Damien Brunner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Damien Brunner Eishockeyspieler
Damien Brunner
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. März 1986
Grösse 180 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2008 Kloten Flyers
2008 HC Thurgau
2008−2012 EV Zug
2012–2013 Detroit Red Wings
2013−2014 New Jersey Devils
seit 2014 HC Lugano

Damien Brunner (* 9. März 1986) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit Dezember 2014 beim HC Lugano in der National League A unter Vertrag steht. Zuvor spielte er für die Detroit Red Wings und die New Jersey Devils in der National Hockey League.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damien Brunner begann seine Karriere beim Nachwuchs des EHC Kloten. Zwischen 2002 und 2006 spielte er deren Elite-A-Junioren. Während der Spielzeit 2005/06 kam er zudem beim Partnerteam, dem EHC Winterthur aus der 1. Liga, zum Einsatz. Während der folgenden Spielzeit debütierte Brunner in der Nationalliga A bei den Kloten Flyers. Während der Saison 2008/09 wechselte er im Tausch gegen Thomas Walser zum EV Zug.[1] In der Saison 2009/10 war Brunner der viertbeste Scorer der Meisterschaft.

Die Saison 2011/12 beendete der Angreifer schliesslich mit einer Punkteausbeute von 60 Zählern als erfolgreichster Punktesammler der Liga und war dadurch der erste Schweizer Akteur seit 30 Jahren, dem dies gelang. Zuvor hatte letztmals mit Guido Lindemann in der Saison 1981/82 ein Schweizer Spieler die Spielzeit als punktbester Akteur der Liga beendet.

Im Juli 2012 unterzeichnete Brunner einen Vertrag bei den Detroit Red Wings.[2] Für die Dauer des NHL-Lockouts in der Saison 2012/13 kehrte er jedoch zunächst erneut nach Zug zurück. Nach dem Ende des NHL-Lockouts konnte er sich bei den Red Wings sofort einen Stammplatz erkämpfen. Seinen ersten Treffer für Detroit steuerte Brunner am 22. Januar 2013 bei einer 1:2-Niederlage gegen die Dallas Stars bei. Am 24. Februar 2013 beim 8:3-Sieg gegen die Vancouver Canucks konnte sich Brunner als erster Schweizer vier Scorerpunkte in einem NHL-Spiel gutschreiben lassen (zwei Tore und zwei Assists). Am 24. September 2013 wurde die Unterzeichnung eines Vertrages bei den New Jersey Devils bekanntgegeben, nachdem Brunner im Trainingscamp überzeugen konnte.[3]

Im Dezember 2014 unterschrieb Brunner einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2018/19 beim HC Lugano und kehrt nach fast 2 Jahren in die NLA zurück.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brunner nahm mit der Schweizer Eishockeynationalmannschaft erstmals an der Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland teil. Dabei belegte er mit dem Team den fünften Rang. In sieben Spielen erzielte er einen Treffer und bereitete vier weitere vor. Im Jahr 2012 nahm er erneut an der Weltmeisterschaft teil, wo er als bester Schweizer Spieler ausgezeichnet wurde und mit sieben Punkten Topscorer des Teams war.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2014/15

Damien Brunner im Trikot der Detroit Red Wings
Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 EHC Kloten Elite-A-Junioren 6 1 0 1 0
2003/04 EHC Kloten Elite-A-Junioren 21 9 5 14 8
2004/05 EHC Kloten Elite-A-Junioren
2005/06 EHC Kloten Elite-A-Junioren
EHC Winterthur 1. Liga 17 18 11 29 28 7 5 5 10 4
2006/07 Kloten Flyers NLA 42 9 9 18 22 11 1 0 1 4
2007/08 Kloten Flyers NLA 50 5 2 7 8 5 0 0 0 0
2008/09 HC Thurgau NLB 3 1 3 4 4
2008/09 Kloten Flyers NLA 17 0 3 3 6w
EV Zug NLA 36 12 14 26 16 10 3 2 5 4
2009/10 EV Zug NLA 47 23 35 58 22 13 5 5 10 6
2010/11 EV Zug NLA 40 19 27 46 34 8 4 4 8 2
2011/12 EV Zug NLA 45 24 36 60 48 9 3 11 14 6
2012/13 EV Zug NLA 33 25 32 57 49
2012/13 Detroit Red Wings NHL 44 12 14 26 12 14 5 4 9 4
2013/14 New Jersey Devils NHL 60 11 14 25 26
2014/15 New Jersey Devils NHL 17 2 5 7 8
2014/15 HC Lugano NLA 20 11 5 16 30 3 0 1 1 0
NLA gesamt 324 128 160 288 229 59 16 23 39 22
NHL gesamt 121 25 33 58 46 14 5 4 9 4

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die Schweiz bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2010 Schweiz WM 7 1 4 5 2
2012 Schweiz WM 7 3 4 7 6
2014 Schweiz Olympia 4 0 0 0 0
2014 Schweiz WM 7 3 3 6 4
2015 Schweiz WM 8 1 4 5 8
2017 Schweiz WM
Herren gesamt 33 8 15 23 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Damien Brunner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 20min.ch, Damien Brunner, der grosse Irrtum
  2. NZZ vom 2. Juli 2012: Damien Brunner zu Detroit
  3. [1]