Robin Grossmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SchweizSchweiz Robin Grossmann Eishockeyspieler
Robin Grossmann
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. August 1987
Geburtsort Dintikon
Grösse 180 cm
Gewicht 75 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #77
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2000 HC Wohlen Freiamt
2000−2008 Kloten Flyers
2008–2014 HC Davos
2014–2018 EV Zug
seit 2018 Lausanne HC

Robin Grossmann (* 17. August 1987 in Dintikon) ist ein Schweizer Eishockeyspieler (Verteidiger), der seit 2018 beim Lausanne HC unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robin Grossmann begann seine Karriere in Wohlen beim HC Wohlen Freiamt, bevor er 2000 in den Nachwuchs der Kloten Flyers wechselte.[1] Ab 2002 spielte er dann für die Elite-A-Junioren der Flyers und gab in der Spielzeit 2005/06 sein Debüt in der Nationalliga A (NLA) für die Flyers. In der folgenden Saison absolvierte er insgesamt 15 NLA-Partien für Kloten, kam aber ansonsten auch beim Partnerklub EHC Biel und der U20-Nationalmannschaft in der Nationalliga B zum Einsatz.

Im Dezember 2007 bemühten sich mehrere NLA-Clubs um eine Verpflichtung Grossmanns[2], der schließlich einen Zweijahresvertrag beim HC Davos unterschrieb. Aufgrund einer Verletzung von Pascal Müller bekam Grossmann zu Beginn der Spielzeit 2008/09 einen Stammplatz in der Verteidigung des HCD, musste aber nach Rückkehr von Müller um einen Platz im Kader mit Lukas Stoop und Andreas Furrer kämpfen.[3] Er setzte sich durch, absolvierte alle 50 Hauptrunden- und 21 Playoff-Spiele und gewann am Saisonende mit seinem Team den Schweizer Meistertitel.

Im Oktober 2013 unterzeichnete Grossmann einen Vier-Jahresvertrag beim EV Zug. Nach dem Saisonende 2017/18 verliess er Zug und wechselte innerhalb der National League zum Lausanne HC.[4]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erstes Spiel für die Schweiz bei einem internationalen Wettbewerb absolvierte Robin Grossmann bei der U18-Weltmeisterschaft 2005 (Platz neun, Abstieg in B-WM). Nachdem er schon in der Spielzeit 2006/07 für die Schweizer U20-Nationalmannschaft in der NLB aufgelaufen war, nahm er mit der U20-Auswahl auch an der U20-Weltmeisterschaft 2007 teil und belegte den siebten Platz.

Robin Grossmann wurde 2013 das erste Mal für eine Herren-Weltmeisterschaft nominiert und gewann mit der Schweizer Nationalmannschaft in Stockholm die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 Kloten Flyers Elite-A-Jr. 10 1 1 2 2
2003/04 Kloten Flyers Elite-A-Jr. 36 1 12 13 32
2005/06 Kloten Flyers NLA 1 0 0 0 0
2006/07 Kloten Flyers NLA 15 0 0 0 8 1 0 0 0 0
2006/07 EHC Biel NLB 7 0 0 0 6
2006/07 Kloten Flyers Elite-A-Jr. 12 6 9 15 34
2007/08 Kloten Flyers NLA 46 0 3 3 24 5 2 1 3 4
2007/08 EHC Biel NLB 5 0 1 1 6
2008/09 HC Davos NLA 50 3 13 16 56 21 1 3 4 20
2009/10 HC Davos NLA 50 2 11 13 68 6 1 1 2 16
2010/11 HC Davos NLA 50 5 16 21 72 14 2 4 6 28
2011/12 HC Davos NLA 44 1 11 12 46 4 0 0 0 2
2012/13 HC Davos NLA 46 3 8 11 92 7 1 1 2 0
NLA gesamt 302 14 62 76 366 57 7 10 17 70
NLB gesamt 12 0 1 1 12
Elite-A-Junioren gesamt 58 8 22 30 70

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/−
2005 Schweiz U18-WM 6 0 1 1 4 −7
2007 Schweiz U20-WM 6 1 1 2 10 −1
2013 Schweiz WM 6 0 0 0 2 +1
Junioren gesamt 12 1 2 3 14 −8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. hcwohlen.ch, Werde auch Du Hockeyaner...
  2. hockeyfans.ch, Robin Grossmann zu Davos?
  3. hcdavos.ch, Grossmann – grosses Talent vor grosser Arbeit
  4. http://www.lausannehc.ch/15164-2/

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]