Dolcetto di Ovada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Dolcetto di Ovada (DOC) (oder einfach Ovada) und der Dolcetto di Ovada Superiore (DOCG) sind italienische Rotweine aus der Dolcettotraube sowie ein Weinbaugebiet in der Provinz Alessandria, Piemont.

Bereits seit 1972 hatte der „Dolcetto di Ovada“ eine kontrollierte Herkunftsbezeichnung (DOC).[1] Der „Dolcetto di Ovada Superiore“ genießt seit 2008 den Status einer kontrollierten und garantierten Herkunftsbezeichnung (DOCG). Diese wurde am 7. März 2014 aktualisiert.[2]

Anbaugebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet Ovadese umfasst die Gemeinden Ovada, Belforte Monferrato, Bosio, Capriata d’Orba, Carpeneto, Casaleggio Boiro, Cassinelle, Castelletto d’Orba, Cremolino, Lerma, Molare, Montaldeo, Montaldo Bormida, Mornese, Morsasco, Parodi Ligure, Prasco, Rocca Grimalda, San Cristoforo, Silvano d’Orba, Tagliolo Monferrato und Trisobbio.[2]

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 wurden von 240 Winzern auf 335 Hektar Rebfläche 18.525 Hektoliter „Dolcetto di Ovada“ (DOC) erzeugt. Insgesamt 48 Winzer bearbeiteten die 35 Hektar zugelassenen Reblandes und erzeugten 1.257 Hektoliter „Dolcetto di Ovada Superiore“ (DOCG).[3]

Der „Dolcetto di Ovada“ und der „Dolcetto di Ovada Superiore“ werden zu 100 % aus der Rebsorte Dolcetto hergestellt. Wenn der „Dolcetto di Ovada Superiore“ mindestens 24 Monate gelagert hat, darf er die Bezeichnung „Riserva“ tragen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut den Produktionsvorschriften:[1][2]

Dolcetto di Ovada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: rubinrot, bisweilen mit violetten Reflexen
  • Geruch: weinig, mit charakteristischem Geruch
  • Geschmack: trocken, weich, bisweilen fruchtig oder mandelartig
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 22,0 g/l

Dolcetto di Ovada Superiore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: rubinrot, mit Tendenz zu granatrot
  • Geruch: weinig, manchmal ätherisch, manchmal mit einem Hauch von Holz
  • Geschmack: trocken, mit Mandelduft, manchmal mit einem Hauch von Früchten und/oder Gewürzen
  • Alkoholgehalt: mindestens 13,0 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 24,0 g/l

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Produktionsvorschriften und Beschreibung DOC, (italienisch), auf regione.piemonte.it
  2. a b c Produktionsvorschriften und Beschreibung DOCG (Memento des Originals vom 19. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.regione.piemonte.it, (italienisch), auf regione.piemonte.it
  3. Weinbau in Zahlen 2016. In: V.Q.P.R.D. d’Italia 2016. federdoc.com, abgerufen am 30. Dezember 2017 (PDF, italienisch).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jancis Robinson: Das Oxford Weinlexikon. 3. vollständig überarbeitete Auflage. Hallwag, München 2007, ISBN 978-3-8338-0691-9.
  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. 2900 Weine und 1500 Produzenten. 11. vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage. Hallwag, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. 3e édition entièrement rev. et augm. Les editions de l'homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5.