Schloss Wimmis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Wimmis
Schloss Wimmis im Morgenlicht

Das Schloss Wimmis ist eine Burg in der Gemeinde Wimmis, Kanton Bern, Schweiz.

Sie wurde um 1100 errichtet, war ursprünglich im Besitz der Herren von Strättligen und dann der Freiherren von Weissenburg. Zwischen 1286 und 1337 wurde sie im Weissenburgerkrieg insgesamt neun Mal von Bern belagert. Nur zwei Jahre später, 1339, half der Freiherr von Weissenburg seinen einstigen Gegnern die Schlacht bei Laupen zu gewinnen. 1439/1449 kaufte Bern die Burg zusammen mit dem Gebiet des ehemaligen Amtsbezirks Niedersimmental; das Gebäude wurde Sitz eines bernischen Landvogts und später des Regierungsstatthalters. Größere Umbauten fanden 1613 und 1696 statt.

Die 1950 erneuerte Halle (Foto: Martin Hesse)

1950 wurde im Schloss eine Halle erneuert und die 15 sichtbaren Flächen von 4 Kapitellen wurden durch Erwin Friedrich Baumann gestaltet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss Wimmis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.6725361111117.6342416666667Koordinaten: 46° 40′ 21,1″ N, 7° 38′ 3,3″ O; CH1903: 614968 / 169053