Hammfeld (Neuss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen von Neuss
Hammfeld
Bezirk 4 von Neuss
Lage des Hammfelds in Neuss
Koordinaten 51° 12′ 11″ N, 6° 43′ 10″ OKoordinaten: 51° 12′ 11″ N, 6° 43′ 10″ O
Fläche 4,09 km²
Einwohner 1735 (30. Jun. 2016)
Bevölkerungsdichte 424 Einwohner/km²
Postleitzahl 41460
Vorwahl 02131
Stadtbezirk Hammfeld (4)
Verkehrsanbindung
Autobahn A57
Bundesstraße B1
DB-Anschluss Neuss Rheinparkcenter
Stadtbahn-Linie 709
Bus-Linie 842 874
Quelle: Fahrplanauskunft Stadtwerke Neuss

Das Hammfeld ist ein Stadtbezirk von Neuss und umfasst die Gewerbegebiete Hammfeld I, Hammfeld II und das Rheinparkcenter, das in den 1980er Jahren entstand und zu den wirtschaftlich bedeutendsten Stadtteilen von Neuss zählt. Da der Bezirk durch Gewerbe geprägt ist, wohnen auf den 4,09 km² nur 1.735 Einwohner bei einem Ausländeranteil von 39,8 %.[1]

Neben den Gewerbegebieten und Dienstleistungszentren liegt im Hammfeld auch die Neusser Galopprennbahn mit dem 2010 eröffneten Rennbahnpark.[2] Direkt an den Rheinwiesen befindet sich der Rheinpark der EUROGA 2002.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Stadtteile grenzen an den Bezirk Hammfeld[3]

Hafengebiet
Innenstadt Nachbargemeinden Düsseldorf
Augustinusviertel Gnadental

Auf der östlichen Seite wird das Hammfeld durch den Rhein, der an dieser Stelle eine natürliche Stadtgrenze zwischen Neuss und Düsseldorf zieht, begrenzt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten ansässigen Unternehmen sind 3M mit seinem deutschen Hauptsitz und dem größten europäischen Forschungszentrum, Toshiba Europe GmbH (TEG) mit seiner europäische Hauptverwaltung, SCA mit seinen Tempo-Werken, UPS und seit 2014 das Möbelhaus Höffner. Des Weiteren befindet sich dort das Swisshôtel Neuss-Düsseldorf mit einem Kongresszentrum. Das Einkaufszentrum Rheinpark-Center (damals Huma-Park) ist neben der Innenstadt ein wichtiges Einkaufsgebiete im Rhein-Kreis Neuss und Umgebung.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls im Stadtteil bietet die medicoreha Welsink Akademie mit ihren staatlich anerkannten Fachschulen für Physiotherapie und Ergotherapie über 300 Ausbildungsplätze und das duale Bachelor-Studium „Angewandte Therapiewissenschaften“ in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein an.[4] Mit dem Berufskolleg für Technik und Informatik Neuss gibt es auch eine berufsbildende Schule in Trägerschaft des Rhein-Kreises-Neuss, die mehr als 2.000 Schüler besuchen.[5]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Neusser Hammfeld wird von zwei Buslinien, einer Straßenbahnlinien sowie drei Linien der S-Bahn Rhein-Ruhr bedient.

Linie Linienbezeichnung Linienverlauf
S 8 S 8 Mönchengladbach – Neuss – Neuss Rheinparkcenter – Düsseldorf – Wuppertal – Hagen
S 11 S 11 Düsseldorf Flughafen Terminal – Düsseldorf – Neuss Rheinparkcenter - Neuss  –Dormagen – Köln – Bergisch Gladbach
S 28 S 28 Kaarster See – Neuss – Neuss Rheinparkcenter – Düsseldorf – Mettmann Stadtwald

Linien
Neuss am Kaiser S-Bahn S8, S11, S28
MG–D
Düsseldorf Hamm
Linie Linienverlauf
709 Gerresheim, Krankenhaus – Grafenberg – Düsseldorf Hbf – Südfriedhof – Neuss Rheinparkcenter Süd – Neuss Hauptbahnhof–Neuss Theodor-Heuss-Platz
842 Rheinparkcenter - Landestheater - Neuss Hauptbahnhof - Stadionviertel - Lukaskrankenhaus
874 Rheinparkcenter - Hammfeld - Landestheater - Stadthalle - Gnadental - Norf - Rosellen - Gohr - Broich - Vanikum

Des Weiteren ist das Hammfeld an die A 57 angeschlossen.

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wird geplant eine neue Stadtbahn-Linie, die U81, vom Düsseldorfer Flughafen ins Neusser Hammfeld zu bauen. Als Alternative ist die Einrichtung verschiedener Buslinien geplant.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bezirkstabelle – Statistische Eckdaten. Stadt Neuss, 30. Juni 2016, abgerufen am 12. April 2017.
  2. RennbahnPark. Stadt Neuss, abgerufen am 23. Januar 2015.
  3. Bezirkskarte der Stadt Neuss. Stadt Neuss, abgerufen am 23. Januar 2015.
  4. Internetseite der medicoreha Welsink Akademie
  5. Internetseite des Berufskolleg für Technik und Informatik Neuss

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]