Raphaela Dell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Raphaela Dell (* 1961 in Düsseldorf) ist eine deutsche Theater- und Fernsehschauspielerin und -moderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dell wurde als Tochter des Malers/Schauspielers und Gründgens-Kollegen Adolf Dell und seiner Frau Marianne Dell, ebenfalls Schauspielerin, in Düsseldorf geboren. Raphaela Dell absolvierte das Wiener von 1980 bis 1983 das Max-Reinhardt-Seminar und war u. a. Schülerin von Bruno Dallansky und Susi Nicoletti (Rollenarbeit), Samy Molcho (Pantomime) und Eartha Kitt (Musical & Dance). Sie hatte u. a. mehrjährige Engagements am Ensembletheater Wien, am Alten Schauspielhaus Stuttgart, am Staatstheater Mainz sowie an den Theatern am Kurfürstendamm (Berlin) und am Dom (Köln).

Raphaela Dell spielte dabei die Hauptrollen in Stücken von Euripides (Medea; Andromache), Shakespeare (Rosalinde/„Wie es Euch gefällt“), Behan (Rose von Lima/„Richards Korkbein“), Müller (Sasportas/„Der Auftrag“) und viele andere, mit Regisseuren wie Alois Michael Heigl, Wolfgang Spier und Jiří Menzel sowie Kollegen wie Barbara Morawiecz, Harald Dietl und Pierre Franckh.

Zu ihren Kabarett- und Musikproduktionen zählten u. a. die LP „Tag und Nacht“ (Gig/Teldec) und die Stücke „Ein Skandal“ (Wiener Metropol-Theater), „Zores a so viel Zores“ (Münchner Lach- und Schießgesellschaft), beide mit Manfred Tauchen, und das Soloprogramm „Ta-Ra-Ra-Boom-De-Ay“ (Mainzer Unterhaus) sowie die ORF-Sendung „Schlagersterne“.

Von 2000 bis 2002 wirkte sie in der Theaterproduktion „Ta-Ra-R-Ra-Boom-De-Ay 2.0“ mit Tony Dunham und Kathrin Eigendorfim Theater am Sachsenring, Köln.

Raphaela Dell wirkte als Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin und Moderatorin in zahlreichen Fernsehproduktionen mit, u. a. an den TV-Filmen „Das Rettungslos“ (ORF), „Eine für Alle“, „Unsichtbare Mauern“ (ZDF), „Fünf Zimmer, Küche, Bad“, „Einer stirbt bestimmt“ (ARD) und in den Serien „Geschichten aus der Heimat“, „Der Fahnder“ (ARD), „Tücken des Alltags“, „Ein Fall für Zwei“, „Soko 5113“ (alle ZDF), „Ein Job fürs Leben“, „Die Wache“, „Is was, Trainer“, „Corinna, Corinna“, „Das Amt“ (alle RTL) sowie in den Unterhaltungsprogrammen „Ron-Abend“ (ARD), „Fernsehgarten“ (ZDF, Ko-Moderation 1997) und „Die Harald Schmidt Show“ (SAT1).

Moderation und Eventdesign (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992–2000: Programmmoderatorin im ZDF, Fortbildung zur Medienjournalistin durch ZDF-interne Maßnahmen, Entwicklung von Promotion-Kampagnen für Programm-Highlights
  • 1997: Co-Moderation „Fernsehgarten“ (ZDF), Event- und Großmoderationen (z. B. für Mercedes ’96, Sony-Medienpreis ’99)
  • 2005: Redaktionsleitung, Regie, Moderation der 10-tägigen Jubiläumsgroßveranstaltung „Ein Hoch dem Handwerk“ – 60 Jahre Würth-Gruppe, Schwäbisch Hall, 22 000 Gäste
  • 2005: Konzeption und Moderation für die EXPO-REAL-Präsentation der „BUILDING AGENCY“ (Drees&Sommer) in München
  • 2006: Daimler CSI – Mindset-Moderation von Workshops für 9500 Service-Mitarbeiter international, (Okt.–Dez.)
  • 2007: Konzeption, Durchführung und Moderation des IAK Kultursalons „Salon d’Innovation“
  • 2007: Veranstaltungskonzept, Produktion und Moderation eines Kreativ-Salons in Kooperation mit dem Rheinischen Landesmuseum Bonn (LVR) „Salon Michelangelo“
  • 2007: „100 Jahre deloitte Deutschland“ in der Kraftzentrale Duisburg. Eventdesign, Dramaturgie, Regie, 2500 Gäste
  • 2005–2007: Konzeption und Moderation der Jahres-Vollversammlungen für die Pharmaproduktion Boehringer/Ingelheim
  • 2008: Konzeption, Durchführung und Moderation des „Deutschen Management Meetings“von Oracle, Lead and Listen! und zahlreiche andere Wirtschaftsunternehmen bis heute

Ausbildung/Fortbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002–2004: Ausbildung zur Management-Trainerin an der pädagogischen Hochschule für Fort- und Weiterbildung, Heidelberg und durch das Institut für angewandte Kreativität in Köln
  • 2002–2004: Mediencoach, Trainerin und Beraterin exklusiv für filmpool GmbH

Diese Arbeit umfasste:

  • Betreuung aller Redaktionen und Darsteller der von der Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft „filmpool“ produzierten daytime-Formate
  • Konzeption und Durchführung zahlreicher Seminare und Workshops in den Bereichen Drehbuch, Regie, Schauspiel, Moderation sowie Teamentwicklung und Motivation
  • Persönlichkeitsentwicklung und Markenfindung der TV-Protagonisten im Einzelcoaching
  • Präsenz- und Charisma-Training für Führungskräfte, Richter, Rechtsanwälte, Kommissare und Psychologen
  • 2004: Weiterbildung zur Großgruppenmoderatorin bei den Kommunikationslotsen
  • 2005: Ausbildung zum Visual Facilitator
  • 2003–2006: Dozentin für Kameraschauspiel an der Folkwang-Hochschule Essen und an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum
  • 2006: Coach, Trainer und Consultant für Führungskräfte aus der Wirtschaft
  • 2005–2019: assoziierte Partnerin des Institutes für angewandte Kreativität, IAK, Köln
  • 2009–2012: C. G. Jung Gesellschaft Köln, 4-jährige Fortbildung „Analytische Psychologie nach C. G. Jung“

Lehraufträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Lehrauftrag an der LMU, München und an der Munich Business School
  • 2009–2011: Lehrauftrag an der Uni Köln, Professional Center /Career Support
  • 2010–2015: Lehrauftrag an der RWTH Aachen und der Hochschule Neuss für Kommunikation und Managementtechniken

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013–2019: Großprojekt: Rollout „Initiative KOOPX“ bei Daimler, standortübergreifend Bremen und Sindelfingen für rund 1300 Führungskräfte und Betriebsräte, Ziel: Entwicklung emotionaler und kooperativer Intelligenz, Steigerung der Kooperationsbereitschaft
  • 2016: Gründung der DELLUXE Freie Reden GbR zusammen mit Armin L. Straub, Agentur für Hochzeits- und Trauerreden
  • 2018: Tutorin an der School of Life, Berlin
  • 2019–2021: Seniorberaterin, Coach und Trainerin bei der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft, Überlingen
  • 2021: Gründung der DELLUXE-Schule für Rednerkunst, Schauspielkunst und Lebenskunst, der Raphaela Dell und Erik Rossbander gemeinsam als Leiter und Lehrende vorstehen.

Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Entwicklung von Führungskräften, Kommunikationskompetenz und Kreativität. Mit einer Kombination aus Psychologie, Organisationslehre und Methoden aus der Welt der Kultur und der Philosophie befähigt sie Menschen, ihr Potential voll zu nutzen.

Abgesehen von Ihrer Tätigkeit als Coach, Trainerin und Beraterin in Unternehmen und Organisationen, konzentriert sie sich auf zwei spezielle Themen: die Begleitung von Menschen durch existentielle Veränderungen und die große Heldenreise des Lebens und des Sterbens sowie die Kunst, eine gute Geschichte zu erzählen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]