Raffi Torres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raphael Torres ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zu anderen Personen siehe Rafael Torres.
KanadaKanada Raffi Torres Eishockeyspieler
Raffi Torres
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Oktober 1981
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 1. Runde, 5. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
1998–2001 Brampton Battalion
2001–2003 New York Islanders
2003–2008 Edmonton Oilers
2008–2010 Columbus Blue Jackets
2010 Buffalo Sabres
2010–2011 Vancouver Canucks
2011–2013 Phoenix Coyotes
2013–2016 San Jose Sharks
2016 San Jose Barracuda

Raphael „Raffi“ Torres (* 8. Oktober 1981 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der bis zum Sommer 2016 bei den Toronto Maple Leafs in der National Hockey League unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raffi Torres begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Brampton Battalion, für die er von 1998 bis 2001 in der Ontario Hockey League aktiv war. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 2000 in der ersten Runde als insgesamt fünfter Spieler von den New York Islanders ausgewählt, für die er von 2001 bis 2003 in der National Hockey League spielte. Überwiegend kam er den beiden Spielzeiten jedoch für deren Farmteam, die Bridgeport Sound Tigers aus der American Hockey League (AHL), zu Einsätzen. Anschließend wurde der Angreifer an die Edmonton Oilers abgegeben, für die er die folgenden fünf Jahre in der NHL spielte, und mit denen er in der Saison 2005/06 das Finale um den Stanley Cup erreichte, in dem er mit seiner Mannschaft den Carolina Hurricanes unterlag. Am 1. Juli 2008 wurde Torres im Tausch für Gilbert Brulé zu den Columbus Blue Jackets transferiert, für die er in der Saison 2008/09 in 51 Spielen der regulären Saison 20 Scorerpunkte, darunter acht Tore, erzielte. Zudem erzielte gab er zwei Torvorlagen in vier Partien während der ersten Playoff-Teilnahme der Columbus Blue Jackets überhaupt.

Im März 2010 wurde er im Tausch gegen Nathan Paetsch an die Buffalo Sabres abgegeben. Im August 2010 unterzeichnete Torres als Free Agent einen auf ein Jahr befristeten Vertrag bei den Vancouver Canucks.[1] Am 1. Juli 2011 einigte er sich auf einen langfristigen Kontrakt mit den Phoenix Coyotes.

Am 21. April 2012 wurde Torres für einen irregulären Check gegen den Kopf von Chicagos Marián Hossa für die Dauer von 25 NHL-Spielen gesperrt[2], gleichbedeutend mit der fünftlängsten Sperre der Ligahistorie. Zur Trade Deadline am 3. April 2013 wurde er an die San Jose Sharks abgegeben. Dort verblieb der Stürmer auch die Saison 2013/14, ehe er im folgenden Jahr wegen einer Verletzung der Kreuzbänder komplett ausfiel.

Nach einem erneuten Check gegen den Kopf von Jakob Silfverberg in einem Vorbereitungsspiel gegen die Anaheim Ducks im Oktober 2015 wurde Torres für 41 Spiele – die Hälfte der Saison – gesperrt. Damit handelte es sich um die längste von der NHL ausgesprochene Sperre; zudem musste Torres eine Strafzahlung von 440.000 US-Dollar leisten.[3] Somit kehrte Torres erst im Januar 2016 in den Kader der Sharks zurück und wurde vorerst an die San Jose Barracuda, das Farmteam der Sharks aus der AHL, abgegeben. Wenig später wurde er ebenso wie je ein Zweitrunden-Wahlrecht für die Entry Drafts 2017 und 2018 an die Toronto Maple Leafs abgegeben, die im Gegenzug Nick Spaling und Roman Polák nach San Jose schickten. Im gleichen Atemzug verliehen ihn die Maple Leafs bis zum Ende der Saison 2015/16 an die San Jose Barracuda.[4] Aufgrund von anhaltenden Problemen mit dem operierten Knie absolvierte Torres aber keine Spiele mehr im Anschluss an das Transfergeschäft.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kanada nahm Torres an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2001 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998/99 Brampton Battalion OHL 62 35 27 62 32
1999/00 Brampton Battalion OHL 68 43 48 91 40 6 5 2 7 23
2000/01 Brampton Battalion OHL 55 33 37 70 76 8 7 4 11 19
2001/02 Bridgeport Sound Tigers AHL 59 20 10 30 45 20 8 9 17 26
2001/02 New York Islanders NHL 14 0 1 1 6
2002/03 Bridgeport Sound Tigers AHL 49 17 15 32 54
2002/03 New York Islanders NHL 17 0 5 5 10
2002/03 Hamilton Bulldogs AHL 11 1 7 8 14 23 6 1 7 29
2003/04 Edmonton Oilers NHL 80 20 14 34 65
2004/05 Edmonton Road Runners AHL 67 21 25 46 165
2005/06 Edmonton Oilers NHL 82 27 14 41 50 22 4 7 11 16
2006/07 Edmonton Oilers NHL 82 15 19 34 88
2007/08 Edmonton Oilers NHL 32 5 6 11 36
2008/09 Columbus Blue Jackets NHL 51 12 8 20 23 4 0 2 2 2
2009/10 Columbus Blue Jackets NHL 60 19 12 31 32
2009/10 Buffalo Sabres NHL 14 0 5 5 2 4 0 2 2 12
2010/11 Vancouver Canucks NHL 80 14 15 29 78 23 3 4 7 28
2011/12 Phoenix Coyotes NHL 79 15 11 26 83 3 1 1 2 2
2012/13 Phoenix Coyotes NHL 28 5 7 12 13
2012/13 San Jose Sharks NHL 11 2 4 6 4 5 1 0 1 2
2013/14 San Jose Sharks NHL 5 3 2 5 7 7 2 1 3 18
2014/15 San Jose Sharks NHL nicht gespielt wegen Kreuzbandverletzung
2015/16 San Jose Barracuda AHL 6 0 0 0 5
OHL gesamt 185 111 112 223 148 14 12 6 18 42
AHL gesamt 192 59 57 116 283 43 14 10 24 55
NHL gesamt 635 137 123 260 497 68 11 17 28 80

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2001 Kanada U20-WM 3. Platz, Bronze 7 3 2 5 10
Junioren gesamt 7 3 2 5 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Raffi Torres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Canucks sign free agent Torres to 1-year, $1M deal
  2. Mitteilung auf der Homepage der Phoenix Coyotes
  3. Sharks' Torres suspended 41 games for preseason hit. nhl.com, 5. Oktober 2015, abgerufen am 5. Oktober 2015 (englisch).
  4. Maple Leafs complete trade with San Jose. mapleleafs.nhl.com, 22. Februar 2016, abgerufen am 22. Februar 2016 (englisch).