Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisen-Volksbank
Oder-Spree eG
Beeskow Breite Strasse 39 Raiffeisen Volksbank Oder Spree 01.jpg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Breite Straße 39
15848 Beeskow
Rechtsform Eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 170 624 28[1]
BIC GENO DEF1 BKW[1]
Gründung 1990
Verband Genossenschaftsverband e. V.
Website www.rvboderspree.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 255,3 Mio. Euro
Einlagen 214,5 Mio. Euro
Kundenkredite 116,1 Mio. Euro
Mitarbeiter 55
Geschäftsstellen 10
Mitglieder 1.207
Leitung
Vorstand Ramona Roggan (Vors.)
Michael Grahlow
Aufsichtsrat Ronald Lehmann (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree eG ist eine genossenschaftliche Universalbank mit regionaler Ausrichtung in Beeskow und Umland. Die Bank ist Mitglied im Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V. (BVR), des Genossenschaftsverband e. V. und der Genossenschaftlichen Finanzgruppe. Die Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree eG unterscheidet sich durch die einer Genossenschaft zugrundeliegenden Genossenschaftsidee von den Wettbewerbern auf dem Bankenmarkt. Die Mitglieder sind sowohl Teilhaber als auch Geschäftspartner. Das Kerngeschäftsgebiet der Bank umfasst den Landkreis Oder-Spree mit insgesamt zehn Geschäftsstellen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank entstand aus mehreren vorangegangenen Unternehmenszusammenschlüssen. Die wesentlichen Änderungen werden nachfolgend aufgezeigt.

Im April 1990 übernahm die Bäuerliche Handelsgenossenschaft (BHG) aus Beeskow die Filiale Beeskow der Bank für Land und Nahrungsgüterwirtschaft (BLN) und wurde in die Raiffeisen Handels- und Bankgenossenschaft eG mit Sitz in Beeskow umgewandelt.

Im Juli 1990 wurde das Bankgeschäft der Raiffeisen Handelsgenossenschaft in Lindenberg an die Raiffeisen Handels- und Bankgenossenschaft eG Beeskow übertragen. Im selben Monat wurde die juristische Trennung der Raiffeisen Handels- und Bankgenossenschaft eG in den Bereich Handel (Raiffeisen-Handelsgenossenschaft eG) und in den Bereich Bank (Raiffeisenbank eG) vollzogen.

Anfang November 1992 übernahm die Raiffeisenbank eG Beeskow die Raiffeisenbank Oderland eG Eisenhüttenstadt, die aus der Raiffeisen-Handels- und Bankgenossenschaft Ziltendorf und der Filiale Eisenhüttenstadt der BLN entstanden ist.

Im Januar 2001 erfolgte die Namensänderung in Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree eG mit Sitz in Beeskow.

Im Juli 2001 übernahm die Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree eG die Filiale Frankfurt (Oder) der Berliner Volksbank eG.

Im Jahre 2010 wurde die Filiale in Bad Saarow eröffnet.

Organe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorstand der Bank besteht aus zwei Mitgliedern, die vom Aufsichtsrat bestellt werden. Der Vorstand leitet die Bank eigenverantwortlich, vertritt diese nach außen und führt die Geschäfte.

Der Aufsichtsrat wird von der Generalversammlung gewählt. Er überwacht die Geschäftsführung des Vorstandes und kontrolliert die Geschäftsergebnisse. Des Weiteren überprüft der Aufsichtsrat den Jahresabschluss und berichtet jährlich in der Generalversammlung über seine Tätigkeit.

Die Generalversammlung und der Aufsichtsrat sind entscheidende Gremien für die Einflussnahme der Mitglieder auf die Bank. Für die Mitwirkung der Mitglieder ist laut Satzung die Generalversammlung verantwortlich, in der jedes Mitglied genau eine Stimme hat.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank bietet die Berufsausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann in verkürzter und Regelausbildungszeit sowie in Verbindung mit einem Dualen Studium an. Diese Ausbildung wird durch zusätzliche Bildungsmaßnahmen unterstützt.

Regionales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank ist als Genossenschaftsbank regional tätig. Im Rahmen des sozialen Engagements unterstützt und fördert die Bank Projekte und setzt sich für soziale und kulturelle Belange ein. Sie unterstützt Vereine sowie gemeinnützige Einrichtungen mit Geld- bzw. Sachspenden.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stolpersteine für Rosa und Ludwig Warschauer im Bürgersteig vor dem Hauptsitz in Beeskow.

Vor dem Hauptsitz in Beeskow wurden 2014 zwei Stolpersteine für Rosa und Ludwig Warschauer verlegt.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss zum 31. Dez. 2017 im Bundesanzeiger, Recherche unter http://www.bundesanzeiger.de/
  3. Stolpersteine in Beeskow kurz nach Verlegung gestohlen. Focus Online, 21. März 2014, abgerufen am 27. Oktober 2016.
  4. Ruth Buder: Stolpersteine werden nach Diebstahl erneut verlegt. In: Märkische Oderzeitung, Onlinefassung vom 14. April 2014; abgerufen am 16. Juli 2017

Koordinaten: 52° 10′ 19,7″ N, 14° 14′ 55,1″ O