Radomír Vašek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radomír Vašek Tennisspieler
Nation: TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag: 23. September 1972
Größe: 188 cm
Gewicht: 78 kg
1. Profisaison: 1990
Rücktritt: Zeitpunkt unbekannt
Spielhand: Rechts
Trainer: Richard Vogler
Preisgeld: 418.662 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 20:40
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 91 (13. Februar 1995)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 2:6
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 168 (23. August 1999)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Radomír Vašek (* 23. September 1972 in Valašské Meziříčí, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vašek gewann 1990 den tschechischen U18-Juniorentitel durch einen Finalsieg gegen Martin Damm und wurde im selben Jahr Tennisprofi. Einen ersten Achtungserfolg erzielte er 1991 in Kopenhagen an der Seite von Cyril Suk durch den Einzug ins Halbfinale der Doppelkonkurrenz. Erfolge auf der ATP World Tour blieben jedoch die Ausnahme, und der Großteil der Karriere von Vašek spielte sich auf der ATP Challenger Tour ab. Hier war er sowohl im Einzel wie auch im Doppel erfolgreich und errang zwischen 1993 und 2001 vier Einzel- und acht Doppeltitel. Einmal in seiner Karriere stand er in einem ATP-Finale, in Jakarta unterlag er 1995 Paul Haarhuis in zwei engen Sätzen. Die höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1995 mit Position 91 im Einzel sowie 1999 mit Position 168 im Doppel.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen der dritten Runde bei den French Open 1994. Als Qualifikant ins Hauptfeld gekommen schlug er Younes El Aynaoui und Dmitri Poljakow, bevor er Aaron Krickstein unterlag.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series
ATP Challenger Tour (12)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 1994 TschechienTschechien Pilsen Sand TschechienTschechien Bohdan Ulihrach 2:6, 6:2, 6:2
2. 1997 OsterreichÖsterreich Graz Sand SpanienSpanien Albert Portas 6:1, 6:3
3. 1997 OsterreichÖsterreich Nettingsdorf Sand DeutschlandDeutschland Christian Vinck 6:3, 6:3
4. 1999 FinnlandFinnland Tampere Sand OsterreichÖsterreich Martin Spottl 7:5, 2:6, 6:0

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1993 DeutschlandDeutschland Oberstaufen Sand TschechienTschechien Sláva Doseděl DeutschlandDeutschland Christian Geyer
DeutschlandDeutschland Mathias Huning
6:2, 6:2
2. 1994 MaltaMalta Malta Sand FrankreichFrankreich Lionel Barthez SudafrikaSüdafrika Clinton Ferreira
SudafrikaSüdafrika Ellis Ferreira
6:3, 7:6
3. 1994 TschechienTschechien Prostějov Teppich TschechienTschechien Jiří Novák NiederlandeNiederlande Sjeng Schalken
NiederlandeNiederlande Joost Winnink
6:7, 6:3, 6:4
4. 1998 PolenPolen Stettin Sand BulgarienBulgarien Orlin Stanoitschew ItalienItalien Massimo Ardinghi
SpanienSpanien Álex López Morón
7:6, 3:6, 6:4
5. 1999 TschechienTschechien Prag Sand TschechienTschechien Michal Tabara TschechienTschechien Tomáš Cibulec
TschechienTschechien Petr Pála
6:2, 6:0
6. 1999 SchweizSchweiz Lugano Sand TschechienTschechien Michal Tabara BrasilienBrasilien Daniel Melo
BrasilienBrasilien Antonio Prieto
6:2, 3:6, 6:3
7. 1999 FinnlandFinnland Tampere Sand TschechienTschechien Petr Dezort FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
FinnlandFinnland Timo Nieminen
6:1, 6:1
8. 2001 UngarnUngarn Budaörs Sand TschechienTschechien Petr Dezort ArgentinienArgentinien Sergio Roitman
ArgentinienArgentinien Andrés Schneiter
6:3, 5:7, 7:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]