Samtgemeinde Thedinghausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Samtgemeinde Thedinghausen
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Thedinghausen hervorgehoben

Koordinaten: 52° 58′ N, 9° 1′ O

Basisdaten
Bestandszeitraum: 1972–
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Verden
Fläche: 152,61 km2
Einwohner: 15.496 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 102 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: VER
Verbandsschlüssel: 03 3 61 5401
Verbandsgliederung: 4 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Braunschweiger Str. 10
27321 Thedinghausen
Website: www.thedinghausen.de
Samtgemeindebürgermeisterin: Anke Fahrenholz (SPD)
Lage der Samtgemeinde Thedinghausen im Landkreis Verden
EmtinghausenRiedeDörverdenBlenderOttersbergOytenAchimBremenLangwedelThedinghausenVerden (Aller)KirchlintelnLandkreis VerdenNiedersachsenLandkreis DiepholzLandkreis Nienburg/WeserLandkreis HeidekreisLandkreis OsterholzLandkreis Rotenburg (Wümme)Karte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Samtgemeinde Thedinghausen ist die einzige Samtgemeinde im Landkreis Verden in Niedersachsen und liegt an der Weser.

Zu ihr gehören die drei Gemeinden Blender, Emtinghausen, Riede und ihr Verwaltungssitz Thedinghausen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Samtgemeinde Thedinghausen liegt links der Weser in der nördlichen Mittelweserregion.

Gliederung der Samtgemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Samtgemeinde Thedinghausen entstand am 21. Juli 1972 durch Zusammenschluss von fünf Mitgliedsgemeinden. Diese selbst entstanden durch die Gebietsreform 1972 aus 18 ehemals selbständigen Gemeinden der damaligen Landkreise Braunschweig, Grafschaft Hoya und Verden. Am 1. November 2006 vereinigten sich die Gemeinden Thedinghausen und Morsum zur neuen Gemeinde Thedinghausen; seitdem besteht die Samtgemeinde nur noch aus vier Mitgliedsgemeinden.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeindewahl 2021
Wahlbeteiligung: 63,8 %
 %
40
30
20
10
0
34,4 %
(−0,4 %p)
27,9 %
(−6,5 %p)
19,7 %
(+3,3 %p)
6,3 %
(+0,9 %p)
4,8 %
(+1,2 %p)
3,3 %
(+0,2 %p)
n. k. %
(−2,4 %p)
3,7 %
(n. k. %p)
2016

2021

Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
c Grüne Liste
d Unabh. Bürgerliste Thedinghausen
f Einzelbewerber Heinz von Hollen

Der Samtgemeinderat der Samtgemeinde Thedinghausen besteht aus 32 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 15.001 und 20.000 Einwohnern.[2] Die Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2021 und endet am 31. Oktober 2026.

Stimmberechtigt im Samtgemeinderat ist außerdem der amtierende hauptamtliche Samtgemeindebürgermeister.

Die letzten Samtgemeindewahlen ergaben folgende Sitzverteilungen:

Partei/ Liste 2021[3] 2016[4]
CDU 11 10
SPD 9 10
Grüne Liste 6 5
UBL 2 2
FDP 2 1
Einzelbewerber 1 1
AfD 1 -
Die Linke - 1
Gesamt 32 Sitze 30 Sitze

Samtgemeindebürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptamtliche Bürgermeisterin der Samtgemeinde Thedinghausen ist Anke Fahrenholz (SPD). Sie trat ihr Amt am 1. November 2021 an und ist bis zum 31. Oktober 2026 gewählt.[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen der Samtgemeinde Thedinghausen zeigt unter goldenem Zinnenschildhaupt in blauem, mit fünf goldenen Sternen bestreutem Felde einen rotbewehrten und bezungten goldenen Löwen.

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Samtgemeinde ist im Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen vertreten.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fritz Garvens: Samtgemeinde Thedinghausen. Hrsg.: Heimatverein der Samtgemeinde Thedinghausen e.V., Heimatverein, Thedinghausen 1998; ISBN 3-931699-03-X
  • Fritz Garvens: Geschichten aus alter und neuer Zeit. Hrsg.: Heimatverein der Samtgemeinde Thedinghausen e.V., Heimatverein, Thedinghausen 1999; ISBN 3-931699-03-X
  • Fritz Garvens: Kriegsende und Nachkriegszeit in unserer Zeit. Hrsg.: Heimatverein der Samtgemeinde Thedinghausen e.V. Heimatverein, Thedinghausen 2000; ISBN 3-931699-05-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle A100001G: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2021 (Hilfe dazu).
  2. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 24. März 2017
  3. Ergebnis Samtgemeindewahl. Abgerufen am 13. August 2022.
  4. Samtgemeinde Thedinghausen – Samtgemeinderatswahl 2016, abgerufen am 24. März 2017
  5. Samtgemeinde Thedinghausen –Samtgemeindebürgermeisterin, abgerufen am 10. Dezember 2021