Roero Arneis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roero Arneis ist ein reinsortiger italienischer Weißwein aus dem Anbaugebiet Roero zwischen Canale und Alba in der Provinz Cuneo im Piemont. Er wird aus der alten, autochthonen Rebsorte Arneis gewonnen. Diese war Ende des 20. Jahrhunderts fast ausgestorben, wird aber zunehmend wieder kultiviert. Im Allgemeinen wird der Roero Arneis besser beurteilt als der (etwas leichtere) Langhe Arneis.

Der Weißwein wie auch der Rotwein aus diesem Gebiet (Roero) haben seit 1985 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di origine controllata – DOC) und seit dem 7. Dezember 2004 einen DOCG-Status.[1] 2016 wurden auf 814 ha Rebfläche 55.526 Hektoliter DOCG-Weine (einschließlich Roero) produziert.

Im Anbaugebiet wird auch ein Schaumwein „Roero Arneis Spumante“ hergestellt.

Anbaugebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Anbaugebiet liegt in der Provinz Cuneo. Der Wein darf nur angebaut werden in den Gemeinden Canale, Corneliano d'Alba, Piobesi d’Alba, Vezza d’Alba sowie in Teilen der Gemeinden Baldissero d’Alba, Castagnito, Guarene, Govone, Magliano Alfieri, Montà, Monteu Roero, Pocapaglia, Priocca, Santa Vittoria d’Alba, Santo Stefano Roero und Sommariva Perno.[1]

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roero Arneis muss zu mindestens 95 % aus der Rebsorte Arneis hergestellt werden. Maximal 5 % andere weiße Rebsorten, die für den Anbau im Piemont zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.[1]

Während der Wein früher mit deutlicher Restsüße ausgebaut wurde, zeigt er sich heute meist frisch und fruchtig und weist eine angenehme Säure auf. Er sollte jung getrunken werden.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Beschreibungen sind den Produktionsvorschriften entnommen.[1]

Roero Arneis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: strohgelb
  • Geruch: zart, frisch und möglicherweise mit Düften von Holz
  • Geschmack: elegant, harmonisch und möglicherweise Tannin
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,0 Vol.-%
  • Säuregehalt: mindestens 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mindestens 15,0 g/l

Roero Arneis Spumante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Perlage: fein und anhaltend
  • Farbe: mehr oder weniger intensives Strohgelb
  • Geruch: zart, fruchtig, frisch, bisweilen mit Geschmacksnoten, die an Hefe, Brotkruste und Vanille erinnern können
  • Geschmack: von naturherb bis lieblich, elegant und harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mindestens 5,0 g/l
  • Trockenextrakt: mindestens 15,0 g/l

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jancis Robinson: Das Oxford Weinlexikon. 3. überarbeitete Ausgabe. 1. Auflage. Gräfe und Unzer, München 2007, ISBN 978-3-8338-0691-9.
  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. Les éditions de l’homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5 (französisch).
  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9, S. 49.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). ismeamercati.it, 27. November 2017, abgerufen am 28. Juni 2018 (PDF, italienisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]