Saxonia Media Filmproduktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1995
Sitz Leipzig DeutschlandDeutschland
Leitung Sven Sund
Mitarbeiter 25
Website saxonia-media.de

Die Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH ist ein 1995 gegründetes deutsches Filmproduktions-Unternehmen mit Sitz im sächsischen Leipzig und gehört zu den fünf führenden deutschen Serienproduzenten.[1] Die Geschäftsanteile halten die Bavaria Film (51 %) und die DREFA Media Holding (49 %), welche ein Tochterunternehmen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) ist.[2][3] Das Kerngeschäft der Saxonia Media sind Fernsehproduktionen. Jährlich werden etwa 5000 Sendeminuten (etwa 83 Sendestunden)[4] produziert, darunter ARD-Fernsehserien wie In aller Freundschaft, Filme für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110 sowie Fernsehfilme. Hinzu kommen Kinder- und Animationsformate und Kinofilme. Saxonia Media beschäftigt rund 25 feste und jährlich etwa 200 freie Mitarbeiter in den verschiedenen Produktionen.[4]

Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinofilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmensprofil. Abgerufen am 15. Februar 2018.
  2. Bavaria Film: Bavaria Film Group. Abgerufen am 22. November 2013.
  3. drefa.de abgerufen am 21. März 2016
  4. a b Unternehmensprofil. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  5. Saxonia Media: Team von „Krimi.de/Leipzig“ mit dem Medienpreis der Deutschen Polizeigewerkschaft ausgezeichnet. Abgerufen am 22. November 2013.
  6. presseportal.de: Saxonia Media und Experimental Game punkten mit digitalem Entertainmentprojekt. Abgerufen am 22. November 2013.
  7. presseportal.de: Populärste TV-Serie des Jahres Abgerufen am 1. Februar 2018