Restiturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Restiturm
Entstehungszeit: Mitte des 13. Jahrhunderts
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine, Turm erhalten
Ort: Meiringen
Geographische Lage 46° 43′ 36,6″ N, 8° 11′ 46,5″ O
Restiturm (Kanton Bern)
Restiturm

Restiturm
Restiturm.JPG
Basisdaten
Kanton: Bern
Staat: Schweiz
Höhenlage: 662 m ü. M.
Verwendung: Aussichtsturm
Zugänglichkeit: Aussichtsturm öffentlich zugänglich
Turmdaten
Bauzeit: 1250
Baustoff: Stein
Gesamthöhe: 12.00 m
Höhe der Aussichtsplattform: 10.00 m

Koordinaten: 46° 43′ 36,6″ N, 8° 11′ 46,5″ O; CH1903: 657914 / 175350

Der Restiturm ist die Ruine einer Höhenburg in der Gemeinde Meiringen im Kanton Bern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprüngliche Burg entstand Mitte des 13. Jahrhunderts auf einem Felssturzbrocken und wurde mehrmals ausgebaut. Um 1300 wurde der Turm aufgestockt. Er war Sitz der Ritter von Resti, die Lehensträger der Habsburger waren.

Die Anlage liegt auf 662 m ü. M. oberhalb des Haslitals und diente der Kontrolle der Talschaft und den Handelswegen über den Grimselpass, Jochpass, Sustenpass, Grosse Scheidegg sowie Brünig. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg aufgeben und verfiel. 1914 und 2004 wurde die Anlage restauriert.

Heute ist nur noch der Turm erhalten. Die Anlage gehört dem Gemeinnützigen Verein Meiringen und steht unter Denkmalschutz.

Aussichtsturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der letzten Restauration im Jahre 2004 wurde im Innern des Turmes eine Treppe eingebaut um das Bauwerk als Aussichtsturm zu benutzen.

Von der Aussichtsplattform hat man einen Überblick über Meiringen und die Engelhörner.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gutscher, Daniel: Die Burgruine Resti in Meiringen, in MA: Zs. des Schweiz. Burgenvereins 10, 2005, 1–13

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Restiturm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien