Schusterpalmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schusterpalmen

Aspidistra elatior

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Nolinoideae
Gattung: Schusterpalmen
Wissenschaftlicher Name
Aspidistra
Ker Gawl.

Die Schusterpalmen (Aspidistra) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Die etwa 140 Aspidistra-Arten sind ursprünglich in Ostasien (China, östlicher Himalaya und Japan) verbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration aus Favourite flowers of garden and greenhouse von Aspidistra lurida

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aspidistra-Arten wachsen meist als immergrüne, ausdauernde krautige Pflanzen. Es werden kriechende, lange Rhizome gebildet.

Die grundständigen Laubblätter stehen einzeln oder zu zweit bis viert direkt am Rhizom. Die aufrechten Laubblätter bestehen aus langem Blattstiel und einer Blattspreite. Die einfache Blattspreite besitzt viele Blattnerven.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Blütenstandsschaft ist meist sehr kurz, sodass die Blüten sich oft nur knapp über dem Boden befinden. Der Blütenstandsschaft besitzt zwei bis acht schuppige Blättchen und auf ihm stehen meist nur eine, manchmal zwei Blüten direkt über ein oder zwei Deckblättern.

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch. Die fleischigen Blütenhüllblätter sind glocken-, becher- oder urnenförmig verwachsen mit meist sechs oder acht (vier bis zehn) Blütenhüllblattlappen. Es sind vier bis zehn Staubblätter vorhanden, die meist im oberen Bereich der Blütenhüllblattröhre inseriert sind. Es sind höchstens sehr kurze Staubfäden vorhanden. Drei oder vier Fruchtblätter sind zu einem drei- oder vierkammerigen Fruchtknoten verwachsen. Jede Fruchtknotenkammer enthält einige Samenanlagen. Der kurze Griffel endet in einer großen, schild- oder pilzförmigen Narbe, die einen glatten oder gelappten Rand besitzt.

Die kugeligen oder eiförmig-ellipsoiden Beeren enthalten meist nur einen Samen.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Aspidistra wurde 1823 vom britischen Botaniker John Bellenden Ker-Gawler in Botanical Register - consisting of coloured ..., Volume 8, Tafel 628 aufgestellt. John Bellenden Ker-Gawler: Botanical Register - consisting of coloured ..., Volume 8, 1823, Tafel 628.[1][2][3] Der Gattungsname Aspidistra leitet sich vom altgriechischen Wort aspidion für „kleiner Rundschild“ ab. Typusart ist Aspidistra lurida Ker Gawl. Synonyme für Aspidistra Ker Gawl. sind:[3] Antherolophus Gagnep., Colania Gagnep., Evrardiella Gagnep., Macrogyne Link & Otto, Plectogyne Link.[3]

Die Gattung Aspidistra gehört bei APG IV zur Unterfamilie Nolinoideae innerhalb der Familie Asparagaceae.[1] Die Gattung Aspidistra wurde früher auch in die Familien Convallariaceae und Liliaceae eingeordnet.

Aspidistra elatior in einem Park
Habitus von Aspidistra elatior
Aspidistra elatior blüht direkt über dem Boden
Aspidistra elatior cv. variegata, Kulturform mit panaschierten Blättern
Die Blattspitzen der Kulturform Aspidistra elatior ‘Lennon's Song’
Aspidistra elatior im Topf, ca. 50 Jahre alt, mit Blüten und Knospen

Es gibt etwa 140 Aspidistra-Arten.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Gattung Aspidistra wird vor allem eine Art häufiger als Zierpflanze verwendet: Aspidistra elatior ist eine robuste Zierpflanze für Parks und Gärten in frostfreien Gebieten; sie ist eine robuste Zimmerpflanze mit dunkelgrünen, lederigen, glänzenden Blättern. Sie kommt auch mit niedrigen Temperaturen, Zugluft und wenig Licht gut zurecht und wurde deshalb früher oft zur Dekoration in Ladengeschäften aufgestellt (Schusterpalme oder Metzgerpalme). Auch als Schnittgrün wird sie für Floristen angeboten. Schusterpalmen sind trotz ihrer Robustheit nicht mehr leicht erhältlich, da sie als altmodisch gelten.[7] In Mode kam sie, als Privathaushalte zunehmend mit Gas beleuchtet wurden. Das dabei entstehende Ethylen sorgt als Phytohormon u. a. für die Reifung von Früchten, aber auch für den Blätterabwurf. Da Aspidistra elatior immun gegen diese Effekte ist, wurde sie zu einer beliebten Hauspflanze.

George Orwell hat die seinerzeit oft in Büros oder Häusern der Mittelklasse in England anzutreffende Pflanzenart satirisch behandelt in seinem Roman „Keep the Aspidistra Flying“ (1936, deutsch: „Die Wonnen der Aspidistra“, 1997 verfilmt). Englische Trivialnamen sind: „iron plant“, „barroom plant“, „cast-iron plant“.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Liang Songyun (梁松筠), Minoru N. Tamura: In Flora of China, Volume 24: Flagellariaceae through Marantaceae., Science Press und Missouri Botanical Garden Press, Beijing und St. Louis 2000, ISBN 0-915279-83-5. Aspidistra, S. 240–248 - textgleich online wie gedrucktes Werk.
  • P. Phonsena, W. J. J. O. de Wilde: The genus Aspidistra Ker Gawl. (Asparagaceae/Ruscaceae) in Thailand. In: Thai Forest Bulletin (Botany), Volume 38, 2010, S. 48–58.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Aspidistra im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  2. eingescannt bei biodiversitylibrary.org.
  3. a b c Aspidistra bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis, abgerufen am 30. August 2021
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at au av aw ax ay az ba bb bc bd be bf bg bh bi bj bk bl bm bn bo bp bq Liang Songyun (梁松筠), Minoru N. Tamura: In: Flora of China, Volume 24: Flagellariaceae through Marantaceae., Science Press und Missouri Botanical Garden Press, Beijing und St. Louis 2000, ISBN 0-915279-83-5. Aspidistra, S. 240–248 - textgleich online wie gedrucktes Werk.
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at au av aw ax ay az ba bb bc bd be bf bg bh bi bj bk bl bm bn bo bp bq br bs bt bu bv bw bx by bz ca cb cc cd ce cf cg ch ci cj ck cl cm cn Rafaël Govaerts: World Checklist of Seed Plants, 1, 1 und 2, 1995, S. 1–483, 1–529. MIM, Deurne. In: Rafaël Govaerts (Hrsg.): Aspidistra. In: World Checklist of Selected Plant Families (WCSP) – The Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew, abgerufen am 30. August 2021.
  6. a b c d e f g h Leonid V. Averyanov, Hans‐Jürgen Tillich, Van The Pham, Sinh Khang Nguyen, Tuan Anh Le, Hoang Tuan Nguyen, Tatiana V. Maisak, Anh Hoang Le Tuan, Danh Duc Nguyen, Quang Cuong Truong, Thi Lien Thuong Nguyen, Tien Chinh Vu: New taxa and taxonomic notes in Aspidistra (Convallariaceae s.s.) in China, Laos and Vietnam. In: Nordic Journal of Botany, Volume 36, Issue 7, e01833, Juli 2018. doi:10.1111/njb.01833
  7. Schusterpalmen.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schusterpalmen (Aspidistra) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Schusterpalme – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wiktionary: Metzgerpalme – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Weiterführende Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Khang Sinh Nguyen, Leonid V. Averyanov, Hans-Jürgen Tillich, Thi Mai Linh Le, Tien Hiep Nguyen: Aspidistra babensis (Asparagaceae), a New Species from Northern Vietnam. In: Annales Botanici Fennici, Volume 57, Issue 1–3, 2020, S. 17. doi:10.5735/085.057.0103
  • Leonid V. Averyanov, Khang Sinh Nguyen, Hoang Thanh Son, Hans‐Jürgen Tillich, Tatiana V. Maisak: New taxa and taxonomic notes in Aspidistra (Convallariaceae s.s.) of Laos and Vietnam. In: Nordic Journal of Botany, Volume 37, Issue 7, 2019. doi:10.1111/njb.02352
  • Hans‐Jürgen Tillich, Leonid V. Averyanov: A critical survey of infraspecific taxa in the genus Aspidistra (Asparagaceae). In: Feddes Repertorium, Volume 129, Issue 3, 2018, S. 185–188. doi:10.1002/fedr.201800002
  • Leonid V. Averyanov, Khang Sinh Nguyen, Hoang Thanh Son, Hans‐Jürgen Tillich, Bleddyn Wynn-Jones, Tatiana V. Maisak: New taxa and new records in Aspidistra (Convallariaceae s.s.) of Laos and Vietnam. In: Nordic Journal of Botany, Volume 38, Issue 9, September 2020. doi:10.1111/njb.02877
  • Leonid V. Averyanov, Khang Sinh Nguyen, Bleddyn Wynn-Jones, Hans‐Jürgen Tillich, Tatiana V. Maisak, Van Dzu Nguyen: New species of Aspidistra (Convallariaceae s.s.) in the flora of Vietnam. In: Nordic Journal of Botany, Volume 38, Issue 12, Dezember 2020. doi:10.1111/njb.02932
  • Leonid V. Averyanov, H.-J. Tillich: Notes on taxonomy and new taxa of Aspidistra (Ruscaceae) in the flora of Laos and Vietnam. In: Nordic Journal of Botany, Volume 35, Issue 1, 2016, S. 48–57. doi:10.1111/njb.01249
  • Leonid V. Averyanov, Khang Sinh Nguyen, Hoang Thanh Son, H.-J. Tillich, Tatiana V. Maisak: New taxa and taxonomic notes in Aspidistra (Convallariaceae s.s.) of Laos and Vietnam. In: Nordic Journal of Botany, Volume 37, Issue 7, Mai 2019. doi:10.1111/njb.02352