Rick Astley/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rick Astley, 2008

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die veröffentlichten Tonträger des britischen Sängers Rick Astley.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1987 Whenever You Need Somebody 1 Platin
(36 Wo.)
3
(22 Wo.)
2 Platin
(13 Wo.)
1 4-fach Platin
(34 Wo.)
10 Doppelplatin
(60 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 1987
Produzenten: Stock Aitken Waterman,
Ian Curnow, Phil Harding, Daize Washbourn
1988 Hold Me in Your Arms 3 Gold
(25 Wo.)
20
(2 Wo.)
11 Gold
(11 Wo.)
8 Platin
(19 Wo.)
19 Gold
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. November 1988
Produzenten: Stock Aitken Waterman, Rick Astley,
Ian Curnow, Phil Harding, Daize Washbourn
1991 Free 8
(21 Wo.)
24
(3 Wo.)
26
(3 Wo.)
9 Gold
(9 Wo.)
31
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Februar 1991
Produzenten: Gary Stevenson, Rick Astley
1993 Body & Soul 300! 300! 300! 300! 185
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 1993
Produzenten: Gary Stevenson, Rick Astley
2001 Keep It Turned On 56
(1 Wo.)
300! 300! 300! 300! Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2001
Produzenten: Gary Stevenson, Ben Robbins, Chris Braide
2005 Portrait 300! 300! 300! 26
(3 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2005
Produzenten: Gary Stevenson, Ben Robbins, Chris Braide
2016 50 21
(7 Wo.)
41
(3 Wo.)
44
(4 Wo.)
1 Platin
(… Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 10. Juni 2016
Produzent: Rick Astley

weitere Alben

  • 2001: Songwriter (New Song Demos) (Promo)
  • 2013: My Red Book (Promo; VÖ: Januar 2013)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2002 Greatest Hits 300! 300! 300! 16 Gold
(11 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 2. September 2002
2008 Ultimate Collection 300! 300! 300! 17
(3 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 28. April 2008

weitere Kompilationen

  • 1989: 12" Collection
  • 1991: The Rick Astley Story (Weekend of April 5-7, 1991) (inkl. Interview; 2x 12inch-Vinyl)
  • 2000: Together Forever: Greatest Hits and More … (2 CDs)
  • 2002: Greatest Hits
  • 2003: Never Gonna Give You Up: The Best of Rick Astley
  • 2004: Love Songs
  • 2004: Platinum & Gold Collection
  • 2005: Collections
  • 2007: Together Forever: The Best of Rick Astley (2 CDs)
  • 2008: Playlist: The Very Best of Rick Astley
  • 2010: Free … Plus / Body & Soul … Plus (2 CDs)
  • 2014: The Best of Rick Astley

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][3][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dance
1987 Never Gonna Give You Up
Whenever You Need Somebody
1 Gold
(21 Wo.)
4
(18 Wo.)
2
(16 Wo.)
1 Gold
(23 Wo.)
1 Gold
(24 Wo.)
1
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juli 1987
Autoren: Stock Aitken Waterman
1987 Whenever You Need Somebody
Whenever You Need Somebody
1
(17 Wo.)
4
(14 Wo.)
1
(11 Wo.)
3
(12 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1987
Autoren: Stock Aitken Waterman
Original: O’Chi Brown, 1985
1987 When I Fall in Love /
My Arms Keep Missing You
Whenever You Need Somebody
6
(14 Wo.)
21
(2 Wo.)
14
(5 Wo.)
2 Silber
(12 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 30. November 1987
Autoren (A-Seite): Victor Young, Edward Heyman
Original: Victor Young – Instrumental im Film Korea, 1952 /
Autoren (B-Seite): Stock Aitken Waterman
1988 Together Forever
Whenever You Need Somebody
5
(16 Wo.)
10
(12 Wo.)
14
(8 Wo.)
2
(9 Wo.)
1
(18 Wo.)
1
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Februar 1988
Autoren: Stock Aitken Waterman
1988 It Would Take a Strong Strong Man
Whenever You Need Somebody
300! 300! 300! 300! 10
(16 Wo.)
8
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Juli 1988
Autoren: Stock Aitken Waterman
1988 She Wants to Dance with Me
Hold Me in Your Arms
10
(18 Wo.)
300! 12
(8 Wo.)
6
(11 Wo.)
6
(18 Wo.)
13
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. September 1988
Autor: Rick Astley
1988 Take Me to Your Heart
Hold Me in Your Arms
10
(16 Wo.)
300! 16
(9 Wo.)
8
(11 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 14. November 1988
Autoren: Stock Aitken Waterman
1989 Hold Me in Your Arms
Hold Me in Your Arms
32
(7 Wo.)
300! 300! 10
(8 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 30. Januar 1989
Autor: Rick Astley
1989 Giving Up on Love
Hold Me in Your Arms
300! 300! 300! 300! 38
(10 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 3. April 1989
Autor: Rick Astley
1989 Ain’t Too Proud to Beg
Hold Me in Your Arms
300! 300! 300! 300! 89
(3 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 7. August 1989
Autoren: Norman Whitfield, Eddie Holland
Original: The Temptations, 1966
1991 Cry for Help
Free
14
(21 Wo.)
22
(4 Wo.)
300! 7
(7 Wo.)
7
(20 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 14. Januar 1991
Autoren: Rob Fisher, Rick Astley
1991 Move Right Out
Free
52
(11 Wo.)
300! 300! 58
(2 Wo.)
81
(5 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 18. März 1991
Autoren: Rob Fisher, Rick Astley
1991 Never Knew Love
Free
300! 300! 300! 70
(1 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 18. Juni 1991
Autoren: Derek Bordeaux, John Paul
1993 The Ones You Love
Body & Soul
54
(9 Wo.)
300! 300! 48
(2 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 23. August 1993
Autoren: Dave West, Rick Astley
1993 Hopelessly
Body & Soul
300! 300! 300! 33
(2 Wo.)
28
(20 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 1. November 1993
Autoren: Rob Fisher, Rick Astley
2001 Sleeping
Keep It Turned On
60
(7 Wo.)
300! 69
(6 Wo.)
300! 300! 300! Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2001
Autoren: Chris Braide, Rick Astley
2010 Lights Out
My Red Book
300! 300! 300! 97
(2 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 7. Juni 2010
Autoren: Andrew Frampton, Rick Astley

weitere Singles

  • 1986: Learning to Live (Without Your Love) (mit O’Chi Brown)
  • 1987: When You Gonna (als Rick und Lisa; mit Lisa Fabien; VÖ: November)
  • 1987: My Arms Keep Missing You (VÖ: Dezember)
  • 1990: Dance Mixes (Maxi-Single mit 5 Tracks; VÖ: Mai)
  • 1991: Wonderful You (Promo; VÖ: Oktober)
  • 2002: Keep It Turned On (VÖ: April)
  • 2012: Superman (VÖ: September)
  • 2016: Keep Singing (VÖ: April)
  • 2016: Angels on My Side (VÖ: Juni)

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Video Hits
  • 2004: The Artist Collection

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Errungenschaft DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Nummer-eins-Alben 01 02
Alben in den Top-10 03 01 01 04 01
Chartalben insgesamt 04 03 03 07 04

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Errungenschaft DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dance
Nummer-eins-Singles 02 01 01 02 02
Singles in den Top-10 06 03 03 08 05 03
Chartsingles insgesamt 11 05 07 13 09 04

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Silver disc icon.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin
DeutschlandDeutschland Deutschland 02 01
SchweizSchweiz Schweiz 01 01
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 01 03 06
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 02 02
Insgesamt 01 08 010

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: Singles Alben UK US1 US2
  2. a b c Gold-/Platin-Datenbanken: DE CH UK US
  3. Joel Whitburn: Hot Dance/Disco 1974–2003, ISBN 978-0-89820-156-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]