Sarah Hoolt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoolt,Sarah 2012-02-18.JPG
Sarah Hoolt, 2012 in Brühl
Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
Geboren 30. April 1988
Nordhorn, Bundesrepublik Deutschland
Titel Internationaler Meister der Frauen (2008)
Großmeister der Frauen (2012)
Aktuelle Elo‑Zahl 2400 (Februar 2018)
Beste Elo‑Zahl 2449 (August 2017)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Sarah Hoolt (* 30. April 1988 in Nordhorn) ist eine deutsche Schachspielerin. Sie erhielt 2008 von der FIDE den Titel Internationale Meisterin (WIM) und 2012 den Titel Großmeister der Frauen (WGM).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Hoolt wuchs in Bad Bentheim auf, lernte mit sechs Jahren von ihren Eltern das Schachspielen und ging mit acht in ihren ersten Schachverein, den SV Bad Bentheim. Sie studierte an der Universität Duisburg-Essen Wirtschaftswissenschaften, insbesondere Energie und Finanzen und schloss das Studium im Jahr 2013 mit dem Titel "Master of Science" erfolgreich ab.

Schach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Hoolt, 2011 in Bonn

Einzelerfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1998 spielt Sarah Hoolt Turnierschach. Von 2001 bis 2006 nahm sie an sechs deutschen Jugendmeisterschaften teil, größter Erfolg war der Gewinn der Meisterschaft U18 (weiblich) im Jahr 2006.[1] 2004 nahm Hoolt an der Weltmeisterschaft U16 (weiblich), 2005 und 2006 an den Weltmeisterschaften U18 (weiblich), sowie 2007 und 2008 an den Juniorinnenweltmeisterschaften teil.

2011 gewann sie (Bild links) in Bonn die Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen.[2]

Auf dem FIDE-Kongress im November 2008 in Dresden wurde Sarah Hoolt zur WIM ernannt.[3] Die erforderlichen Normen hatte sie im August 2006 bei einem First Saturday-Turnier in Budapest, im August 2007 beim University of 20 Young Masters in Hengelo und im Oktober 2007 bei der Mädchenweltmeisterschaft U20 in Jerewan erfüllt. Vor der Titelverleihung erfüllte sie zwei weitere Normen im Februar 2008 beim Open in Cappelle-la-Grande und im Mai/Juni 2008 beim Mitropacup in Olbia.[4]

Der WGM-Titel wurde Sarah Hoolt auf dem FIDE-Kongress im September 2012 in Istanbul verliehen.[5] Die erforderlichen Normen hatte sie im Februar 2008 beim Open in Cappelle-la-Grande, in der deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2010/11 (hierbei wurden sowohl ihre Ergebnisse in der 1. Bundesliga als auch in der Oberliga NRW berücksichtigt), in der deutschen Frauenbundesliga 2011/12 und im März 2012 beim Open in Cappelle-la-Grande erfüllt.[6]

Mannschaftswettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Hoolt nahm mit der deutschen Frauenauswahl an den Schacholympiaden 2008, 2010 und 2014 teil.[7][8] 2011 nahm sie an der Mannschaftseuropameisterschaft der Frauen teil.[9] Beim Mitropacup der Frauen gehörte Hoolt 2006, 2007, 2008 und 2010 zur deutschen Auswahl.[10]

Vereinsschach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2007 spielt Sarah Hoolt für die Sportfreunde Katernberg. Sie wurde überwiegend in der zweiten Mannschaft in der Oberliga NRW eingesetzt, spielte aber auch schon in der 1. Bundesliga.

In der Frauenbundesliga ist Hoolt als Gastspielerin aktiv, sie spielte in den Spielzeiten 2007/08 und 2010/11 beim TSV Schott Mainz, von 2008 bis 2010 beim SK Lehrte und spielt seit 2011 beim Hamburger SK.

In der niederländischen Meesterklasse spielte Sarah Hoolt von 2007 bis 2011 für den Enscheder Verein ESGOO.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sarah Hoolt – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Meisterschaft 2006 u18w Fortschrittstabelle aufgrund DWZ-Auswertung
  2. 41. Deutsche Meisterschaft der Frauen 2011 in Bonn auf TeleSchach
  3. Titelverleihungen beim FIDE-Kongress 2008 bei der FIDE (englisch)
  4. WIM-Titelantrag bei der FIDE (PDF-Datei; 1,1 MB, englisch)
  5. Titelverleihungen beim FIDE-Kongress 2012 bei der FIDE (englisch).
  6. WGM-Titelantrag bei der FIDE (PDF-Datei; 318 KB, englisch)
  7. Sarah Hoolts Ergebnisse bei Schacholympiaden der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  8. Ergebnisse der deutschen Mannschaft bei der Schacholympiade der Frauen 2014 auf chess-results.com
  9. Sarah Hoolts Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  10. Sarah Hoolts Ergebnisse bei Mitropacups der Frauen auf olimpbase.org (englisch)