Pontiac Aztek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pontiac
Pontiac Aztek (2001–2005)

Pontiac Aztek (2001–2005)

Aztek
Produktionszeitraum: 2001–2005
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
3,4 Liter (138 kW)
Länge: 4625 mm
Breite: 1872 mm
Höhe: 1694 mm
Radstand: 2751 mm
Leergewicht: 1714 kg
Vorgängermodell: Pontiac Sunrunner
Nachfolgemodell: Pontiac Torrent

Der Pontiac Aztek ist ein so genanntes Crossover-SUV, das der US-amerikanische Automobilhersteller Pontiac von 2001 bis 2005 anbot.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seitenansicht

Der Pontiac Aztek basierte auf der 1999 gezeigten Designstudie gleichen Namens.

Die Serienversion wurde zum Modelljahr 2001 eingeführt und erregte durch ihr ungewöhnliches Design Aufsehen. Sie wurde zusammen mit dem auch auf der verkürzten GM U-Plattform aufgebauten Buick Rendezvous im General-Motors-Werk Ramos Arizpe (Mexico) produziert.

Zum Fahrzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Auswahl standen ein Basis-Aztek und der Aztek GT, beide wahlweise mit Frontantrieb oder Allradantrieb erhältlich; das allradgetriebene Modell hatte hinten eine Einzelradaufhängung, das Basismodell eine Starrachse. Angetrieben wurde der Aztek von einem 3,4 Liter großen V6-Ottomotor, der seine Kraft über eine elektronisch gesteuerte Viergang-Automatik übertrug.

Zum Modelljahr 2002 wurden die Kunststoffpaneele an der Karosserie nicht mehr geriffelt, sondern glatt gestaltet und in Wagenfarbe lackiert, die vorderen Blinkleuchten erhielten Klarglasabdeckungen und die Glasheckklappe erhielt eine aufgesetzte Abrißkante (Spoiler).

2003 erschien der Aztek Rally Edition mit vorne tiefergelegter Karosserie, einem größeren Heckspoiler, Kühlergrill in Wagenfarbe und verchromten 17-Zoll-Rädern. Neue Extras umfassten einen DVD-Spieler, ein XM-Satellitenradio und ein Reifendruck-Überwachungssystem.

Ab 2004 stand gegen Aufpreis ein CD-/MP3-Spieler zur Verfügung.

Bei einer Umfrage der britischen Tageszeitung Daily Telegraph im August 2008 wurden die Leser nach den einhundert hässlichsten Autos aller Zeiten befragt; dabei errang der Pontiac Aztek den ersten Platz.[1] Spiegel Online wählte ihn im Februar 2009 zu einem der 10 hässlichsten Autos aller Zeiten. [2]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motor 3.4
Zylinderzahl V6
Hubraum (cm³) 3350
Max. Leistung (kW/PS) 138/188 bei 5200
Max. Drehmoment (Nm) 285 bei 4000
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 180
Getriebe (Serienmäßig) 4 Stufen-Automatik
Beschleunigung (0–100 km/h) 11,0 s
Verbrauch kombiniert (l/100 km) 9,0-13,0 S
Tankinhalt 68 l

Aztek-Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modelljahr Aztek-Produktion
2001 27.322
2002 27.728 (+1,5 % gegenüber 2001)
2003 26.928 (-2,9 % gegenüber 2002)
2004 22.696 (-15,7 % gegenüber 2003)
2005 10.648 (-53,1 % gegenüber 2004)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Hauptfigur Walter White (dargestellt von Bryan Cranston) der amerikanischen TV-Serie Breaking Bad fährt einen Pontiac Aztek. Dieser Wagen ist in nahezu jeder Episode der ersten Staffeln zu sehen und wird im Laufe der Handlung mehrmals beschädigt, einem Running Gag ähnlich geht zum Beispiel die Frontscheibe mehrmals zu Bruch.
  • In der Fernsehserie Dark Angel fährt die Hauptfigur Logan Cale ebenfalls einen Aztek.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pontiac Aztek – Sammlung von Bildern

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Umfrageergebnis des Daily Telegraph
  2. Die zehn: ... hässlichsten Autos aller Zeiten. In: Spiegel Online. 18. Februar 2009, abgerufen am 1. Oktober 2013.