Shindy/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shindys Logo

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des deutschen Rappers Shindy. Gemäß Quellenangaben und Schallplattenauszeichnungen hat er in seiner Karriere bisher mehr als 1,4 Millionen Tonträger verkauft. Seine kommerziell erfolgreichste Veröffentlichung ist die Single Sex ohne Grund mit über 400.000 verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen [↑]: gemeinsam behandelt mit vorhergehendem Eintrag;
[←]: in beiden Charts platziert
DE DE AT AT CH CH
2013 NWA DE1
(1 Wo.)DE
AT1
(6 Wo.)AT
CH3
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2013
von Juli 2013 bis Juni 2015 indiziert
NWA 2.0 DE6
(5 Wo.)DE[AT: ↑][CH: ↑]
Erstveröffentlichung: 2. August 2013
2014 Fuck Bitches Get Money DE1
Gold
Gold

(10 Wo.)DE
AT1
(6 Wo.)AT
CH1
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2014
Verkäufe: + 160.000
2016 Dreams DE1
Gold
Gold

(11 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(8 Wo.)AT
CH1
(13 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. November 2016
Verkäufe: + 107.500
2019 Drama DE1
(59 Wo.)DE
AT2
(45 Wo.)AT
CH2
(47 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2019

Kollaboalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2015 Classic DE1
Gold
Gold

(11 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(10 Wo.)AT
CH1
(10 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 6. November 2015
Verkäufe: + 107.500; mit Bushido

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen als Leadmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2013 Panamera Flow
NWA
DE51
Gold
Gold

(1 Wo.)DE
AT51
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 14. März 2013
Verkäufe: + 150.000; Bushido feat. Shindy
Stress ohne Grund
NWA
DE19
(1 Wo.)DE
AT21
(5 Wo.)AT
CH45
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. Juli 2013
feat. Bushido
2014 JFK / Safe
Fuck Bitches Get Money
DE56
(1 Wo.)DE
AT59
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 19. September 2014
Sterne
Fuck Bitches Get Money
DE40
(1 Wo.)DE
AT42
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 8. Oktober 2014
feat. Bushido
2015 Shindy x Balkan Mix
DE33
(1 Wo.)DE
AT48
(1 Wo.)AT
CH71
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2015
Brot Brechen
Classic
DE87
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2015
mit Bushido
GSD
Classic
DE93
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2015
mit Bushido
Classic
Classic
DE62
(1 Wo.)DE
AT58
(1 Wo.)AT
CH75
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. November 2015
mit Bushido
2016 Roli
Dreams
DE14
(6 Wo.)DE
AT26
(1 Wo.)AT
CH38
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 14. Juli 2016
Dreams
Dreams
DE93
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2016
Statements
Dreams
DE67
(1 Wo.)DE
AT63
(1 Wo.)AT
CH83
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. November 2016
feat. Bushido
2019 Dodi
Drama
DE1
Gold
Gold

(16 Wo.)DE
AT1
(11 Wo.)AT
CH1
(10 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2019
Verkäufe: + 200.000
Road2Goat
DE5
(4 Wo.)DE
AT10
(2 Wo.)AT
CH14
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. März 2019
Affalterbach
Drama
DE3
Gold
Gold

(18 Wo.)DE
AT3
(11 Wo.)AT
CH10
(8 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 22. März 2019
Verkäufe: + 200.000
Nautilus
Drama
DE2
Gold
Gold

(15 Wo.)DE
AT2
(11 Wo.)AT
CH2
(8 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. Mai 2019
Verkäufe: + 200.000
EFH
Drama
DE8
(5 Wo.)DE
AT9
(2 Wo.)AT
CH16
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2019
Raffaello
Drama
DE4
(5 Wo.)DE
AT8
(4 Wo.)AT
CH9
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2019
Tiffany
DE6
(4 Wo.)DE
AT8
(2 Wo.)AT
CH8
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2019
2020 554
DE12
(2 Wo.)DE
AT15
(1 Wo.)AT
CH30
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2020
Hood
DE10
(3 Wo.)DE
AT15
(1 Wo.)AT
CH28
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 27. März 2020
mit AK Ausserkontrolle
What’s Luv
Byzantinische Rose
DE3
(13 Wo.)DE
AT6
(6 Wo.)AT
CH6
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. April 2020
Sony Pictures
Byzantinische Rose
DE25
(1 Wo.)DE
AT23
(1 Wo.)AT
CH23
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. April 2020
AAA
DE1DE
Erstveröffentlichung: 16. Juli 2020
mit Laas Unltd.
Crispy
DE28
(1 Wo.)DE
AT35
(1 Wo.)AT
CH39
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 7. August 2020
Morning Sun
DE8
(3 Wo.)DE
AT20
(3 Wo.)AT
CH13
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. August 2020
mit OZ
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2013 Springfield
NWA
DE88
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 26. Juli 2013
feat. Bushido
Springfield 2
NWA 2.0
DE37
(1 Wo.)DE
AT42
(1 Wo.)AT
CH49
(1 Wo.)CH
Charteinstieg: 16. August 2013
Mein Shit
NWA 2.0
DE52
(1 Wo.)DE
AT55
(1 Wo.)AT
Charteinstieg: 16. August 2013
Stress mit Grund
NWA 2.0
DE21
(1 Wo.)DE
AT27
(1 Wo.)AT
CH31
(1 Wo.)CH
Charteinstieg: 16. August 2013
feat. Bushido & Haftbefehl
Bruce Wayne
NWA 2.0
DE50
(1 Wo.)DE
AT54
(1 Wo.)AT
CH63
(1 Wo.)CH
Charteinstieg: 16. August 2013
feat. Eko Fresh
2016 Art of War
Dreams
CH98
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 20. November 2014
2019 Babygirl
Drama
DE18
(4 Wo.)DE
AT21
(2 Wo.)AT
CH21
(2 Wo.)CH
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Babyblau
Drama
DE19
(3 Wo.)DE
AT24
(1 Wo.)AT
CH27
(1 Wo.)CH
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Drama
Drama
DE27
(2 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Rapsuperstar
Drama
DE28
(2 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Bietigheim Sunshine
Drama
DE30
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Honigtopf
Drama
DE32
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. Juli 2019
MMM
Drama
DE37
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Shoot
Drama
DE43
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. Juli 2019
Oud Interlude
Drama
DE98
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. Juli 2019
1 AAA konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang 15 der Single-Trend-Charts (24. Juli 2020).[2]

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2012 Finale wir kommen
DE29
(5 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2012; mit Kay One
offizieller EM-Mannschaftssong 2012
2016 Sex ohne Grund
Rumble in the Jungle
DE27
Platin
Platin

(25 Wo.)DE
AT42
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 11. Mai 2016
Ali Bumaye feat. Shindy; Refrain: Nico Santos
2020 KMDF
Das weisse Album
DE15
(2 Wo.)DE
AT28
(1 Wo.)AT
CH33
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2020
Haftbefehl feat. Shindy
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2014 AMG
Sonny Black
DE83
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 28. Februar 2014
Bushido feat. Shindy
2016 Kimbo Slice
Rumble in the Jungle
DE76
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 10. Juni 2016
Ali Bumaye feat. Shindy
2017 Moonwalk
Black Friday
DE34
(2 Wo.)DE
AT51
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2017
Bushido feat. Shindy

Weitere Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Finale wir kommen (mit Kay One)
  • 2013: Panamera Flow (mit Bushido)
  • 2013: NWA / Ice - T
  • 2013: Stress ohne Grund (mit Bushido)
  • 2014: JFK / Safe
  • 2014: Sterne (mit Bushido)
  • 2015: Shindy x Balkan Mix
  • 2015: Brot brechen (mit Bushido)
  • 2015: GSD (mit Bushido)
  • 2015: Classic (mit Bushido)
  • 2016: Sex ohne Grund (mit Ali Bumaye)
  • 2016: Roli
  • 2016: Dreams
  • 2016: Statements (mit Bushido)
  • 2019: Dodi
  • 2019: Road2Goat
  • 2019: Affalterbach
  • 2019: Nautilus
  • 2019: EFH
  • 2019: Raffaello
  • 2019: Tiffany

Freetracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Wegtreten (feat. Tua)
  • 2006: Playboys (Mambo No. ’06)
  • 2007: Die flippen aus (feat. Jaysus)
  • 2009: Jasmin
  • 2009: Das rappst du nicht du Spast (feat. Jaysus)
  • 2010: Ich hab’s halt
  • 2011: Der Grieche aus dem Süden
  • 2011: Crime Payz
  • 2012: Hugo Boss (mit Kay One)
  • 2012: Bad Boyz 4 Life (mit Kay One & Blacklife)
  • 2012: Crime Payz Millionäre (mit Kay One & Crime Payz)
  • 2012: Sunnyboys (mit Kay One) (Vega & Fard Diss)
  • 2013: Alkoholisierte Pädophile (Disstrack gegen Kay One)
  • 2014: JFK (Video Version)
  • 2015: Zu Fett als Produzent für Ali Bumaye auf Juice CD #128
  • 2015: Rap Leben (mit Bushido) auf Juice CD #132

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DE DE AT AT CH CH
Nummer-eins-Alben DE5DE AT4AT CH3CH
Top-10-Alben DE6DE AT5AT CH5CH
Alben in den Charts DE6DE AT5AT CH5CH
DE DE AT AT CH CH
Nummer-eins-Singles DE1DE AT1AT CH1CH
Top-10-Singles DE10DE AT8AT CH6CH
Singles in den Charts DE44DE AT30AT CH25CH

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg Platin1 1.450.000 musikindustrie.de
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 15.000 ifpi.at
Insgesamt Gold record icon.svg 9× Gold9 Platinum record icon.svg Platin1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE AT CH
  2. Offizielle Single Trending Charts. mtv.de, 24. Juli 2020, abgerufen am 25. Juli 2020.