanlage die Tennisanlage des TC Grün-Weiss Neuss. Die Anlage verfügt über acht Sandplätze, drei Hallenplätze und ein Klubhaus mit einem Restaurant.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joseph Beuys Förderschule
  • Cormenius Sekundarschule (im Aufbau)
  • Alexander-von-Humboldt Gymnasium
  • Maximilian-Kolbe Hauptschule (Auslaufend)
  • Realschule Südstadt (Auslaufend)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb des Bezirks Pomona gibt es auch das geschlossene Wohngebiet Pomona, das durch eine einzige Stichstraße gleichen Namens erschlossen ist. Hier spielt als Herkunftsort der Protagonistin Marleen Schuller ein Teil des Romans „Nichts Weißes“ von Ulf Erdmann Ziegler.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bezirkstabelle – Statistische Eckdaten. Stadt Neuss, 30. Juni 2014, abgerufen am 22. Januar 2015.
  2. Stadtteil-Serie: Wir in Pomona. Neuss-Grevenbroicher Zeitung, abgerufen am 27. September 2012.
  3. Wie eine Obstplantage zum Ortsteil wurde. Neuss-Grevenbroicher Zeitung, 3. April 2014, abgerufen am 26. Januar 2015.
  4. Stadtteilbroschüre. Stadt Neuss, 31. Dezember 2011, abgerufen am 27. September 2012 (PDF, 950 kB). (nicht mehr erreichbar 3. Januar 2017)
  5. Ulla Dahmen: Ludwig-Wolker-Anlage soll Leichtathletikzentrum werden. WZ newsline, 21. November 2013, abgerufen am 26. Januar 2015.
  6. Neues Leichtathletikzentrum. Mit dem ersten Spatenstich hat jetzt der Ausbau der Ludwig-Wolker-Sportanlage zum Leichtathletikzentrum begonnen. Stadt Neuss, abgerufen am 26. Januar 2015.
  7. Internetseite der DJK Novesia Rheinkraft